Ein Guide für Pflanzenliebhaber in Berlin

Ein Guide für Pflanzenliebhaber in Berlin

Foto: Liz Ketcham. 

Für die längste Zeit meines Erwachsenenlebens bin ich davon ausgegangen, dass ich kein Händchen für Pflanzen haben würde, weil es mir schwer fiel, sie am Leben zu erhalten. Erst als ich mit meiner ehemaligen Mitbewohnerin Sandra lebte, die eine ganze Reihe von Pflanzen in unser Haus brachte, begann ich mich zu interessieren. Und das ist es, was den Unterschied ausmacht: Sobald ich mich für sie interessierte, begannen die Pflanzen zu gedeihen. Ein Pflanzenvater wurde geboren!

Mittlerweile habe ich mich ein wenig zu einem Pflanzen-Nerd entwickelt, habe sogar meinen eigenen Instagram-Account @frankyfolia gegründet, um meiner grünen Besessenheit nachzugeben. Die Pflanzengemeinschaft im Internet ist bereits ziemlich groß und die Begeisterung für Pflanzen ist ziemlich ansteckend. Seid gewarnt 😉

Ich dachte, es wäre an der Zeit, meine neue Leidenschaft auch hier auf iHeartBerlin zu teilen, in Form eines neuen Guides, der euch die besten Orte für Pflanzenliebhaber zeigt. Wenn ihr noch nicht auf Pflanzen standet, dann tut ihr das vielleicht nach dem Lesen dieses Artikels. Mehr im englischen Teil.

Ein Dinner zum Teilen in The Night Kitchen

Ein Dinner zum Teilen in The Night Kitchen

Aufgrund seiner leicht versteckten Lage in einem Hinterhof einer recht touristischen Gegend von Mitte brauchte ich ziemlich lange, um The Night Kitchen zu entdecken. Aber das Restaurantkonzept aus Isreal ist ein echtes Schmuckstück in einem so einzigartigen Raum, dass es sich absolut lohnt, es zu besuchen.

Die pulsierende Atmosphäre von Bars mit einem Dinnererlebnis zu verbinden, scheint in Tel Aviv eine Selbstverständlichkeit zu sein. Isreali Lokale wie Yafo und Benedict haben die deutsche Idee von Restaurants bereits völlig auf den Kopf gestellt, und The Night Kitchen setzt dieses Konzept fort. Dieser Ort fühlt sich mehr wie eine coole Bar an, als ein Restaurant, und selbst die meisten ihrer Tische haben eine Thekenhöhe. Die Idee, an einem so pulsierenden Ort zu essen, macht das Ganze gleich viel spannender. Egal, ob man draußen im Garten oder drinnen in der gemütlichen Bar sitzt, es wird nie langweilig. Der Service hat auch die gleiche warme und freundliche Atmosphäre, die man vielleicht von seiner letzten Reise nach Tel Aviv kennt, er ist viel weniger formell und steif als die meisten anderen Orte.

Wenn man nur Hummus und Auberginen auf der Speisekarte erwarten, wird man sehr überrascht sein. Das Menü ist voll von leckeren Fisch und Meeresfrüchten wie Garnelen, Tintenfisch und Seebarsch – um nur einige zu nennen. Aber auch für Fleischliebhaber hat The Night Kitchen viel zu bieten. Die Short Rips sind ausgezeichnet, aber die eigentliche Überraschung war das Balkanhuhn mit Süßkartoffeln, die bei unserem ersten Besuch unser Favorit der Nacht waren. Es ist sehr selten, dass ich das über Hühnchen sage.

Weiterlesen…

iHeartBerlin & Mobile Kino präsentieren: Die Berlin Film Nights 2019

iHeartBerlin & Mobile Kino präsentieren: Die Berlin Film Nights 2019

Searching Eva. 

Die Berlin Film Nights sind zurück! Unsere gemeinsame Filmeventreihe mit unseren Freunden vom Mobile Kino geht bereits in die 5. Auflage und diesmal mit zwei ganz besonderen Berlin-Filmen, die am kommenden Wochenende im Rahmen des Lakeside Film Festivals gezeigt werden. Von Freitag bis Sonntag findet in der Klingemühle in Friedland im Südosten Berlins ein ganzes Programm an Screenings und Aktivitäten statt. Für unsere Berlin Film Nights Sektion zeigen wir die Filme Searching Eva und Dreißig. Etwas mehr Informationen und die Vorführzeit weiter unten.

Aber das ist noch nicht alles! Wir planen für September eine weitere Berlin Film Night, bei der wir wie in den vergangenen Ausgaben einen Mix aus kürzeren Berliner Filmen und Videos zeigen wollen. Hierfür sind wir derzeit auf der Suche nach Einreichungen. Wenn du also eine Berlin-bezogene Videoarbeit hast, die du bei der Vorführung zeigen möchtest, sende uns bitte eine eMail an joshua@mobilekino.de. Wir werden in Kürze mehr Informationen über die September-Veranstaltung veröffentlichen, also bleibt dran.

Weiterlesen…

Der Pride Ball – Voguing der Extraklasse in Berlin

Der Pride Ball – Voguing der Extraklasse in Berlin

Die Ballroom Szene hat meine Faszination für die Subkulturen des Berliner Nachtlebens neu entfacht. Ich bin so glücklich, dass es dort im Moment wieder viel Bewegung gibt, mit regelmäßigeren Balls und vielen Voguing Workshops. Wenn du nicht weißt, wovon zum Teufel ich rede, kannst du dich über die Ballroom Culture und Voguing in frühere Artikel von uns hier und hier belesen.

Am vergangenen Freitag veranstaltete der wunderbare David Milan vom House of Milan seinen allerersten Ball hier in Berlin im Säälchen im Rahmen der Pride Week und mit tatkräftiger Unterstützung von Coca-Cola und Eastpak. Es war ein großartiges Spektakel, das alle Farben des Regenbogens (wörtlich und metaphorisch) unter einem Dach vereinte. Der Runway war in dieser Nacht on Fire mit einigen der besten Outfits und Performances, die ich seit einiger Zeit gesehen habe. Ich liebe es einfach, wie die regulären Outfit-Regeln der Berliner Clubszene völlig auf den Kopf gestellt werden, denn die Leute hier gehen stilistisch eher auf mutig, farbenfroh, extravagant und camp, anstatt sich auf den trendigen, sportlichen, schwarz-in-schwarz Look einschränken zu lassen. Für mich sind die Voguer die coolsten Menschen, die ich mir vorstellen kann, aber gleichzeitig heißen sie alle Arten von Menschen willkommen, so dass man bei ihnen ein sehr gemischtes Publik sieht, welches unterschiedliche Identitäten, Kulturen und Körperformen umfasst.

Die Gäste des Pride Balles waren da keine Ausnahme, so viel Schönheit, dass meine Kamera nicht glücklicher hätte sein können. Natürlich habe ich Unmengen an Fotos gemacht und die wahrscheinlich größte Serie von animierten GIFs erstellt, die ich je für eine Veranstaltung gemacht habe. Ich bin schon gespannt auf den nächsten Ball (der am 23. August im Schwuz stattfindet) und freue mich auch auf mehr Bewegung in der Berliner Ballroom Szene.

Weiterlesen…

Der Berliner CSD feierte 50 Jahre Stonewall

Der Berliner CSD feierte 50 Jahre Stonewall

Am vergangenen Samstag kamen rund 1 Million Menschen in Berlin auf die Straße, um am 40. Berliner CSD teilzunehmen. Es war ein großes Jubiläum für Berlin und vielleicht auch die größte Beteiligung, die bisher beim Berlin Pride gezählt wurde. Aber es war auch ein bedeutungsvolles Jubiläum für die gesamte Pride Bewegung weltweit. Vor genau 50 Jahren fanden die Stonewall Riots in New York statt, die in den folgenden Jahren und Jahrzehnten die gesamten LGBTQI-Bewegungen und alle Pride Parades im Rest der Welt auslösten.

Auch wenn die Parade wie ein großes buntes und freudiges Straßenfest aussehen mag, das sexuelle Freiheit und Hedonismus feierte, gibt es immer noch wichtige Botschaften, die mit solchen Ereignissen in die Welt hinausgeschickt werden. Wir müssen nicht einmal sehr weit weg suchen: Hassdelikte gegen LGBTQI-Menschen sind in den letzten Jahren in Berlin angestiegen. In vielen Ländern der Welt werden Pride Parades von Regierungen unterdrückt, wie in Russland, der Türkei und Polen. Und am dramatischsten ist, dass viele Länder Homosexualität immer noch kriminalisieren – im schlimmsten Fall sogar mit dem Tod bestrafen.

Wenn wir also in Berlin auf die Straße gehen, marschieren wir nicht nur für unsere eigenen Errungenschaften im Bereich der LGBTQI-Rechte, sondern auch in Solidarität mit all den queeren Menschen auf der Welt, die noch immer für Akzeptanz und Gleichheit kämpfen.

Weiterlesen…

Die Highlights der Pride Week 2019

Die Highlights der Pride Week 2019

Diese Woche ist Pride Week und am kommenden Wochenende findet der Christopher Street Day statt. Um den Event herum finden so viele aufregende Events in der Queer Community in Berlin statt, dass man da schnell den Überblick verlieren kann. Wir haben euch die ganz besonderen Leckerbissen rausgesucht, die ihr nicht verpassen solltet! Mehr dazu im englischen Teil oder bei uns im Event Guide.

Quiz: Wie gut kennt ihr die Berliner U-Bahnhöfe?

Quiz: Wie gut kennt ihr die Berliner U-Bahnhöfe?

Die Berliner U-Bahn ist nicht nur für ihre charismatischen gelben Züge bekannt und beliebt, sondern auch für die einzigartigen Designs ihrer U-Bahn-Stationen. Alle Linien haben unterschiedliche Stile und Farben aus verschiedenen Zeitepochen, die durch mehrere Jahrzehnte Berliner Geschichte gehen. Wir sind eines schönen Tages durch die Stadt getingelt und haben einige Details von einigen der Stationen erfasst, um dieses kleine Quiz für euch zu erstellen. Wie gut kennt ihr das U-Bahn-System, um alle diese Stationen erraten zu können? Du kannst die Farben und Kachelformen als Anhaltspunkte dafür verwenden, wo dies sein könnte. Viel Glück!

Wie spielt man? Klickt einfach auf eine der drei möglichen Antworten unter dem Bild und ihr erfahrt sofort, ob ihr falsch oder richtig lagt. Danach könnt ihr unter den Antworten auf „Continue“ klicken, um zum nächsten Foto zu gelangen. Am Ende seht ihr eure Ergebnisse unter der finalen Antwort. Aktualisiert die Seite, um das Spiel zurückzusetzen.

Fotos: Liz Ketcham

Which subway station is this?

Eine Tour entlang der ehemaligen Berliner Mauer

Eine Tour entlang der ehemaligen Berliner Mauer

Anzeige. 

Mit unserer brandneuen Tour wollen wir etwas erkunden, worüber wir bereits in vielen unserer Artikel geschrieben haben, aber wir haben noch nie einen Guide dafür erstellt: Die Berliner Mauer, dieses eine Element der Berliner Vergangenheit, das die Stadt auf unendliche Weise geprägt hat und immer noch prägt.

Aber wir machen nicht irgendeine Tour, wir machen eine Tour mit einem der neuen E-Roller, die in letzter Zeit auf den Straßen auftauchen, und zwar die von Circ.

Weiterlesen…

Deep Web – Eine Erfahrung zum Eintauchen

Deep Web – Eine Erfahrung zum Eintauchen

Foto: Ralph Larmann. 

Die wohl spektakulärste Ausstellung des diesjährigen CTM Festival war mit Sicherheit die audiovisuelle Installation Deep Web von Christopher Bauder und Robert Henke im Kraftwerk. Sie fand im Jahr 2016 zum ersten Mal im Kraftwerk statt. Diesen Sommer kommt sie endlich wieder zurück und kann im Kraftwerk vom 12. Juli bis zum 23. August 2019 besucht werden. Es gibt auch wieder besondere Live Performances, die sich wirklich lohnen, und zwar am 25. und 26. Juli, sowie am 8. und 9. August 2019. In dem folgenden Video könnt ihr in einem Video die 25m lange und 10m hohe bewegliche Skulptur aus Licht und Sound bewundern.

Weiterlesen…

Das Unverhüllte Picknick: Eine Nackte Intervention im Körnerpark

Das Unverhüllte Picknick: Eine Nackte Intervention im Körnerpark

Fotos: Abdulsalam Ajaj

Der KünstlerMischa Badasyan war wieder am Werk mit einer seiner nackten Interventionen in Berlin. Nach dem Viktoriapark und der U-Bahn übernahm er nun den schönen Körnerpark in Neukölln und füllte ihn bei einer seiner Aktionen mit nackten menschlichen Körpern. Quasi ein FKK-Picknick im Park, bei dem die Befreiung des Körpers, die menschlichen Gestalt und ihrer Verbindung zur Natur gefeiert wurde. Welchen besseren Ort gibt es, als das verträumte Ambiente dieses besonderen Parks in Neukölln?

Aber die neue Fotoserie, die wieder einmal Abdulsalam Ajaj aufgenommen hat, ist nur ein kleiner Teil eines viel größeren Projekts, das mehrere Interventionen an öffentlichen Orten beinhaltet. Für kommende Shootings ist Mischa immer auf der Suche nach mehr Teilnehmern. Wenn du also Teil der Serie werden möchtest, kannst du dich mit ihm in Verbindung setzen, indem du ihm eine eMail schreibst. Wir sind schon gespannt auf den nächsten Ort und natürlich auf die große Enthüllung des gesamten Projekts im Laufe dieses Jahres!

Weiterlesen…