Leute

Eine Berlin Legende: Die fabelhafte Romy Haag

Romy006

Foto via Romy Haag

Habt ihr schonmal von Romy Haag gehört? Sie ist eine der schillerndsten Gestalten des Berliner Nachtlebens in den 70ern und 80ern und wurde eine Zeit lang auch als die Freundin von David Bowie dokumentiert, als dieser noch hier in Berlin lebte. Ihre Geschichte und ihr Umzug nach Berlin ist äußerst spannend, deswegen haben wir euch hierzu um englischen Teil eine kleine Geschichte zusammengeschrieben.

Michalina by Michalina
on Januar 18th, 2017
in Leute

David Bowie’s Berlin Heute

Davidbowieberlin-134843

Fotos: Alejandro Arretureta

David Bowie hat uns immer mit seinem Kunst in Erstaunen versetzt. Jedes neue Album von ihm hätte von einer völlig anderen Person sein können. Seine Fans konnten es kaum fassen, als er letztes Jahr kurz nach der Veröffentlichung seines neues Albums und seinem Geburtstag gestorben ist. Niemand wusste, dass er überhaupt krank war. Es war ihm nämlich sehr wichtig, dass die Fans seine Privatsphäre respektieren. Um ein bisschen Anonymität zu genießen und seine Drogensucht zu bekämpfen, verließ er 1976 Los Angeles und zog nach Berlin; und hat hier die Berliner Trilogie (“Low”, “Heroes”, und “Lodger”) geschrieben. Einige Spuren von ihm kann man in der Stadt noch heute auffinden. Wo genau zeigen wir euch im englischen Teil des Textes.

Michalina by Michalina
on Januar 6th, 2017
in Leute, Stories

Die großartigen Frauen von Berlin

Liz_b by Thomas_k

Foto: Thomas_k

Ich bin wirklich dankbar für die Möglichkeit, in Berlin als Bloggerin meine ersten Schritte machen zu dürfen. Diese Position ermöglicht es mir auch einen Einblick an die Welt anderen Frauen zu bekommen, die ihren ganz eigenen Lebensstil hier in Berlin haben. Im englischen Teil des Textes könnt ihr lesen, was genau sie machen und warum sind sie so inspirierend für uns sind.

Michalina by Michalina
on Dezember 30th, 2016
in Leute

It’s a Match – Eine Portraitserie mit Berliner Tinder-Usern

itsamatch_andrealavezzaro

Der Digitale Wandel hat keine Kunst so verändert wie die Fotografie. Nicht nur haben neue technische Möglichkeiten auch die Vielfalt der Ausdrucksformen erweitert, Fotografie ist durch Smartphones und das tägliche Knipsen jeglicher Situation zum sozialen Akt geworden. Wir fotografieren nicht um Bilder festzuhalten, sondern weil es unseren Mitmenschen zeigt, dass wir an etwas Interesse haben.

Einige Fotografen haben aber ihre Berufs-Nische in der Entwicklung von konzeptioneller Analyse von Gesellschaft über das Medium der Fotografie gefunden. Eine Künstlerin die uns dabei in letzte Zeit mit ihrem Projekt besonders ins Auge stach ist Andrea Lavezzaro.

Ein ganzes Jahr traf sie Menschen in Berlin über Tinder und machte Portraits an den Treffpunkten. Dabei ging es darum, die Vielfalt der Menschen auf dieser Plattform festzuhalten. Einzige Regel bei der Fotoaufnahme: kein Posieren. Ein Monat lang waren ihre Arbeiten in der Galerie Ori in Neukölln zu sehen. Verpasst ihre Closing Party nicht diesen Samstag. Ein Interview mit Andrea und mehr Bilder findet ihr im englischen Teil des Artikels.

Claudio by Claudio
on November 24th, 2016
in Fotos, Leute

Wie man ein unvergessliches Dinner zaubert

Harvest Muse

Eines unserer Hauptziele hier auf dem Blog ist es, für euch Möglichkeiten aufzuzeigen, wie ihr in Berlin eine wahnsinnig gute Zeit haben könnt. Egal ob ihr hier wohnt oder zu Besuch seid, wir wollen dass ihr das Beste aus der Stadt für euch rausholt und unvergessliche Momente hier erlebt. Mit unseren Guides und Reviews geben wir euch regelmäßig Empfehlungen, was ihr hier unternehmen könnt – dank unserer Kollaboration mit Priceless® Berlin konnten wir sogar noch ein ganz neues Spektrum an einzigartigen Erlebnissen für euch auftun.

Doch was macht eine Erfahrung wirklich einzigartig und unvergesslich? Das ist nämlich gar nicht so einfach wie es klingt. Wir haben uns eine Menge Gedanken dazu gemacht, denn wir wollten selber einen “unbezahlbaren” Moment für euch erschaffen. Da jetzt die Zeit der gemütlichen Abende Zuhause und der festlichen Dinner langsam beginnt, lag es natürlich nahe etwas zum Thema Essen zu machen. Also haben wir uns mit jemandem zusammengetan, der sich mit gutem Essen auskennt: unsere Blogfabrik-Kollegin Sophia Hoffmann, die gerade erst ihr zweites Kochbuch rausgebracht hat mit dem Titel “Vegan Queens”. Zusammen mit ihr haben wir uns einen Dinner-Event der besonderen Art ausgedacht.

“Harvest Muse” war der Titel und es war weitaus mehr als nur eine gewöhnliche Dinnerparty. Für unseren Gäste hat Sophia einen sprichwörtlichen Altar mit den Früchten des Herbstes kreiert – eine wunderschöne essbare Installation, die zunächst bestaunt und fotografiert wurde, und dann mit Genuss verspeist. In einem Interview erklärt und Sophia, wie sie auf die Idee kam und welche Ratschläge sie unseren Lesern gibt um auch so ein einzigartiges Dinner zu veranstalten.

Frank by Frank
on November 17th, 2016
in Bücher, Essen, Leute

Noch einmal mit Gefühl: Nick Cave in Berlin

news-14-11-nick-cave-bad-seeds

Nach einer Niederlage mit dem Publikum in London, zog der junge Australier Nick Cave mit seiner Band The Birthday Party Anfang der 80er nach West-Berlin. Was danach kam, war eine Serie von kreativ erfolgreichen Ereignissen. Nick hatte angefangen zusammen mit Blixa Bargeld zu spielen – eine Partnerschaft, die 20 Jahren dauern würde. Er schrieb hier auch seinen ersten Roman und trat zusammen mit den Bad Seeds in dem ausgezeichneten Film von Wim Wenders, “Der Himmel über Berlin” auf. Wie das alles zustande gekommen ist und wie Nicks erste Berliner Wohnung aussah, lest ihr im englischen Teil des Artikels.

Michalina by Michalina
on November 15th, 2016
in Filme, Leute, Videos

Shaping our City: Nicolas Defawe von der Urban Spree

Nico HBC-0433

Nicolas Defawe

Nach unseren Interviews mit den Berlin City Shapern PANSY vom Yo! Sissy Festival und Yasha Young vom Urban Nation Museum kommen wir heute nun zum dritten und finalen Teil unserer Serie, die von Heineken’s Shape Your City Kampagne inspiriert wurde. Während die Gewinner des Cities Projects bereits daran arbeiten ihr Barkonzept im schönen Köln zu verwirklichen, haben wir uns mit unserem neuesten Interviewpartner Nicolas Defawe unterhalten. Wenn euch sein Name vielleicht kein Begriff ist, solltet ihr zumindest ein paar der Locations kennen, in die er involviert ist, und zwar das HBC und +-0, welche beide schon in Berlin’s Nightlife-Himmel sind, sowie die Urban Spree Galerie auf dem RAW Gelände, welche erfreulicherweise noch existiert.

Nico ist einer dieser Menschen der alternativen, kulturellen Szene Berlins, mit dem wir über die Jahre mehrmals zusammengearbeitet haben für unsere iHeartBerlin und Designer Scouts Events. Und es war uns immer wieder ein Vergnügen, denn selten trifft man jemanden mit einer so positiven und enthusiastischen Einstellung wie ihn. Nico is einfach ein Typ, mit dem man Pferde stehlen kann. In unserem Interview mit ihm und seinem Urban Spree Partner Pascal Feucher schwelgen wir etwas in Nostalgie für alte, aber geliebte Orte, und werfen auch einen Blick in die Zukunft…

Frank by Frank
on November 1st, 2016
in Leute

Berlin Diary – Ein Theaterstück über eine Berliner Familien-Vergangeheit

berlindiary

Foto: Berlin Scrapbook / CC

Was für ein Verhältnis hat man zu Berlin, wenn die eigene Familie in der Vergangenheit aus Berlin fliehen musste? Eine wirklich schwierige Frage. Trotzdem wir uns ziemlich viel mit dem Holocaus und dessen Folgen beschäftigen ist die empathische Begegnung mit Angehörigen dessen Eltern oder Großeltern aus Deutschland fliehen mussten ein emotionaler Kraftakt.

Die Autorin Andrea Stolowitz ist eine solche Angehörige. Ihr Urgroßvater, Dr. Max Cohnreich, ist 1933 aus Berlin geflohen. In New York beginnt er ein neues Leben. Für seine Kinder und Kindeskinder verfasst er ein Tagebuch aus seinen Erlebnissen in Berlin. Mit genau diesem Tagebuch geht nun seine Urenkelin auf die Suche nach den Orten, die in dem Leben ihres Urgroßvaters eine große Rolle gespielt haben.

Eine spannende und wahre Geschichte, die nun in Form eines Theaterstücks auf der Bühne des English Theater Berlin uraufgeführt wurde. Wir haben mit allen kreativen Beteiligten des Stückes gesprochen. Jeder hat uns ein Stück seines persönlichen Berlin-Tagebuchs geschenkt. Die Spieltermine und die kleinen Interviews findet ihr im englischen Teil des Artikels.

Claudio by Claudio
on Oktober 13th, 2016
in Leute, Stories, Theater

Shaping Our City: Yasha Young – Direktorin von URBAN NATION

yasha-young

Yasha Young

Wir haben kürzlich eine neue Serie von Interviews begonnen, in der wir die “Movers and Shakers” Berlin’s vorstellen, jene Leute, die die Stadt zu dem machen, was sie heute ist. Inspiriert waren wir dabei von der Shape Your City Kampagne von Heineken, einem Wettbewerb für angehende City Shaper, die die Unterstützung für eine Bar nach ihrem Konzept gewinnen können. Zuletzt haben wir mit Party- und Festivalveranstalter PANSY über die Veränderungen und Prozesse des Berliner Nachtlebens gesprochen.

Für die zweite Ausgabe wollen wir uns vom Nachtleben in den Tag bewegen und uns mit einem unserer liebsten Themen beschäftigen: Street Art. Berlin ist voll davon und wird dafür geliebt. Besonders in den letzten Jahren sind viele besondere Arbeiten geschaffen worden und machen Berlin zu einer öffentlichen Galerie für zeitgenössische Kunst. Was viele Menschen nicht wissen, ist, dass ein Großteil der Wandgemälde von Urban Nation organisiert wurden. Wir haben mit der Direktorin und Kuratorin der Initiative, Yasha Young, über die Entwicklung dieses Projektes und Pläne für die Zukunft gesprochen.

Frank by Frank
on Oktober 11th, 2016
in Kunst, Leute

Die Männertypen Berlins: Die Foodies

foodies

Zeig mir was du isst und ich sag’ dir wer du bist. Mit dem Überfluss and Möglichkeiten seine Appetit in Berlin zu stillen wird die Wahl des Restaurants zur schwersten Entscheidung, fast wie die Partnerwahl. Was ihr beachten solltet wenn ihr Veganer, Fleischfreaks oder Baristas daten wollt, erfahrt ihr im englischen Teil des Artikels.

by Guest Author
on Oktober 7th, 2016
in Leute