City Guide

Welche Events du beim CSD nicht verpassen solltest

Straight Support Shooting-2029

Es ist wieder soweit. Ob es jetzt Pride, Christopher Street Day oder “Der Tag wo alle Schwulen und Lesben in Berlin auf der Straße rum rennen” genannt wird. Wenn wir mal alle Unterschiede, Unstimmigkeiten und Spannungen beiseite packen, ist es das Wochenende, wo die gesamte LGBTQI Community endlich gemeinsam laut ist und Präsenz zeigt. Das ist auch gut so, denn wir sind stolz darauf, was wir sind, und kämpfen für unseren Platz in der Gesellschaft. Für manche ist dieser Protest in Worte zu fassen, bei Kundgebungen und Demonstrationen, andere tanzen ihren Protest lieber auf der Straße oder in den vielen Clubs der Stadt. Wie auch immer wir es machen, wir sind hier, wir sind queer und es gibt in Berlin eine Menge zu tun dieses Wochenende. Die Auswahl ist genauso vielseitig wie die Community selbst, und ob du nun Bock auf den CSD hast oder nicht, auch für dich wird ‘was dabei sein. Alle Veranstaltungen findest du im englischen Teil des Artikels.

Andy by Andy
on Juli 20th, 2017
in City Guide, Events, Leute

Ein Gay Guide für Berlin

Party at Monster Ronsons Berlin-5374

Berlin ist vieles, aber Berlin ist auf jeden Fall ziemlich gay. Die Hauptstadt ist berühmt-berüchtigt als LGBTQ Hotspot. In unzähligen Bars, Clubs, Partys, und anderen Orten,treffen verschiedene Styles, Szenen, und Menschen aufeinander. Das kann mitunter ziemlich verwirrend werden. Hier gibt es für jeden und jede etwas, und das kann auch ziemlich überfordern. Wir haben eine kleine Liste von Orten und Events zusammengestellt, die queer Berliner kennen sollten. Mehr dazu im englischen Teil.

Andy by Andy
on Juli 20th, 2017
in Bars, Clubs, Events, Kreuzberg, Mitte, Neukölln, Party, Prenzlauer Berg, Schöneberg, Tiergarten

Wie man die richtige Zeit für den Berghain Besuch findet

cof

photoJames DennesCC

Wenn man sich über die Frage, ob man denn nun in DEN Berliner Club schlechthin will schon einig ist, dann ist die viel schwieriger zu beantwortende Frage doch: wann? Die Clubnächte im Berghain sind bekanntlich lang, so auch das Line-up der DJs und Floors gibt es ja immerhin auch zwei. Es spielt also schon eine nicht unwichtige Rolle, für welchen Zeitpunkt man sich entscheidet, denn die Qualität des Besuchs steht und fällt natürlich auch mit der Qualität des DJ Sets. Wenn man aber nun als Anfänger nicht unbedingt vertraut ist mit diesen ganzen unscheinbaren Namen, die so klingen wie die Mitbewohner aus einer WG, dann braucht man Hilfe.

Die Website dahinsky von Artiom Dashinsky hilft aus, denn sie hat alle verfügbaren Daten des Berghain Bookings analysiert und ausgewertet, formvollendet mit schönen Pie-Charts und Balkendiagrammen. Daraus lässt sich wunderbar ableiten, welche DJs die heißesten sind und wer grad trending ist. Schaut mal rein und werdet schlau! Viel Spaß beim nächsten Berghain Besuch.

Andy by Andy
on Juli 19th, 2017
in City Guide, Clubs, Musik

5 Charmante Cafes & Restaurants in Berlin am Wasser

Cafe am Engelbecken Berlin-3797

Wenn in Berlin sich endlich die Sonne blicken lässt, dann lehnt sich der grummelige Berliner gerne mal zurück und lässt sich mit einem breiten Grinsen die Sonne auf den Pelz scheinen. Und wo könnte man das besser machen als am Wasser. Berlin liegt ja leider nicht am Meer, auch wenn das eine schöne Vorstellung wäre. Aber dennoch gibt es hier Gewässer wie eh und je, zum Beispiel die Spree, den Landwehrkanal und auch diverse kleine Seen in und um die Stadt. Keine von denen lässt sich so wirklich mit einem Meeresblick vergleichen, aber der Berliner ist ja bekanntlich genügsam, und so genießt er sein Bier auch gerne mal mit Blick auf nen kleinen Tümpel. Wir haben euch ein paar der charmantesten Cafes und Restaurants in Berlin rausgesucht, die direkt am Wasser liegen. Lasst es euch gut gehen! Mehr zu den Tipps im englischen Teil.

Stella by Stella
on Juli 19th, 2017
in Friedrichshain, Kreuzberg, Mitte, Tiergarten

Berlins Kathedrale der Zeitgenössischen Kunst: St. Agnes

Aleksandar-Duravcevic-Another-Winter

”Another Winter” – Aleksandar Duravcevic,  Feb/März 2017

Berlin hat sich in den letzten Jahren dafür einen Namen gemacht, aufstrebenden Künstlern den Raum und die Freiheit zu geben, ihre künstlerische Stimme zu finden. Mittlerweile bahnen sich immer mehr Kunstgalerien ihren Weg in den internationalen Kunstmarkt, um ihre Arbeit zu vertreten und auszustellen; Einer unserer Liebsten, die wir gerne besuchen, ist König Galerie in Kreuzberg.

Die König Galerie wurde von Johann König im Jahr 2002 gegründet. Sein innovativer Geist zeigte sich von Anfang an, als er im Alter von 21 Jahren seinen Künstlerfreund Jeppe Hein einlud, um eine Abrisskugel in der Galerie zu installieren, die über den Köpfen der Besucher pendelte und dabei gegen die Wände schlug. Seinem innovativen Geist und dem Drang, sich von dem Galeriekonzept des “weißen Würfel” zu entfernen, folgend, erwarb er eine unbenutzte Kirche und verwandelte sie in einen Kunstraum. St. Agnes ist ein massives Betongebäude des brutalistischen Stils, entworfen von Werner Düttmann und in den 1960er Jahren gebaut. Als ehemalige katholische Kirche, die seit 2004 außer Betrieb war, fand sie im Jahr 2015 ein neues Leben, als König sie als zweiten Standort für seine Galerie wieder eröffnete. Seit dem ist St. Agnes eine der Top Adressen der Stadt für zeitgenössische Kunst mit spektakulären Installationen in der ehemaligen Kapelle die ein absoluter Besuchermagnet sind. Wir haben euch ein paar der Highlights vergangener Ausstellungen zusammengestellt!

Stella by Stella
on Juli 19th, 2017
in Galerien, Kreuzberg, Kunst

Die Prinzessinnengärten – Eine urbane Oase in Berlin

Prinzessinnengaerten Berlin-0288

In Zeiten wo Großstädte scheinbar nur noch von finanziellen Profiten gesteuert werden erscheinen uns die Prinzessinnengärten als grüne Fata Morgana, die uns Hoffnung gibt, das unsere Zukunft doch gar nicht so grau sein wird. Im Jahr 2009 wurden die Gärten von der Organisation Nomadisch Grün auf einer Brachfläche mitten am Moritzplatz in Kreuzberg gegründet. Zusammen mit Freunden, Aktivisten und Nachbarn hat man damals die Fläche von Müll und Gerümpel freigeräumt um Platz für Urban Farming zu machen. Seitdem funktioniert die Fläche als grüne Lunge in Kreuzberg, aber auch als Community Projekt, welches verschiedene Kulturen in der Nachbarschaft zusammenbringt. In den Gärten kann jeder sein eigenes Gemüse, Kräuter, Obst und Pflanzen züchten, oder auch einfach im Shop kaufen. Alle Beete sind in beweglichen Containern und Konstruktionen aus wiederverwerteten Materialien angelegt und jedes Jahr verändert sich etwas. Es gibt neben dem eigenen Shop auch einen Biergarten und Cafe, bei dem man prima Lunch aus eigenen Zutaten genießen kann. Ebenso gibt es eine kleine Holztribüne auf der verschiedene Events stattfinden. Ein paar Eindrücke gibt es für euch im folgenden.

Stella by Stella
on Juli 17th, 2017
in Cafés, Kreuzberg

Interior Design Träume werden wahr im Amazing Crocodile

TAC3_credit_Patrick_Albertini

Foto: Patrick Albertini

Den Stil von Berlin kann man nur schwerlich beschreiben oder gar in wenige Worte zusammenfassen. Verschiedene Stilrichtungen kommen hier zusammen, die ein kunterbuntes Potpourri ergeben. Ein bisschen Retro, ein bisschen Industriell, ein bisschen Kitsch, ein bisschen Minimalismus – und die Liste ginge streng genommen noch weiter.

Die Auswahl an Designprodukten im The Amazing Crocodile in Mitte ist ungefähr genauso vielfältig und kunterbunt. Würde man die verschiedenen Ecken des Stores in einem Tumblr posten, man würde die erahnen, dass das alles an einem Ort ist, geschweige denn in Berlin. Aber eins haben all diese Ecken gemeinsam: Sie bringen Spaß. Ja, wer hier einkaufen geht, sollte definitiv auf Spaß aus sein. Auch was das Spektrum der Marken in diesem Interior Design Store in Rosa-Luxemburg-Straße angeht ist hier von bekannten, internationalen Brands bis hin zu jungen lokalen Designern alles vertreten. Originalität, Expressivität und Optimismus sind der rote Faden.

Wir haben ein paar Eindrücke für euch zusammengestellt, aber am besten ihr schaut direkt selber vorbei!

Stella by Stella
on Juli 17th, 2017
in Design, Mitte, Shops

Raus aus Berlin – Rein in die Entspannung: Südtirol

South Tyrol-9632

Auch wenn man ein recht gesunden Lebensstil zwischen Hot-Yoga und Avocado-Stulle führt: Eine Großstadt wie Berlin ist jetzt nicht gerade ein Ort der Entspannung. Von qualmigen Kneipen zu stressigen Jobs ist das Leben in unserer geliebten Großstadt manchmal eine echte Herausforderung für unsere Gesundheit.

Daher lohnt es sich immer wieder einen Ausflug zu wagen in  etwas entspanntere Gefilde Europas. Wie wir bereits ein paar mal schon festgehalten haben, sind wir totale Fans von Südtirol. Einfach weil man dort von Abenteuer zur Entspannung alles machen kann was das Naturverliebte Herz begehrt.

In Kooperation mit dem dortigen Tourismusbüro haben wir diesmal deren umfangreiches Wellness und Balance-Programm ausprobieren dürfen und sind mehr als begeistert. Unsere 7 Highlights haben wir für euch in Wort und Bild festgehalten.

Claudio by Claudio
on Juli 17th, 2017
in Reisen, Wellness

Das wundersame Haus Schwarzenberg

Haus Schwarzenberg Berlin-0449

Berlin-Mitte ist seit den 90ern bis heute so von vorne bis hinten durch renoviert und durch kommerzialisiert, dass die Existenz von so einem Gebäude wie dem Haus Schwarzenberg direkt am Hackeschen Markt doch wirklich etwas überrascht. Ein unrenoviertes Haus mit bröckelnder Fassade und übersät von Graffitis würde man zwischen Michael Kors und H&M nun wirklich nicht erwarten. Gerade aus diesem Grund vielleicht genießt das Haus Schwarzenberg eine Popularität unter Berlinern und Berlinbesuchern weil es eben wie ein kleiner Rebell sich den Veränderungen in seiner Umgebung widersetzt. Angesiedelt in einer Kette von Hinterhöfen befinden sich hier ein Programmkino, zwei Bars, ein Monsterkabinett, einige Galerien, das Anne Frank Museum, sowie einige Künstlerateliers und Vereinsbüros. Es ist ein Teil der lebendigen Berliner alternativen Szene, die in den 90ern gekommen ist um zu bleiben, auch nach so langer Zeit noch. Wir finden den besonderen Charm dieses Gebäude unverkennbar und haben ihm aus diesem Grund auch eine eigene kleine Fotostrecke gewidmet. Viel Spaß dabei!

by Guest Author
on Juli 16th, 2017
in Mitte

Das Tieranatomische Theater in Berlin

tat-hoersaal

Berlin enttäuscht uns nie was ungewöhnliche Locations angeht. Eine davon möchten wir euch heute vorstellen: Das Tieranatomische Theater der Charité in Mitte. Gebaut im Jahre 1789 vom selben Architekten, der auch das Brandenburger Tor zu verantworten hat, ist das Gebäude das älteste (und definitiv schönste) akademische Haus, was noch in Berlin existiert. Wie der Name es schon andeutet, haben hier Jahrhunderte lang Tiersezierungen stattgefunden, doch seit 2013 hat das Haus ein neues Leben gefunden in Form eines Ausstellungsraumes unter Leitung des Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik.

Der neoklassizistische Bau, der dem Teatro Anatomico in Padua nachempfunden ist, wurde als Anatomietheater für Studenten der Veterinärmedizin genutzt. Nach aufwendigen Renovierungsarbeiten, die den Charakter eines Labors bewahrten, ist es nun eine kulturelle Einrichtung, die die Resultate studentischer Forschungsarbeiten, Kunstausstellungen und Veranstaltung behausen. Die hervorragende Akkustik des großen Saals machen diesen unglaublich fotogenen Ort auch sehr geeignet für Konzerte. Und das beste: Das Tieranatomische Theater bietet kostenlosen Zugang zu seinen Ausstellungen für jeden.

Stella by Stella
on Juli 6th, 2017
in Museums