Filme

Berlin Syndrom – ein Psychothriller von der Berlinale

berlinsyndrome

photos: imdb.com

Auf der diesjährigen Berlinale gab es mal wieder viele Filme über verschiedene Kulturen und Orte dieser Welt.

Die australische Regisseurin Cate Shortland hat sich dafür entschieden einen Film zu zeigen, der in Berlin spielt und sich auf die ehemalige Teilung der Stadt konzentriert, obwohl diese zur Vergangenheit gehört. Dennoch zeichnet das Thema Spaltung, nicht nur der Stadt, sondern vor allem auch in den Charakteren, den Film aus. Ihr Psychothriller ist durchweg spannend, zeigt die Abgründe des Wahnsinns und was passieren kann, wenn man einem charmanten Fremden traut und mit ihm nach Hause geht. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Buch von Melanie Joosten: Berlin Syndrome. Im Englischen Teil haben wir ihn für euch genauer vorgestellt.

Alicia by Alicia
on Februar 20th, 2017
in Filme, Sonst so

Backstage Abenteuer bei der Berlinale 2017

IMG_8676

Zu keiner Jahreszeit ist die Filmindustrie in der Stadt so präsent wie während der Berlinale. Auf einmal werden alle zu Cineasten und Dokumentationsliebhaber. Den das deutschlandweit größte Festival für Filmkultur bietet vor allem einzigartige unabhängige Filme außerhalb des Mainstreams an.

Wir hatten dieses Jahr die spannende Möglichkeit, einen kleinen Blick hinter die Kulissen des Festival zu werfen. Gemeinsam mit einem der Sponsoren und vor allem kreativer Partner der Berlinale Canon, durften wir das Photostudio von Gerhard Kassner im VIP Bereich der Berlinale besuchen. Wir haben eine Menge gelernt über den Entstehungsprozess der Portraits. Spannend war zu erfahren wie Gerhard Kassner teilweise in unter einer Minute große Stars in einzigartige Bilder einfangen kann, ohne den kleinsten bisschen Stress oder Druck. Entspannt schafft er es Dank der Vollausstattung von Canon, nicht nur die Bilder alle selber zu schiessen und zu bearbeiten, sondern sogar noch den Druck selbst anzufertigen.

Beeindruckt von soviel Power in einer Person, mussten wir selber ein paar Fotos machen. Diese Eindrücke findet ihr im englischen Teil des Artikels.

Claudio by Claudio
on Februar 17th, 2017
in Filme, Fotos, TV

Die Film-Perlen der Berlinale 2017

4936732,WQZy+_3zKEKqOXl5vO6kkN3__LI8A6RGT2pvaepNS+xM1xxB7m5A6C93P67YzOOjlZaKygcQDjJaG9r5Npl0GQ==

Filmstill: Welt am Draht

Kein anderes Ereignis zieht mehr internationale Besucher nach Berlin als die Berlinale. Aber die Überflutung an Möglichkeiten bietet dem ortsansässigen Cineasten mit beschränkter Zeitkapazität, doch eher Überforderung als Entertainment. Welche Premieren, Dokumentarfilme oder andere Highlights entlohnen für das Schlangestehen am frühen Morgen?

Gaustautor Maximilien Proctor stellt im englischen Teil des Artikels seine Highlights vor, die euch hoffentlich helfen durchs Dickicht der Filmrollen.

by Guest Author
on Februar 12th, 2017
in Filme

Die Großartigsten Berlin Filme

oh-boy

Sehr schwierig nur wird man je zu dem Punkt kommen, an dem man sagen kann, dass man sämtliche guten Filme gesehen hat. Alleine für Filme, die in Berlin stattfinden, ist das bereits unsere dritte Story. Es gibt was für jeden. Falls etwas fehlt, würden wir uns über eure Kommentare und Meinung äußerst freuen, schaut aber durchaus auch in den ersten und zweiten Berlin Film Guide, ob wir eure Vorschläge nicht bereits da schon aufgelistet haben.

Nikos by Nikos
on Januar 5th, 2017
in Filme

Wie man Weihnachten in Berlin verbringen kann

christmasgardenberlin

Während die meisten Neuberliner Weihnachten wahrscheinlich zuhause fernab von Berlin bei ihren Familien verbringen werden, gibt es doch sicher einige, die aus welchen Gründen auch immer, hier in Berlin bleiben, bzw. deren Familien auch hier wohnen. Berlin bietet eine vielfältige Bandbreite an Möglichkeiten, was man an den drei Weihnachtstagen hier alles tolles machen kann. Obwohl an normalen Feiertagen ja viele Orte geschlossen haben, gibt es doch an Weihnachten einiges zu erleben. Von Museumsbesuchen, Weihnachtsmärkten, Konzerten, Filmfestivals bis hin zu Shows haben wir euch ein paar der Dinge, die ihr dieses Jahr an Weihnachten unternehmen könnt. Mehr dazu um englischen Teil.

Michalina by Michalina
on Dezember 16th, 2016
in Events, Filme, Musik

Sucht in Serie: Spione in Berlin

berlin_station_photo_102616_stephanie_kulbac_epix_paramount

Foto: Berlin Station / EPIX

Heute haben wir mal wieder ein paar Serienempfehlungen für euch und zwar geht es wie immer um Berlin, aber insbesondere auch im Spionage. Aus diesem Grund haben wir auch zwei Filme zu unserer Serienliste ergänzt, die ganz gut dazu passen. Viel Spaß mit den Trailern von Homeland Staffel 5, Berlin Station, Deutschland 83, Das Leben der Anderen, Bridges of Spies und beim Binge-Watching später…

Nikos by Nikos
on Dezember 15th, 2016
in Filme, TV, Videos

Noch einmal mit Gefühl: Nick Cave in Berlin

news-14-11-nick-cave-bad-seeds

Nach einer Niederlage mit dem Publikum in London, zog der junge Australier Nick Cave mit seiner Band The Birthday Party Anfang der 80er nach West-Berlin. Was danach kam, war eine Serie von kreativ erfolgreichen Ereignissen. Nick hatte angefangen zusammen mit Blixa Bargeld zu spielen – eine Partnerschaft, die 20 Jahren dauern würde. Er schrieb hier auch seinen ersten Roman und trat zusammen mit den Bad Seeds in dem ausgezeichneten Film von Wim Wenders, “Der Himmel über Berlin” auf. Wie das alles zustande gekommen ist und wie Nicks erste Berliner Wohnung aussah, lest ihr im englischen Teil des Artikels.

Michalina by Michalina
on November 15th, 2016
in Filme, Leute, Videos

Fucking Berlin – Vom Leben eines Camgirls

Fucking Berlin

“Für mich ist Berlin keine Stadt, sondern ein Rhythmus.” Das sagt Sonja, die Protagonistin des neuen Berlin-Films “Fucking Berlin”. Sie ist, wie viele, nach Berlin gekommen, um die Langeweile der Heimat zu überwinden und ein schnelleres, intensiveres Leben zu führen. Wie leicht es ist, sich dabei zu verlieren, konnte sie nicht vorhersehen. Als das Geld für Parties und Drogen knapp wird, findet sie sich plötzlich als Camgirl nackt vor dem Laptop wieder. Doch das Doppelleben als brave Studentin und emanzipierten Sexarbeiterin wächst ihr bald über den Kopf.

Wie schnell, Berlin einen in seinen Bann zieht, wissen wohl die meisten Zugezogenen. Wie schnell es an Geld und Jobmöglichkeiten mangelt auch. Dass dadurch manchmal Entscheidungen gefällt werden, die einen verändern und noch kurz vorher undenkbar gewesen wären kann Teil davon werden. Ohne Zeigefinger zeigt “Fucking Berlin”, wie schnell man in dieser Stadt die volle Breitseite des Lebens erleben kann.

Valerie by Valerie
on Oktober 5th, 2016
in Filme

Raving Iran – Die Filmpremiere in Berlin

Raving_Iran_2

Fotos: Raving Iran / Susanne Regina Meures

Ein dumpfer Bass, flackerndes Licht. Schwingende Arme, tanzende Menschen, ein Techno Beat. Wir sind nicht im Berghain oder einem anderen dunklen Ort in Berlin. Wir sind mitten in der Wüste im Iran mit Anoosh und Arash. Die zwei sind Freunde und Musiker und haben hier eine Party, die nicht nur illegal sondern auch noch hochgefährlich ist. Wenn sie erwischt werden, gehen sie ins Gefängnis, mindestens. Nur eine der unzähligen Umstände und Unbequemlichkeiten, die sie zu ertragen haben um im Iran jung und ein wenig frei zu sein. Der Dokumentarfilm Raving Iran von Susanne Regina Meures erzählt ein kleines Stück ihrer Geschichte. Vor einigen Tagen hat der Film in der Berliner Volksbühne Premiere gefeiert. Mehr dazu und einen Trailer gibt es nach dem Klick.

Yasmin by Yasmin
on September 28th, 2016
in Filme

Griechischer Lifestyle in Berlin

Griechischer Lifestyle in Berlin

Foto: Fotini Chora

Obwohl es sich eventuell banal anhört, ist Berlin zum Synonym der Diversität geworden. Ich stelle mir diese Stadt als eine riesige Theaterbühne vor, auf der mehrere Länder ihre Position einnehmen und sobald die Show startet, fangen sie an, miteinander zu interagieren, sich zu streiten, zu leben, zu lieben, zu kämpfen und hauptsächlich zu versuchen, ihre Geschichten so laut wie möglich hörbar zu machen. Ein Element haben sie alle gemeinsam: sie sind im perfekten Einklang mit ihrem multikulturellen Umfeld. Im Falle von Griechenland steht das in keinem Zusammenhang mit dem Bild von den Griechen, welches in Nia Vardalos’ “Hochzeit auf Griechisch” gezeigt wird.

Etliche griechische Lokale im Ausland haben mir den Eindruck gegeben, dass ich im “Alice im Wunderland” eingeschlossen bin, aber auf eine viel düstere und unangenehmere Art und Weise, als die auf Lewis Carrolls’ Welt. Es hat eher damit zu tun, dass bestimmte Menschen verloren in ihrem griechischen Kosmos schweben und über kein Interesse an ihrem Umfeld sowie an den Vorteilen, im Ausland zu leben, verfügen. Und dann stellt man mit Bedauern fest, dass die gemeinsame Nationalität zum Alleinherrscher ihres sozialen Lebens geworden ist.

Allerdings handelt diese Geschichte von denjenigen, deren Hauptidentität die des Weltbürgers und nicht die des Griechen ist. Im vorliegenden Guide findet ihr Beispiele von griechischen Unternehmern und Künstlern, die aktiv in Berlin sind und die zur ersten Kategorie gehören. Mehr in der englischen Version…

Nikos by Nikos
on August 12th, 2016
in Cafés, Essen, Filme, Kreuzberg, Kunst, Mode, Musik, Neukölln, Restaurants, Schöneberg