Ein Thai Guide für Berlin

Ein Thai Guide für Berlin

Foto: Robert Rieger. 

Berlin ist ein großzügiger und einladender Gastgeber für Menschen aus aller Welt. Letzte Woche haben wir euch einen Einblick gegeben, wie ihr Brasilien in Berlin erleben könnt, aber diese Woche haben wir die besten Teile Thailands gefunden, die es direkt in unserem Berliner Hinterhof gibt. Von thailändischen Fotografen, Musikern und Kuratoren bis hin zu großartigen, authentischen Restaurants, die über die Stadt verteilt sind, findet man thailändische Kultur direkt um die Ecke, wenn man an den richtigen Orten sucht.

Unser Thai Guide für Berlin wurde in Zusammenarbeit mit dem neu gegründeten Kollektiv un.thai.tled erstellt, das am kommenden Samstag eine wirklich interessantes Event veranstaltet, welches einige der besten Elemente der thailändischen Kultur an einem „Thai Evening in Berlin“ vereint. Lest den englischen Teil des Artikels, um mehr zu erfahren.

Ein Guide für Pflanzenliebhaber in Berlin

Ein Guide für Pflanzenliebhaber in Berlin

Foto: Liz Ketcham. 

Für die längste Zeit meines Erwachsenenlebens bin ich davon ausgegangen, dass ich kein Händchen für Pflanzen haben würde, weil es mir schwer fiel, sie am Leben zu erhalten. Erst als ich mit meiner ehemaligen Mitbewohnerin Sandra lebte, die eine ganze Reihe von Pflanzen in unser Haus brachte, begann ich mich zu interessieren. Und das ist es, was den Unterschied ausmacht: Sobald ich mich für sie interessierte, begannen die Pflanzen zu gedeihen. Ein Pflanzenvater wurde geboren!

Mittlerweile habe ich mich ein wenig zu einem Pflanzen-Nerd entwickelt, habe sogar meinen eigenen Instagram-Account @frankyfolia gegründet, um meiner grünen Besessenheit nachzugeben. Die Pflanzengemeinschaft im Internet ist bereits ziemlich groß und die Begeisterung für Pflanzen ist ziemlich ansteckend. Seid gewarnt 😉

Ich dachte, es wäre an der Zeit, meine neue Leidenschaft auch hier auf iHeartBerlin zu teilen, in Form eines neuen Guides, der euch die besten Orte für Pflanzenliebhaber zeigt. Wenn ihr noch nicht auf Pflanzen standet, dann tut ihr das vielleicht nach dem Lesen dieses Artikels. Mehr im englischen Teil.

Ein Dinner zum Teilen in The Night Kitchen

Ein Dinner zum Teilen in The Night Kitchen

Aufgrund seiner leicht versteckten Lage in einem Hinterhof einer recht touristischen Gegend von Mitte brauchte ich ziemlich lange, um The Night Kitchen zu entdecken. Aber das Restaurantkonzept aus Isreal ist ein echtes Schmuckstück in einem so einzigartigen Raum, dass es sich absolut lohnt, es zu besuchen.

Die pulsierende Atmosphäre von Bars mit einem Dinnererlebnis zu verbinden, scheint in Tel Aviv eine Selbstverständlichkeit zu sein. Isreali Lokale wie Yafo und Benedict haben die deutsche Idee von Restaurants bereits völlig auf den Kopf gestellt, und The Night Kitchen setzt dieses Konzept fort. Dieser Ort fühlt sich mehr wie eine coole Bar an, als ein Restaurant, und selbst die meisten ihrer Tische haben eine Thekenhöhe. Die Idee, an einem so pulsierenden Ort zu essen, macht das Ganze gleich viel spannender. Egal, ob man draußen im Garten oder drinnen in der gemütlichen Bar sitzt, es wird nie langweilig. Der Service hat auch die gleiche warme und freundliche Atmosphäre, die man vielleicht von seiner letzten Reise nach Tel Aviv kennt, er ist viel weniger formell und steif als die meisten anderen Orte.

Wenn man nur Hummus und Auberginen auf der Speisekarte erwarten, wird man sehr überrascht sein. Das Menü ist voll von leckeren Fisch und Meeresfrüchten wie Garnelen, Tintenfisch und Seebarsch – um nur einige zu nennen. Aber auch für Fleischliebhaber hat The Night Kitchen viel zu bieten. Die Short Rips sind ausgezeichnet, aber die eigentliche Überraschung war das Balkanhuhn mit Süßkartoffeln, die bei unserem ersten Besuch unser Favorit der Nacht waren. Es ist sehr selten, dass ich das über Hühnchen sage.

Weiterlesen…

Ein Brasilien Guide für Berlin

Ein Brasilien Guide für Berlin

Wie viele Möglichkeiten gibt es, Berlin zu erleben? Das sind wahrhaft zu viele, um sie alle wirklich auszuschöpfen. Mit Menschen aus über 190 Ländern bietet Berlin einen Reichtum an unterschiedlichen Perspektiven, Umgebungen und Aktivitäten, dass es einem wirklich nie langweilig werden kann. Wir mögen die Vielfalt der Stadt manchmal für selbstverständlich halten, deshalb sollten wir uns manchmal aktiv die Zeit nehmen, um die besonderen Dinge zu schätzen, die verschiedene Kulturen nach Berlin bringen.

Heute nehmen wir euch mit auf eine brasilianische Tour durch Berlin. Nach früheren Exkursionen in die polnische, türkische, italienische und syrische Gemeinschaft wollen wir nun genauer untersuchen, was die wunderbaren Menschen aus Brasilien in die Stadt gebracht haben. Lest den englischen Teil des Artikels, um mehr zu erfahren.

AVOCAI Cafe – Ein kleines Stück Bali in Berlin

AVOCAI Cafe – Ein kleines Stück Bali in Berlin

Neben einer Vielzahl ausgefallener Cafés und Restaurants in Berlin Mitte erinnert AVOCAI an exotische Orte wie Bali. Ein inspirierender Ort, an dem ihr euch vom Alltagsstress erholen und Gleichgesinnte treffen könnt, während ihr gesundes und geschmackvolles Essen genießt.

Mit seinen einzigartigen Rezepten (im Paläo-Stil) macht der erste Blick auf das Menü Lust, einfach direkt alles zu bestellen. Inspiriert von der russischen und asiatischen Küche sind alle Gerichte gluten-, fleisch- und zuckerfrei und meist vegan. Von Avocado-Toasts bis hin zu Regenbogen Bowls (und besonders empfehlenswert: die Süßkartoffel-Pfannkuchen!) ist es mit bunten und vielfältigen Zutaten gefüllt, die euren Gaumen auf eine geschmackvolle Reise gehen lassen. Ihr findet dort eine ausgewogene Auswahl an herzhaften und süßen Gerichten und ein wöchentlich wechselndes Mittagsgericht.

Weiterlesen…

Ein Guide für den schönen Bergmannkiez in Kreuzberg

Ein Guide für den schönen Bergmannkiez in Kreuzberg

Es hat etwas Lebendiges an sich, abends die Bergmannstraße entlang zu wandern. Die Lichter, die an den Markisen der Restaurants hängen, werfen ein orangefarbenes Licht auf die Gehwege, passend zu den bunten Fassaden der umliegenden Gebäude. Wenn man von der artsy Zossenerstraße nach Westen zum friedlichen Viktoriapark schlendert, wird man etwas für jeden Geschmack finden. Von gemütlichen Cafés und angesagten Restaurants bis hin zu ausgefallenen Plattenläden – der Bergmannkiez pulsiert früh am Morgen bis spät in die Nacht.

Als Newcomer in Berlin war Bergmannkiez der erste Ort, den ich erkunden konnte. Tatsächlich ist es der Ort, den ich mein Zuhause nennen kann (jedenfalls für die nächsten zwei Monate). Ich habe einige meiner Lieblingsplätze für euch zusammengetragen, die diese Nachbarschaft zum ultimativen Ziel für einen unterhaltsamen und entspannten Tag in Berlin machen. Den Guide gibt es im englischen Teil.

Wie man sich von der Hitze in Berlin abkühlen kann

Wie man sich von der Hitze in Berlin abkühlen kann

Die sich anbahnende Ankunft der Hitzewelle hat die Menschen dazu veranlasst, buchstäblich über nichts anderes zu sprechen, als darüber, wie sie ihr entkommen könnten. Eine Sache, die jedes Gespräch darüber gemeinsam zu haben scheint, ist, dass niemand plant, ins Büro zu gehen. Nun, wir werden sehen, wie viele Chefs unter diesen besonderen Umständen Gnade mit ihren Mitarbeitern haben werden.

Um euch Anregungen für den Umgang mit der Hitze zu geben, haben wir einige Ideen über Orte und Aktivitäten zusammengestellt, die euch helfen, sich abzukühlen.

Weiterlesen…

Ein Berlin Guide für Industrielles Vintage Design

Ein Berlin Guide für Industrielles Vintage Design

In unserem neuesten Stadtführer wollen wir uns einer der beliebtesten Facetten Berlins widmen: Dem rauen, urbanen, industriellen Stil der Stadt. Durch seine Geschichte, die Kriege, die Zeit der Trennung, die Verwahrlosung in toten Ecken der Stadt, hat sich hier eine ganz spezielle Ästhetik etabliert. Die verlassenen Orte, umfunktionierte alte Industrieanlagen, Flohmärkte, all das beeinflusst den Stil der Stadt immens. Das alte wird nicht erneuert, es wird zur Schau getragen, die Historie wird zelebriert.

Natürlich hat dieser Stil über die letzten paar Jahre auch Einzug in die örtliche Gastronomie, Büros und sogar in die Wohnzimmer der Anwohner geschlichen. Rohe Wände, Fabrikleuchten, Vintage Möbel, all das gehört zum aktuellen Zeitgeschmack. Für unseren neuen Guide haben wir uns 3 der besten Interior Designläden der Stadt ausgesucht, die Produkte dieser Stilrichtung anbieten. Viel Vergnügen beim Shoppen und Einrichten!

Weiterlesen…

Fine Dining Deluxe: Kulinarische Höhepunkte im The Noname

Fine Dining Deluxe: Kulinarische Höhepunkte im The Noname

Mit seinem geheimnisvollen Namen, dem berghain-ähnlichen „Nein“ an der Tür und den vollständig mit Gardinen verkleideten Fenstern will das neue Feinschmeckerrestaurant „The Noname“ in Mitte durchaus Neugierde wecken. Beim Betreten durch die raumhohen weißen Vorhänge fühlt es sich an, als würde man ein gut gehütetes Geheimnis enthüllen – eines, das direkt vor den Augen der Besucher auf der belebten Oranienburger Straße an der Vorderseite der Heckmannhöfe liegt.

Die mit Plissee verkleideten Wände, die luxuriöse Kronenleiste, die antike Bar und die Kronleuchter setzen ein Highlight in Szene, das das bereits erwähnte Interieur kontrastiert: Ein Wandbild einer Frau, die in Bondage-Seilen gefesselt ist, die sich in einer Installation aus echten Seilen in den Raum erstrecken. Es ist ein gewagtes Bild für ein feines Restaurant mit einem erwarteten gehobenen Publikum – aber eines, das sowohl für die Nachbarschaft als auch für die allgemeine Tendenz Berlins zum Verruchten sehr passend ist.

Weiterlesen…