Straßenmusiker haben bei mir eigentlich Jahrelang vor allem eins ausgelöst: Dass ich das U-Bahn-Abteil wechseln wollte. Leider war der Talentfaktor hier in Berlin was das angeht echt im Keller, das kannte man aus anderen Städten und aus dem Fernsehen irgendwie eindrucksvoller. Aber das ist zum Glück nicht so geblieben, denn durch die starke Zuwanderung in den letzten Jahren ist auch ne Menge Talent nach Berlin vorgedrungen und dazu zählen auch ein paar tolle Straßenmusiker. „Busking“ bezeichnen sie das, was sie da tun. Und zwar für Spenden in den Straßen spielen und vielleicht ein paar selbstgebrannte CDs verkaufen. Das ist wohl tatsächlich möglich und wenn man gut ist gar kein so schlechtes Geschäft. Man wird vielleicht nicht reich dadurch, kann aber auf jeden Fall ein schönes freies Leben in Berlin damit führen. Die Busker Diaries haben sie diesen Straßenmusikern gewidmet und veröffentlichen regelmäßig neue Videos mit den besten Talenten der Stadt (und auch anderen deutschen Städten). Unser Lieblingsportrait ist das über Katie O’Connor, die wirklich sehr schöne Folk Musik macht. Das könnt ihr euch nach dem Klick anschauen.

Die Macher der Busker Diaries organisieren übrigens für das kommende Berlin Festival und die Re:Publica jeweils offene Bühnen für Musiker, auf die man sich noch für Slots bewerben kann, indem man ihnen über ihre Facebook Seite schreibt.

Read this article in English.

Frank
by
on April 17th, 2015
in Musik, Leute, Stories, Videos