Fotos

Die Schönheit der Vier Jahreszeiten in Berlin

Spring in Berlin by Steffimarla

Fotos: Steffimarla

Wenn es um das Wetter in Berlin geht, dann haben wir Berliner doch einiges zu nörgeln. Winter zu kalt, Frühling zu nass, Sommer zu heiß, Herbst passt irgendwie auch nicht. Aber eigentlich gibt es doch in all den Jahreszeiten auch schöne Dinge, die es nur hervorzuheben gilt. Keiner macht das aus unserer Sicht besser als die Instagrammerin Steffimarla. Mit ihrer schönen Bildästhetik, ihrem Faible für Natur und einem guten Auge für unsere schöne Hauptstadt fängt sie immer genau den richtigen Moment am richtigen Ort ein und kreiert somit ein Bild von Berlin, was zu jeder Jahreszeit ganz wunderbar aussieht. Wir haben euch mal eine Auswahl unserer Lieblingsmotive zusammengestellt.

Michalina by Michalina
on April 26th, 2017
in Fotos

Berlin… blüht auf!

Spring Blossoms in Berlin-6

Kaum eine Jahreszeit schafft es so imposant die Stimmung in der Stadt umzulenken wie der Frühling. Und das liegt nicht nur allein am Aufschwung der Temperaturen von unerträglich zu wechselhaft, sondern auch an der unheimlich kitschigen Blütenpracht, die uns ab April für etwa einen Monat die Sicht auf triste Hausfassaden und schwarze Baumgerippe versperrt. Der Zauber der Natur in fluffigem Weiß und zartem Rosa lässt selbst das Herz des grummeligsten Berliners ein wenig aufblühen. Auch wir sind von den schönen blühenden Bäumen wie jedes Jahr auch ganz verzaubert und planen aktuell auch nur noch mit romantischen Spaziergängen und Picknicken. Unseren Enthusiasmus haben wir mit ein paar Fotos für euch einfangen wollen, wir hoffen ihr teilt den mit uns :)

Michalina by Michalina
on April 14th, 2017
in Fotos, Stories

Ein nicht ganz so typischer erster Besuch im Berghain

BAFW April 2017 3

Foto: Daniel Gebhardt

Nach meinem ersten Jahr in Berlin, in dem ich wahnsinnig viel neues entdeckt habe und zu Zeiten auch meine kulturellen Grenzen überschreiten musste, ergab sich mir am vergangenen Wochenende zum ersten Mal die Gelegenheit, das berühmt-berüchtigte Berghain zu besuchen. Zwar war es nicht um zu feiern, sondern für eine Fashion Show, aber die kennzeichnenden Aspekte des Berlin Nachtlebens, wie die sexuelle Freiheit und ohrenbetäubende Musik waren trotzdem spürbar. Mehr dazu im englischen Teil.

Michalina by Michalina
on April 9th, 2017
in Fotos, Mode, Party, Stories

Eine Nacht in Slut Paulo

saupaulo-party-berlin_3170

Foto: Andre Ligeiro

Gibt es eine Stadt mit mehr Schlampen als Berlin? Ohne eine große Umfrage gestartet zu haben, habe ich einen Ort gefunden, der Berlin auf alle Fälle Konkurenz macht. Ja ich weiß, Berlin ist so frei und liberal und sicher und aufgeklärt und das ist ja auch alles total toll. Aber ab und zu ist eine düstere Großstadt mit Wolkenkratzern bis zum Himmel, Ganoven und Bänkern und einer hedonistische Jugend, die feiert, als gäbe es kein morgen, auch mal ganz gut. Zumindest weiß ich jetzt, wo sich die ganzen Gotham-City-Filme meiner Meinung nach inspiriert haben: Sao Paulo.

Kein anderer Ort hat mir bisher so viel sexuelle Energie ins Gesicht geschleudert (wir sprechen hier nur von Energie), wie die größte Metrople des südamerikanischen Kontinents. Hier leben die Verrückten und Vertriebenen eines ganzen Kontinents. Und in dieser Freiheit entsteht ein brodelnder Kessel sexueller Spielarten und Spielwiesen, wie ich ihn wo anders noch nicht erlebt habe.

Nachdem ich vor ein paar Jahren ein verlassenes Hochhaus erkunden durfte, wo junge Götter um die Wette mit den Dämonen der Nacht tanzten, habe ich diesesmal einen kleinen liebevollen Ort entdeckt mit dem passenden Namen: L’Amour. In diesem ehemaligem Lust-Etablissement tanzen jetzt die jungen Sehnsüchtigen die Nacht durch. Und weil der Club winzig und die Musik zu laut zum flirten ist, spielt sich die Hälfte der Party auf der Strasse davor ab. Ich dachte erst ich könnte euch dieses Schauspiel leider nicht mitbringen, aber zu meiner Belustigung, musst ich einige Partyfotografen entdecken, die zwischen den Gästen flanierten und die wildesten Posen der Kids der Stadt ablichteten.

Mit der Hoffnung das man bald auch wieder in Berlin auf der Strasse tanzen kann, kommen jetzt ein paar Fotoeindrücke…

Claudio by Claudio
on März 30th, 2017
in Fotos, Party, Reisen

Träume werden wahr im Heißluftballon

13 Balloons 19

Ich schreibe hier ja relativ wenig über meine Reise außerhalb Berlins, weil ihr lieben Leser natürlich eher Berlininhalte sucht als alles andere. Aber mit der heutigen Fotostrecke möchte ich damit eine kleine Ausnahme machen. Denn dieses Erlebnis war so einzigartig, dass ich es mir nicht verkneifen kann, es hier zu teilen.

Letzten Monat bin ich durch Südostasien gereist und habe unter anderem Halt gemacht in Bagan in Myanmar. Dieser Ort ist sehr bekannt für seine über 2000 Tempel und Pagoden die auf dieser Ebene recht nah beieinander stehen. Vor 1000 Jahren waren es sogar mal über 20.000, es wurde jedoch leider nur sehr viele durch diverse Erdbeben zerstört. Der beeindruckendste Weg diese Tempel zu besichtigen ist aus der Luft, und zwar mit einem Heißluftballon. Es war schon immer ein Traum von mir in einem Heißluftballon zu fliegen, es hat sich mir jedoch nie ergeben. In Bagan konnte ich es nun endlich ausprobieren und es war grandios. Im englischen Teil könnt ihr ein bisschen ausführlicher über meine Erfahrung lesen. Hier kommen erstmal schon die Fotos:

Frank by Frank
on März 22nd, 2017
in Fotos, Reisen

Dieser Berliner Hund ist ein Streetart-Fan

Breezethebulldog 2

Fotos: Breeze the Bulldog

Berlin ist die Heimatstadt für ganz viele bekannte Instagrammer, egal ob es um Mode oder Architektur geht. Aber so einen niedlichen Account wie den von Breeze The Bulldog habe ich schon lange nicht gesehen. Der süße Hund lässt sich in verschieden Berlin Streetart Orten wie dem Görlitzer Park oder Urban Spree fotografieren. Er scheint ein Näschen für Graffitis zu haben!

Michalina by Michalina
on März 8th, 2017
in Fotos

Dance\\\Ruption: Regelbruch statt Beinbruch beim Ballett

Dance Ruption 4

Alle Fotos: Jacob Schickler

Der klassische Tanz und die Oper haben sich seit Jahrhunderten eine Aura der Exklusivität bewahrt. Sicherlich einerseits durch die extreme Hingabe, die man mitbringen muss um diese Kunstformen zu beherrschen. Aber auch durch ein klares Regelwerk und eine strenge hierarchische Struktur. Eine Hierarchie, die eben besagt das Tänzer nur tanzen sollen was ihnen der Choreograph vermittelt. Künstlerische Selbstbestimmung ist hier nicht erwünscht. Bis jetzt!

Als choreographisches Labor, welches versucht die Zukunft des klassich-zeitgenössischen Tanzes zu erforschen findet dieses Wochenende die Dance\\\Ruption statt. Eine Reihe noch nie aufgeführten Choreographien, die von Tänzern des Staatsballetts für ihre Kollegen entwickelt wurde.

Wir hatten die Chance auf eine kleine Preview, wo wir schon einen spannenden Einblick bekommen durften. Letzlich bleiben wir gespannt wie das Konzept letzendlich von den verschiedenen Tänzern umgesetzt wird. Fotos und Daten nach dem Klick.

Claudio by Claudio
on März 2nd, 2017
in Fotos, Kunst, Theater

Backstage Abenteuer bei der Berlinale 2017

IMG_8676

Zu keiner Jahreszeit ist die Filmindustrie in der Stadt so präsent wie während der Berlinale. Auf einmal werden alle zu Cineasten und Dokumentationsliebhaber. Den das deutschlandweit größte Festival für Filmkultur bietet vor allem einzigartige unabhängige Filme außerhalb des Mainstreams an.

Wir hatten dieses Jahr die spannende Möglichkeit, einen kleinen Blick hinter die Kulissen des Festival zu werfen. Gemeinsam mit einem der Sponsoren und vor allem kreativer Partner der Berlinale Canon, durften wir das Photostudio von Gerhard Kassner im VIP Bereich der Berlinale besuchen. Wir haben eine Menge gelernt über den Entstehungsprozess der Portraits. Spannend war zu erfahren wie Gerhard Kassner teilweise in unter einer Minute große Stars in einzigartige Bilder einfangen kann, ohne den kleinsten bisschen Stress oder Druck. Entspannt schafft er es Dank der Vollausstattung von Canon, nicht nur die Bilder alle selber zu schiessen und zu bearbeiten, sondern sogar noch den Druck selbst anzufertigen.

Beeindruckt von soviel Power in einer Person, mussten wir selber ein paar Fotos machen. Diese Eindrücke findet ihr im englischen Teil des Artikels.

Claudio by Claudio
on Februar 17th, 2017
in Filme, Fotos, TV

Döner in Berlin

Kebabberlin

Essen gibt uns nicht nur ganz offensichtlich Energie und lässt uns am Leben. Das Schöne am Speisen ist, dass es Leute zusammenbringt. Familienrezepte und Traditionen fortzutragen, sowie eine Mahlzeit gemeinsam einzunehmen und zu teilen, ist etwa so alt wie die Geschichte der Menschheit selbst. Wenn man über die kulinarischen Besonderheiten in Berlin nachdenkt, mögen einem vielleicht traditionelle Deutsche Gerichte einfallen, vor allem aber auch die vielen Dönerläden der Stadt, die mittlerweile gar nicht mehr wegzudenken sind.

Alicia by Alicia
on Februar 9th, 2017
in Fotos, Kunst, Sonst so

Frames of Berlin – Ein grenzenloser Fotowettbewerb

FOB_Brandy_Eve_Allen

Photo: Brandy Eve Allen

Berlin ist eine Stadt “dazu verdammt, immerfort zu werden und niemals zu sein”. So beschreibt der Kunstkritiker Karl Scheffler 1910 seine Hass-Liebe zur deutschen Hauptstadt. Und doch scheint dieses Zitat immer noch wahnsinnig aktuell zu sein.

Aus Würdigung dieser immerwahrenden Transformation Berlins, wurde der Fotowettbewerb Frames of Berlin ins Leben gerufen. Die Challenge: Eine einzige Foto-Arbeit einzureichen, die eben diese ständige Veränderung der Stadt festzuhalten weiß.

Der Hauptpreis kann sich sehen lassen: Das Gewinnerfoto wird auf dem Festival der Europäischen Photography in Bologna ausgestellt. Aber allein die Tatsache, dass namhafte Jury-Mitglieder wie Sven Marquardt oder Vice-Photo-Editor Grey Hutton, die Bilder aller Teilnehmer sichten, sollte einen zum mitmachen motivieren. Teilnehmer können bis zum 7. Februar ihr Foto einreichen. Die ersten Einreichungen als Inspiration, könnt ihr euch schon mal bei uns nach dem Klick anschauen.

Claudio by Claudio
on Januar 31st, 2017
in Fotos