Ein paar Dinge sind so absurd böse auf dieser Welt, das man gar nicht glauben kann, das sie wirklich existieren. Dazu gehören definitiv Atomwaffen. Seit über 25 Jahren ist auf europäischen Boden der kalten Krieg vorbei. Doch dieser scheinbare Frieden hat Atomwaffen keineswegs harmloser gemacht.

Diesen Samstag ist in Berlin eine tolle Möglichkeit dagegen zu protestieren. Zwischen der Nordkoreanischen und der US-Botschaft wird eine Menschenkette gegen Atomwaffen protestieren. Initiatoren sind ICAN – Internationale Kampagne für die Abschaffung von Atomwaffen die vor ein paar Monaten den Friedensnobelpreis gewonen haben. Gute Gründe warum man unbedingt hingehen sollte haben wir im Gespräch mit dem Deutschen Vorstand von ICAN, Leo Hoffman-Axthelm ergründet. Das Interview findet ihr im englischen Teil des Artikels.

One Kilometre – One Thousand people.

A human chain between the North Korean and US embassies

Saturday, November 18, 2017, 11 am |

Brandenburger Tor, Pariser Platz | 10117 Berlin

http://nuclearban.de/

Read this article in English.

Claudio
by
on November 17th, 2017
in Leute, Stories