Author Archive

Aids Follies – Eine Hybrid-Performance zur Geschichte der HIV-Krise

Kann man sich mit einem ersten Thema wie der Aids-Krise auch im verspielten Genre des Musicals auseinander setzen? Diesen Versuch begeht Aids Follies von Johannes Müller zum Teil. Das neue Stück an den Sophiensaelen versucht durch eine Collage an verschiedensten Performance-, Video- und Textfragmenten ein vielseitiges Bild auf die Geschichte einer Krankheit zu werfen, die uns hier in Berlin immer noch nicht loslässt. Denn 0.5 % der Berliner Bevölkerung ist HIV positiv. Damit ist Berlin die Stadt mit der höchsten HIV-Dichte in Deutschland. Trotz effektiver Medikation und damit Ende des großen Schreckens aus den 80ern ist HIV immer noch eine reale Bedrohung für die Gesundheit vieler Menschen. Daher ist ein Eintauchen in die Geschichte von Patient Zero, dem ersten Menschen, der angeblich HIV in die USA brachte, eine wichtige Geschichtsstunde, die in Aids Follies mit performativen Mitteln zum Erlebnis für alle Sinne wird. Eine kleine Auseinandersetzung mit dem Theaterstück könnt ihr im englischen Teil des Artikels nachlesen.

Claudio by
on Mai 24th, 2018
in Theater

Kann man Kunst schmecken? – Mumm Art Yard zum Gallery Weekend 2018

Anzeige

Zentrale Anlaufstelle des Gallery Weekends ist wie jedes Jahr die Potsdamer Straße, wo sich mittlerweile etliche namhafte Galerien angesiedelt haben. Besonders elegant und zuweil auch etwas elitär stolzierend zeigt sich die Kunstszene zwischen Kurfürstenstraße und Wintergarten Variete. Diese Attitüde der artsy Gesellschaft finde ich zum Teil befremdlich, wo doch solche Veranstaltungen gerade dazu gedacht sind Kunst einem größerem Publikum zu öffnen. Wie schafft man es sich mit Kunst auch partizipativer und offenherziger auseinanderzusetzen?

Offenheit und Kreativität und vor allem Spaß am künstlerischen Mitmachen findet man dieses Jahr allerdings nur ein paar hundert Meter weiter. Mumm Sekt hat in Kollaboration mit dem in Berlin lebenden Künstler Daniel Egnéus einen Pop-up Art-Yard am Potsdamer Platz eröffnet. Eugnes der bekannt ist für seine Aquarell-Illustrationen hat drei Limited Art Editions dieses Jahr gestaltet. Unter dem Motto“Wie schmeckt Kunst?” hat er ein wilden Mix an Farben und Formen zusammengerührt zu einem glitzernden Kaleidoskop der die Sektflaschen umhüllt.

Wir haben uns gestern bei der Eröffnung des Mumm Art Yard umgeschaut und einige Eindrücke für euch festgehalten.

Claudio by
on April 27th, 2018
in Events, Fotos

Portrait einer Birke – Ein kleines Ausstellungsjuwel im Prenzlauer Berg

Gewächshäuser sind wie Virtual Reality. Mit wenig Schritten ist man plötzlich in einer vollkommen anderen Welt, einer neuen Klimazone mit anderer Vegetation. Natürlich alles menschengemacht und damit unweigerlich auch unecht, fake – eine Imitation. Ein Manipulation der Sinne, derjenigen die in den kalten Regionen der Erde leben und dennoch mal im Genuss der Tropen kommen wollen.

Ausgehend von der Frage, wie sehr man Natur tatsächlich imitieren kann, hat der junge Künstler Martin Binder in einem kleinem Gewächshaus in Prenzlauer Berg ein einzigartiges Kunstwerk geschaffen. Bei Portrait einer Birke schwebt ein überdimensionaler Birken-Ast wie in einem gläsernen Sarg. Erst bei näheren hinsehen offenbart sich das jedes Blatt und jeder Zweig künstlich erschaffen wurden. Binder, der in Berlin und Finnland studiert hat, war schon immer von Birkenbäumen und ihrer Symbol-Kraft fasziniert. In dem er die Unschuld und Reinheit der Birke in seiner Skulptur skizziert stellt er nicht nur unsere Wahrnehmung in Frage, sondern auch das Konzept von Realität in Zeiten von postfaktischen Wahrheiten und Virtual Entertainment.

Die Ausstellung ist bis zum 15 März eröffnet.

Claudio by
on März 11th, 2018
in Kunst, Prenzlauer Berg

5 Filme, die den Sound Berlins perfekt einfangen

Keine Stadt in Europa hat so viele drastische Veränderungen in den letzten 100 Jahren erlebt wie Berlin. Und jede neue Dekade brachte mit ihren Turbulenzen auch neue Klänge in die Stadt.

Inspiriert vom Sound Berlins, wurde für das neueste Kapitel des Audi Zeitgeist Projekts ein einzigartiger Film erschaffen. Der Kurzfilm Symphony of Now – inspiriert vom Film der 20er Jahre, Sinfonie der Großstadt, bringt mehrere namhafte Musiker zusammen um die Musik dieser Stadt festzuhalten. Zeitgleich zur Berlinale wird der Film am 14.2. Premiere feiern. Inspiriert davon haben wir im englischen Teil des Artikels 5 Filme zusammengesucht die den Sound der Stadt in den verschiedensten Jahrzehnten perfekt widerspiegeln.

Claudio by
on Februar 8th, 2018
in Filme, Musik

Skalar – Ein Kunst-Spiegel der Seele im Kraftwerk Berlin

Noch ist es Psychologen und Forschern nicht 100% gelungen zu sagen, warum gewisse Farben und Klänge Emotionen in uns Menschen hervorrufen. Warum gerade Rot für Wut steht und Moll für Trauer.

Aber wenn es Künstler und Musiker gelingt mit diesem Phänomen zu arbeiten, können echte audiovisuelle Wunderreisen entstehen. Empfehlenswert ist für eine solche Achterbahnfahrt der Gefühle das neuste Lichtkunstwerk von Christoph Bauder mit der Musik von Kanding Ray. Mit Skalar haben sie ein einzigartiges Kunstwerk geschaffen welches mit Licht, Nebel und Sound pulsiert wie ein lebendiges Wesen. Unbedingt diesen Februar anschauen! Mehr Bilder und Infos nach dem Klick.

Claudio by
on Januar 29th, 2018
in Kunst

Yoga while you wait – Das lustigste Buch über Yoga in der Großstadt

fotos: Markus Abele

Yoga is wirklich nicht jederfraus Sache (weil ehrlicherweise gehen zu 80% Frauen zum Yoga). Kein Drama, wie ich finde. Es gibt Menschen, die gehen in Gesängen und kleine Ritualen vollends auf und kriegen fast nen multiplen Orgasmus, wenn der Lehrer sie anbrüllt und mit nem Gurt festzurrt (verständlicherweise). Andere denken sich: wie komme ich hier ganz schnell raus, wenn der Lehrer irgendwas über die spirituelle Einheit des Mondes faselt. So oder so, finde ich muss man Yoga mit ner ernsthaften Portion Humor nehmen.

Claudio by
on Januar 23rd, 2018
in Bücher, Wellness

Die Kunst des Intuitiven Bogenschiessen in Berlin

Den Berliner Winter zu überstehen ist eine Kunst, die man fast als Meditation bezeichnen könnte. Um uns die lange Zeit des grauen Himmels irgendwie zu versüßen haben wir überlegt, dass wir mehr ungewöhnliche Dinge ausprobieren wollen und für unsere Leser die schönsten Erlebnisse festhalten.

Diesmal haben wir uns in die Kunst des  meditativen Bogenschiessen einführen lassen. Unsere Lehrmeisterin war Latifa Rothacker, die bei Berlin Aikido am Kottbusser Damm ihre Gruppenkurse und Workshops durchführt. Was wir alles spannendes dabei erlebt haben, könnt ihr im englischen Teil des Artikels nachlesen.

Claudio by
on Dezember 21st, 2017
in Stories

Ein Ausflug zu den süßesten Wesen Brandenburgs: Alpakas

Für einige Berliner ist Brandenburg gleich Mordor aus Herr der Ringe – ein Ort wohin man sich auf keine Fall verirren sollte. Für andere ist es das Natur-Ausflugsziel Nummer eins für allerlei Aktivitäten im Freien. Wir gehören seit neuestem zur letzteren Fraktion und haben ein außergewöhnlichen Ort der Freude entdeckt: eine Alpakafarm in der Nähe von Nauen.

In einem Artikel eines dieser typischen Frauenmagazine las ich vor kurzem, dass die New Yorker total darauf abfahren aufs Land zu fahren um Alpakas zu knuddeln. Ich selbst konnte mir ehrlicherweise nichts drunter vorstellen und dachte es wäre in etwa so, wie damals als man im Streichelzoo mit den störrischen Ziegen gespielt hat. Doch Alpakas sind tatsächlich echter Balsam für die gestresste Großstadt-Seele, wie ich am eigenen Leibe spüren konnte.

Claudio by
on Dezember 6th, 2017
in Stories, Reisen, Wellness

Freiheit ist ein roher Tanz: Come as you are!

Foto: Anna Agliardi

Manche Geschichten sind wie ein Märchen aus Tausendundeiner Berliner Nacht. Drei syrische Tänzer und ein israelischer Choreograf finden zueinander und entwickeln gemeinsam ein zeitgenössisches Tanz-Theaterstück über deren Lebensweg. Tanz als gemeinsames Ausdrucksmittel. Als Sprache der Freiheit. Hart erkämpfte Freiheit in einer Welt aus Krieg und Terror. Wozu braucht man dann noch Kunst und Theater? Um nicht zu vergessen, dass wir Menschen sind, glaube ich. Die Spieldaten und mehr Bilder von der fantastischen Anna Agliardi im Folgendem.

Claudio by
on Dezember 5th, 2017
in Theater

Auf den Geschmack gekommen – American Whiskeys

Anzeige

Letzte Woche wurden wir Teilnehmer eines einzigartigen edukativen Programms und Events (Master of American Whiskey) für das sich 60 Bartender aus ganz Deutschland beworben haben um der nächste Master of American Whiskey zu werden.

Organisiert wurde das ganze von drei Super Premium American Whiskeys: JACK DANIEL’S Single Barrel, JACK DANIEL’S Gentleman Jack und Woodford Reserve.

Das Ziel: tiefergehendes Wissen zu American Whiskey, der Geschichte, dem einzigartigen Geschmack und der Vielfältigkeit zu vermitteln um den Nachwuchs-Bartendern handfestes Wissen und Expertise für ihren Beruf und ihre Whiskey liebenden Kunden mitzubringen.

Claudio by
on November 24th, 2017
in Bars