Fotos: Abdulsalam Ajaj

Lernt den Berliner Künstler kennen, der seine eigene, unbekleidete Version der BVG-Kampagne „Weil wir dich lieben“ kreierte.

Um die ein oder andere Provokation nicht bescheiden ist Mischa Badasyan für seine ungewöhnliche Kunstprojekte bekannt. Der in Russland geborene multidisziplinäre Künstler übertritt grafische, ethische und legale Grenzen, um seinen Betrachter über die Gesellschaft und die Politik reflektieren zu lassen.

Sein neuestes Projekt „Weil ich Dich Liebe“ ist eine „öffentliche Kunstintervention im Berliner Underground“, wie der Künstler sagt.

 

„Die BVG macht süße und teure Videos und Plakate darüber, wie aufgeschlossen, tolerant und witzig sie sind. Ist das wirklich so? Fühlen wir uns in der Berliner U-Bahn sicher? Wie viel Freiheit ist dort erlaubt?“ liest die Beschreibung des Projekts. Das Ergebnis ist eine Sammlung ungewöhnlicher Fotografien, die die Möglichkeiten der freien Meinungsäußerung in öffentlichen Räumen untersucht, die normalerweise auf Pendlerverkehr beschränkt sind. Dutzende Freiwillige unterschiedlicher Formen, Altersgruppen und Geschlechter machten das Projekt möglich, indem sie ihre Hüllen fallen ließen.

Badasyans neustes Projekt ist nicht nur aufsehenserregend und witzig, sondern untergräbt schamlos die bekannte BVG Kampagne mit Brüsten, Schwänzen und Hintern in Räumen, die normalerweise nicht von so viel nackter Haut eingenommen werden. Wir lieben es!

Fotos: Abdulsalam Ajaj

Read this article in English.