Galerien

Portugiesische Kreative, Projekte & Orte in Berlin

Foto: Claudia Kahnt

Berlin wäre nicht der Ort, den wir lieben, wären da nicht die internationalen Einflüsse von Expats, die die Stadt mit ihrer künstlerischen Vision immer wieder prägen. Es ist an der Zeit, die kreativen Köpfe der portugiesischen Community in Berlin hervorzuheben. Seid gespannt auf eine bunte Crew von Künstlern – Fotografen, Autoren, digitale Illustratoren, Musiker – die keine Angst davor haben, zu experimentieren und sich über die Konventionen hinaus zu wagen. Übrigens haben wir uns erkundigt nach den besten Empfehlungen, wo man portugiesischen Wein und die berühmten Pastel de Nata bekommen kann – scrollt einfach nach unten im englischen Teil!

Michalina by
on Juli 25th, 2018
in Kunst, Bars, Cafés, Charlottenburg, Friedrichshain, Galerien, Kreuzberg, Filme, Musik, Leute, Fotos, Restaurants, Shops, Theater, Videos

10 Unglaubliche Orte in Berlin, die euch überraschen werden

In all den Jahren, in denen ich in Berlin lebe, überrascht mich die Stadt immer wieder mit neuen unglaublichen Orten, egal ob es sich um imposante Gebäude, beeindruckende Innenräume, ungewöhnliche Locations oder innovative Konzepte handelt. Leute, die vorhaben, nach Berlin zu kommen oder schon hier sind, aber etwas Neues erleben wollen, fragen mich oft nach solchen Orten und wo sie sie finden können. Meine erste Reaktion ist immer, dass mir die richtigen Antworten fehlen, weil mir alle Orte so vertraut sind – was soll mich wirklich noch nach 18 Jahren überraschen kann. Aber dann denke ich zurück an die Momente, als ich diese unglaublichen Orte zum ersten Mal entdeckte, manchmal sogar bevor ich Bilder von ihnen gesehen hatte und wie sich das anfühlte. Mit dieser Erinnerung habe ich die folgende Liste von den 10 tollsten Orten in Berlin zusammengestellt, die euch überraschen werden, wenn ihr sie zum ersten Mal besucht. Unsere Leser, die mit der Stadt vertrauter sind, kennen vielleicht schon viele davon, aber vielleicht schaffen wir es, wenigstens ein paar darunter zu haben, die ihr noch nicht kennt.

Frank by
on April 25th, 2018
in Bars, Cafés, Friedrichshain, Galerien, Kreuzberg, Mitte, Neukölln, Wannsee, Wedding

Top 10 Museen & Galerien für Zeitgenössische Kunst in Berlin

Unser Guide für Zeitgenössische Kunst in Berlin umfasst die wichtigsten Galerien und Museen der Stadt. Manche haben wir schon vorgestellt – zum Beispiel im Rahmen der Berlin Art Weeks oder in einem Bezirk Guide. Dieses Mal wollten wir der zeitgenössischen Kunst aber einen ganzen Artikel widmen – und es hat sich herausgestellt, dass die ganze Stadt – sowohl Mitte als auch Neukölln – sehr viel zu bieten hat.

Michalina by
on November 14th, 2017
in Kunst, Galerien, Kreuzberg, Mitte, Museums, Neukölln, Schöneberg, Tiergarten

Eine Vorschau des Urban Nation Street Art Museums

In Sachen Museen hat Berlin ja einiges zu bieten, es gibt sogar eine ganze Insel voller Museen hier, aber die sind nur ein Bruchteil von allen in der Stadt. Was so ein bisschen fehlte war ein Museum, was sich auch mit junger, urbaner Kunst auseinander setzt. Immerhin haben sich mit diesem Genre ganze Messen und Gallerien beschäftigt, warum nicht auch ein Museum? Berlin macht mit dem Urban Nation Museum nun den Anfang und eröffnet das erste Street Art Museum Deutschlands. Hier werden Künstler gezeigt, die man sonst nur auf Häusewänden und auf den Straßen findet. Yasha Young, die das Projekt initiierte, hat bereits seit 2013 viele der neuen Streetart Wandbilder an den Häusern Berlins organisiert und sich somit ein großes Netzwerk erschaffen. Ihre Arbeit kulminiert nun mit der Eröffnung des Urban Nation Museums am 16. September ab 19 Uhr in der Bülowstraße 7. Kommt auf jeden Fall vorbei, es wird auch ein großes Nachbarschaftsfest in der Straße geben. Im folgenden eine kleine Vorschau auf das Museum…

Frank by
on September 15th, 2017
in Kunst, Galerien, Museums, Schöneberg

Berlins Kathedrale der Zeitgenössischen Kunst: St. Agnes

”Another Winter” – Aleksandar Duravcevic,  Feb/März 2017

Berlin hat sich in den letzten Jahren dafür einen Namen gemacht, aufstrebenden Künstlern den Raum und die Freiheit zu geben, ihre künstlerische Stimme zu finden. Mittlerweile bahnen sich immer mehr Kunstgalerien ihren Weg in den internationalen Kunstmarkt, um ihre Arbeit zu vertreten und auszustellen; Einer unserer Liebsten, die wir gerne besuchen, ist König Galerie in Kreuzberg.

Die König Galerie wurde von Johann König im Jahr 2002 gegründet. Sein innovativer Geist zeigte sich von Anfang an, als er im Alter von 21 Jahren seinen Künstlerfreund Jeppe Hein einlud, um eine Abrisskugel in der Galerie zu installieren, die über den Köpfen der Besucher pendelte und dabei gegen die Wände schlug. Seinem innovativen Geist und dem Drang, sich von dem Galeriekonzept des „weißen Würfel“ zu entfernen, folgend, erwarb er eine unbenutzte Kirche und verwandelte sie in einen Kunstraum. St. Agnes ist ein massives Betongebäude des brutalistischen Stils, entworfen von Werner Düttmann und in den 1960er Jahren gebaut. Als ehemalige katholische Kirche, die seit 2004 außer Betrieb war, fand sie im Jahr 2015 ein neues Leben, als König sie als zweiten Standort für seine Galerie wieder eröffnete. Seit dem ist St. Agnes eine der Top Adressen der Stadt für zeitgenössische Kunst mit spektakulären Installationen in der ehemaligen Kapelle die ein absoluter Besuchermagnet sind. Wir haben euch ein paar der Highlights vergangener Ausstellungen zusammengestellt!

Stella by
on Juli 19th, 2017
in Kunst, Galerien, Kreuzberg

Das Pictoplasma Festival in Berlin

illustration: Rob Flowers

Es gibt so unzählige Festivals in Berlin, dass es manchmal schwer fällt, einzelne Festivals durch etwas besonderes hervorzuheben. Bei Pictoplasma Berlin ist das jedoch sehr einfach, denn dieses Festival ist mit Sicherheit das niedlichste im jährlichen Eventkalender. Einmal im Jahr können sich Liebhaber und Fachleute des Character Designs auf ein wunderbares Programm an Ausstellungen, Panel Talks, Screenings, Workshops und Partys freuen. Jede Ausgabe verschreibt sich einem anderen Rahmenthema, welches dann von den Teilnehmern auf unterschiedlichste Art ausgedrückt wird.

Das diesjährige Thema lautet „Character Upload“ und beschäftigt sich unter anderem mit der viralen Verbreitung von Characteren. Das klingt doch ziemlich zeitgemäß, oder? Diese Woche geht es los, vom 10. – 14. Mai 2017, mehr zum Programm erfahrt ihr bei Pictoplasma Berlin. Im folgenden eine kleine Vorschau.

Stella by
on Mai 9th, 2017
in Kunst, Design, Events, Galerien

Ein Guide für Berlin-Weißensee

FotoMiguel Silva RodriguesCC

Es gibt Bezirke in Berlin, die noch nicht so sehr im öffentlichen Bewusstsein stehen. Aus zahlreichen Gründen. Lichtenberg ist einer davon, oder Reinickendorf, auch Marzahn. Weißensee scheint auch einer dieser versteckten Schätze zu sein, obwohl dort eine Menge passiert.

Weißensee ist ein Teil von Pankow und war mal, wie viele andere Bezirke, ein kleines Dorf im 13 Jahrhundert. Benannt nach dem großen See, hat das ehemalige Dorf heute kulturell eine Menge zu bieten. So viel, dass sich Freunde und Nachbarn zusammengetan haben und Anka Büchler, Christiane Kürschner und Julia Roth eine Karte erstellt haben, was man alles so schönes in Weißensee machen kann. Wir stellen euch hier sieben der Orte vor und zeigen euch die Karte. Im englischen Teil des Artikels.

Yasmin by
on August 3rd, 2016
in Cafés, Galerien, Shops, Weißensee

Das weltweit erste Street Art Museum in Berlin

Das Street Art Museum, Foto: Urban Nation

„Urban Art heißt für mich, öffentlich ein Gespräch zu führen“

Yasha Young ist sichtlich erfreut als sie ihre Dankesrede vor internationaler Presse und Künstlern an diesem sonnigen Donnerstagmorgen hält. Die Direktorin von Urban Nation, einem Netzwerk für Street Art und ihre Künstler feiert gemeinsam mit ihren Unterstützern den Baustart des weltweit ersten Street Art Museums. „Urban Art ist ein Zeitzeuge, der sich jedem zeigt“, sagt Young während ihre Stimme leicht zittert. Am 16. September 2017 wird dieser Zeitzeuge noch ein großes Stück sichtbarer werden, und das mitten in Schöneberg.

Erfahrt mehr über das Museum und seht erste Entwürfe und einen Trailer im englischen Teil des Artikels.

Yasmin by
on Mai 22nd, 2016
in Galerien, Schöneberg

Berlin in voller Blüte: Frühlings-Eröffnungen

Veronika, der Lenz ist da! Endlich, der Frühling hat begonnen! Und ihr wisst, was das heißt: Draußen sitzen, Wein trinken bis in die späten Abendstunden und das Leben genießen sind endlich wieder jenseits des Heizlüfters möglich. Die letzten Fussel von den Winterschals lösen sich von unseren Hälsen und mit unserer neuen Offenheit öffnen auch wieder die beliebten Outdoor-Locations von Berlin.

Cafés, Restaurants, Parks oder Festivals: Sie alle machen wieder auf, im Berliner Frühling. Und mit seinen Bewohnern macht die Stadt alle Türen und Fenster für Sonnenschein und frische Brisen auf. All die Orte, die im Winterschlaf versteckt waren, sind nun zurück!

Und noch besser: Wir haben euch eine Liste von diesen Orten und Aktivitäten erstellt. Die gesamte Liste findet ihr im englischen Teil des Artikels.

Yasmin by
on April 19th, 2016
in Bars, Cafés, Galerien

Berlin Entdecken: 24h in Friedrichshain

Fotos: Alicia Kassebohm

Gerade in Zeiten, in denen man von Arbeit überschwemmt wird, sich etwas Entscheidendes in unserem Leben verändert oder wir einfach nur unserem gewöhnlichen Alltag fliehen und andere Orte erkunden, wird uns unser wertvollstes Gut erst richtig bewusst: die Zeit.

In Friedrichshain hat man noch Zeit sich zu verlieren und Zeit etwas zu finden, von dem man nicht wusste es gesucht zu haben. Es ist ein Ort der Nostalgie und Sehnsucht, ein Ort, um im Hier und Jetzt zu leben, sowie ein Ort an dem permanent das Neue gesucht und die Zukunft gestaltet wird. Gleichzeitig ist es ein unfertiger Ort, an dem einen der wohl wichtigste Effekt von Zeit besonders bewusst wird: Veränderung. Diesen unvollendeten Charakter bemerkt man definitiv, wenn man nur einmal die Warschauer Straße und entlang der vielen Bauarbeiten, Absperrungen, Graffitis, improvisierten Shops und Gallerien läuft. Alles scheint noch ein wenig Arbeit zu benötigen bevor man es als final bezeichnen darf; alles ist in täglicher Veränderung. Aber genau diese Eigenschaften machen Berlin besonders und somit den besonderen Charakter der Stadt aus.

Das neue Label Lilienthal Berlin möchte mit seiner neuen Uhr genau diesen Spirit einer sich zwischen Ruhe und Gelassenheit und Adrenalin und ständiger Bewegung befindenden Stadt einfangen. Das ikonische Design symbolisiert sowohl die vielfältige Geschichte als auch die bunte Gegenwart und Zukunft mit vollendeten Details und der umgesetzten ästhetischen Sensibilität der Stadt. Mit den austauschbaren Leder-Armbändern und Farb-Optionen des Gehäuses und Ziffernblatts passt sich die Uhr dem Träger an, wie es auch die Stadt an sich tut.

Um den Auftakt des heutigen exklusiven Pre-Sales ihres ersten Models, der Lilienthal Berlin L1, zu feiern, hat uns das Label auf eine 24 Stunden Tour mit ein paar unserer absoluten Lieblingsorte in Berlin geschickt. Wir haben die Uhr mit nach Friedrichshain genommen, immer die Zeit im Blick. Unsere Eindrücke nach dem Klick.

Alicia by
on März 1st, 2016
in Bars, Cafés, Friedrichshain, Galerien, Produkte, Restaurants, Shops