Berlins Kathedrale der Zeitgenössischen Kunst: St. Agnes

Aleksandar-Duravcevic-Another-Winter

”Another Winter” – Aleksandar Duravcevic,  Feb/März 2017

Berlin hat sich in den letzten Jahren dafür einen Namen gemacht, aufstrebenden Künstlern den Raum und die Freiheit zu geben, ihre künstlerische Stimme zu finden. Mittlerweile bahnen sich immer mehr Kunstgalerien ihren Weg in den internationalen Kunstmarkt, um ihre Arbeit zu vertreten und auszustellen; Einer unserer Liebsten, die wir gerne besuchen, ist König Galerie in Kreuzberg.

Die König Galerie wurde von Johann König im Jahr 2002 gegründet. Sein innovativer Geist zeigte sich von Anfang an, als er im Alter von 21 Jahren seinen Künstlerfreund Jeppe Hein einlud, um eine Abrisskugel in der Galerie zu installieren, die über den Köpfen der Besucher pendelte und dabei gegen die Wände schlug. Seinem innovativen Geist und dem Drang, sich von dem Galeriekonzept des “weißen Würfel” zu entfernen, folgend, erwarb er eine unbenutzte Kirche und verwandelte sie in einen Kunstraum. St. Agnes ist ein massives Betongebäude des brutalistischen Stils, entworfen von Werner Düttmann und in den 1960er Jahren gebaut. Als ehemalige katholische Kirche, die seit 2004 außer Betrieb war, fand sie im Jahr 2015 ein neues Leben, als König sie als zweiten Standort für seine Galerie wieder eröffnete. Seit dem ist St. Agnes eine der Top Adressen der Stadt für zeitgenössische Kunst mit spektakulären Installationen in der ehemaligen Kapelle die ein absoluter Besuchermagnet sind. Wir haben euch ein paar der Highlights vergangener Ausstellungen zusammengestellt!

photo: David Kasparek / CC (with filter)

“The Colony” – Rinus van de Velde, März/April 2017

“Hitzefrei” – Michael Sailstorfer, Feb/März 2017

The building is windowless and top-lit, making it seem rough and raw from the outside, but soft and bright from within- a perfect way to display art. It currently represents 38 international, emerging and established artists, mostly belonging to a younger generation. The program’s focus is on interdisciplinary, concept-oriented and space-based approaches in a variety of media including sculpture, video, sound, painting, printmaking, photography and performance. The gallery has successfully placed works in a variety of private and public collections, including the Museum of Modern Art in New York and the Guggenheim Foundation. The artists represented have solo exhibitions with institutions worldwide, and regularly partake in prestigious group exhibitions, such as Documenta and the biennials in Venice, Berlin, New York and others. Shows in the main gallery usually occur only every two months, at a slower rhythm than the typical six-week gallery opening schedule, to allow for more ambitious projects. (See Katharina Grosse‘s installations). König follows in a long line of Berlin gallerists who have taken it upon themselves to create world-class exhibitions to counter the lack of funding that hinders much of the city’s museum scene.

“Eight Miles High” – Anselm Reyle, Mai/Juni 2017

Gallery Weekend Berlin 2015

“Mirror Balloons VII” – Jeppe Hein, Mai 2015

“The Smoking Kid” – Katharina Grosse, Mai/Juni 2015

Catch the current exhibition of Tue Greenfort called ’400 million Years’, running from July 15th till August 14th, 2017.

König Galerie, St. Agnes, Alexandrinenstr. 118-121, 10969 Berlin-Kreuzberg

Geöffnet: Di-So 11-18 Uhr, freier Eintritt

Stella by Stella
on Juli 19th, 2017
updated on Juli 19th, 2017
in Galerien, Kreuzberg, Kunst
No Comments »

Leave a Reply

We love to hear your opinions, corrections and suggestions, however, impolite, unreasonable and unrelated comments will not be published.