Diese Kunstinstallationen in Berlin kann man essen

01

Kristiane Kegelmann ist eine Berliner Food-Künstlerin, die essbare Installationen für die Betrachter und Mitgestalter eines besonderen Erlebnisses kreiert. Sie spielt quasi mit Essen.Doch nicht nur damit, sondern auch mit Reizen, Wahrnehmung und verschiedensten Materialien. Bei ihr ist ein Werk erst dann vollkommen, wenn es zerstört wird. Die Vergänglichkeit, die sonst so in der Kunst gefürchtet wird, ist dementsprechend ein tragendes Element ihrer Arbeit. Diese kann man schon bald nicht nur als Ergebnis sehen und schmecken, sondern den Schaffungsprozess in ihrem neuen Studio im Prenzlauer Berg miterleben oder gar in einem ihrer Workshops erklärt bekommen.

Um alle zusätzlichen und unerwarteten Kosten des Umbaus für das Studio zu decken, startet heute eine Kickstarter Kampagne, bei der ihr eure Local (Food-) Artist unterstützen könnt, damit ihr schon bald selbst Teil dieses besonderen (Geschmacks-)Erlebnisses sein könnt.

Erste Open Studios/ Tag der offenen Tür:

18. Februar + 25. Februar, 10 Uhr – 18 Uhr

Erster Workshop:

23. Februar, 18 Uhr -22.30 Uhr  : Wie schmeckt eigentlich, wie duftete der Frühling? 140€ pro Teilnehmer + jeder Teilnehmer kann einen kostenlosen Gast mitbringen

Grand Opening mit einer besonderen Ausstellung und Installation:

6. März, 18 Uhr, jeder ist willkommen

Adresse:

Danziger Straße 59

10435 Berlin

Alicia by Alicia
on Februar 16th, 2017
updated on Februar 17th, 2017
in Design, Essen, Sonst so
No Comments »

Leave a Reply

We love to hear your opinions, corrections and suggestions, however, impolite, unreasonable and unrelated comments will not be published.