Auf den Geschmack gekommen – American Whiskeys

MOAW-15americanwhiskey-berlin

Anzeige

Letzte Woche wurden wir Teilnehmer eines einzigartigen edukativen Programms und Events (Master of American Whiskey) für das sich 60 Bartender aus ganz Deutschland beworben haben um der nächste Master of American Whiskey zu werden.

Organisiert wurde das ganze von drei Super Premium American Whiskeys: JACK DANIEL’S Single Barrel, JACK DANIEL’S Gentleman Jack und Woodford Reserve.

Das Ziel: tiefergehendes Wissen zu American Whiskey, der Geschichte, dem einzigartigen Geschmack und der Vielfältigkeit zu vermitteln um den Nachwuchs-Bartendern handfestes Wissen und Expertise für ihren Beruf und ihre Whiskey liebenden Kunden mitzubringen.

Für uns als Laien war das Event ziemlich außergewöhnlich, da man sich selten mit einem Thema so spezifisch auseinandersetzt. Spannend war der Einblick in die amerikanische Whiskey-Geschichte während der ersten Workshop Session. Von der amerikanischen Prohibition, wo der Konsum und die Produktion von Whiskey strengstens verboten wurde, bis in die heutige Zeit, wo die Whiskey-Kultur eine neue Blütezeit erlebt, ist viel passiert. Spannend für uns war vor allem eine Geschichte. Lynchburg, die Stadt in der JACK DANIEL’S hergestellt wird steht offiziell immer noch unter Prohibition und ist ein sogennanter Dry County (“trocken”) – heißt dort ist Whiskey trinken noch immer verboten.

In einer zweiten Session konnten wir uns eine Menge Tricks abschauen für die eigene Zubereitung des perfekten American Whiskey-Drinks. Das Geheimnis, so der Experte Jeffrey Morgenthaler, der die Masterklasse zum Thema Bartechniken leitete, ist das akkurate Training der eigenen Geschmacksknospen. Deswegen wird bei der Schulung von Bartendern auch ein großes Gewicht auf die eigene Tasting-Expertise gelegt. Wie soll man auch seinen Kunden zu dem perfekten Whiskey raten, wenn man selbst nicht alle Geschmäcker präzise unterscheiden kann.

Trotz aller Ernsthaftigkeit blieb der Tag humorvoll. So wurden mit vielen falschen Mythen rund um die Whiskey- Zubereitung aufgeräumt und wir konnten die Frage klären: Wie kommt das Feld eigentlich in die Flasche? Insgesamt haben wir ziemlich viel gelernt über Getreide, Maische, Destillation und Lagerung sowie die Geschmacksvielfalt von American Whiskey.

Nach dem Tag und lieben Verköstigungen der drei Super Premium Whiskeys JACK DANIEL’S Single Barrel, JACK DANIEL’S Gentleman Jack und Woodford Reserve können wir auch definitiv sagen: für jeden Geschmack ist etwas dabei. Mehr Impressionen des Tages aufgenommen von Jacob Schickler hier für euch.

Dieser Blogartikel ist in Zusammenarbeit mit Jack DanielsWoodford Reserve und Gentleman Jack entstanden.

Claudio by Claudio
on November 24th, 2017
updated on November 24th, 2017
in Bars
No Comments »

Leave a Reply

We love to hear your opinions, corrections and suggestions, however, impolite, unreasonable and unrelated comments will not be published.