Stories

Warum ich New York niemals so sehr lieben könnte wie Berlin

NYC BLN-Murals

Bei ihrem kürzlichen ersten Besuch in New York wollte sich unserer Autorin Michalina davon ein Bild machen, warum einerseits so viele Menschen, die sie in Berlin traf, so fasziniert von New York sind, und andererseits warum so viele New Yorker mittlerweile in Berlin wohnen. Die Stadt ist schon seit eh und je die ultimative Metropole in der Welt, doch ihr eilt auch ein zwiespältiger Ruf voraus. In ihrer Geschichte hat sich Michalina mit beiden Städten auseinander gesetzt.

Ich habe dazu ein paar Fotos von meinem letzten New York Besuch rausgesucht und sie mit passenden Berliner Motiven gegenüber gestellt. Das Ergebnis von diesem visuellen Vergleich findet ihr nach dem Klick. Michi’s Story gibt es im englischen Teil.

Michalina by Michalina
on Juni 22nd, 2017
in Fotos, Reisen, Stories

Wie ihr Midsommar in Berlin feiern könnt

Midsommar in Berlin-

photoBryan LedgardCC

Kommendes Wochenende ist Midsommar! Das ist das berühmte schwedische Sommerfest wo die Leute fröhlich jauchzend und mit Blumen im Haar um ein bunt geschmückten Pfeiler tanzen. Aber es ist noch viel mehr als das. Midsommar ist nämlich das wichtigste Fest für die Schweden nach Weihnachten und die ganze Familie und Freundeskreis kommen zusammen um gemeinsam zu essen, trinken und tanzen.

Dieses Jahr werde ich zum ersten Mal selber Midsommar feiern, denn ich werde der Einladung von Absolut nach Schweden folgen, wo dieses Wochenende der Midsommar Weekender stattfinden wird. Ich weiß noch nicht so ganz genau, was mich da erwartet, aber ich bin sicher es wird Blumenkränze und reichlich Vodka Shots geben.

Aber man muss keineswegs nach Schweden reisen um Midsommar zu feiern, denn dank des stilvollen Einflusses der Schweden hat sich das Fest in die ganze Welt verbreitet. Und da besonders die Berliner ja große Fans von allem Schwedischen sind, haben wir uns gedacht, stellen wir euch mal einen kleinen Guide zusammen, wie ihr auch hier in Berlin in großem Stil Midsommar feiern könnt. Mehr dazu im englischen Teil des Artikels.

Frank by Frank
on Juni 19th, 2017
in Party, Stories

Eine Nachricht an Berlin

Berlin by instalyrik_

Fotos: Jan Rückert

Liebstes Berlin,

Du bist eine sehr stressige Stadt.

Du bist laut, launisch und anstrengend. Aber Du bist auch gelassen. Zu Dir kommen die Paradiesvögel aus der ganzen Welt geflogen. Ein Käfig voller Narren. Ein Käfig ohne Gitterstäbe.

Du bist frei. Ich kenne keine Stadt die freier ist. Ohne Regeln. Höchstens mit Ihren eigenen.

Paradoxerweise war das erschöpfend für mich. Freiheit kann auch überfordern. Ein Hohn all den Menschen gegenüber die nicht in Freiheit leben. Das war mir klar. Und trotzdem.

Ich wollte Dich verlassen. Ich hatte schon meine Sachen gepackt. Im letzten Moment habe ich verstanden, dass das ein Fehler wäre.

by Guest Author
on Juni 16th, 2017
in Fotos, Stories

Kunst, Glaube & Tod: Berlin’s Ungewöhnliche Kirchen & Krematorien

St. Agnes

Berlin ist eine Stadt voller Überraschungen. Für Neuankömmlinge kann das manchmal auch zu kleinen Schockmomenten führen, bis man sich eben an die ein oder andere Besonderheit gewöhnt. Dazu gehört unter anderem auch, wie Berlin mit eigentlich unantastbaren Orten des Glaubens und des Todes wie Kirchen, Friedhöfe und Krematorien umgeht. Ohne dabei respektlos gegenüber der Religion oder den Toden gegenüber finden sich hier einige solcher Gebäude wieder, die einen neuen, ganz anderen Nutzen gefunden haben. So gibt es Kirchen und Krematorien, die als Veranstaltungsorte vermietet werden, oder gar zu Galerien umfunktioniert werden. Auf der anderen Seite gibt es auch solche Kirchen und Krematorien, die zwar auch als solche genutzt werden, aber als hochmoderne Neubauten fast wie Kunstwerke an sich aussehen. In einem kleinen Guide möchten wir euch ein paar dieser besonderen Gebäude vorstellen. Im englischen Teil etwas ausführlicher…

Stella by Stella
on Juni 13th, 2017
in Kunst, Stories

Ein Guide für ein erstes Date in Berlin

Couple on a date-133728

So schön das Daten in Berlin auch sein mag, wenn es um das erste Date geht, dann kann es doch ganz schnell auch unangenehm werden, besonders wenn man merkt, dass man eigentlich möglichst schnell wieder verschwinden möchte. Doch das erste Date mit dieser Erwartung zu planen ist natürlich auch falsch, denn was, wenn man sich doch so gut versteht, dass man sich kaum voneinander trennen möchte? Ihr merkt schon, es Bedarf einer gewissen Strategie um für alle Eventualitäten vorbereitet zu sein. Im englischen Teil haben wir ein paar Vorschläge wie ihr euer erstes Date am besten plant.

Stella by Stella
on Juni 8th, 2017
in Stories

Frei und Kostenlos in Berlin

Enjoy Berlin for Free-204313

In Berlin Spaß zu haben, das hat seinen Preis. Würde man denken! Auch wenn der Eintritt zu den beliebtesten Clubs, das beste Gericht im angesagten Restaurant und das heiß ersehnte Konzert vom Lieblingskünstler ganz schön teuer sind, heißt das noch lange nicht, dass man ganz ohne Geld in Berlin gar nichts machen kann. Auch wenn sie vielleicht nicht so leicht zu finden sind, es gibt sie, die kostenlosen Schätze, man muss sie nur finden. Im englischen Teil geben wir ein paar Tipps wo ihr suchen könnt.

Frank by Frank
on Juni 7th, 2017
in Events, Musik, Stories, Theater

Die Sonne und die Laune der Berliner

Enjoying the sun in Berlin-165649

Der Berliner Winter ist für uns alle ziemlich hart, grauer Himmel, graue Fassaden, fieser Regen und diese eisige Kälte. Langsam aber sich werden wir alle zu kleinen Grumpy-Cats, deren Sozial-Kontakt aus gegenseitigem Angrunzen in der U-Bahn besteht. Eine tiefe Depression setzt ein, Melancholie, Selbstzweifel: Warum genau wollten wir noch ‘mal in dieser Stadt bleiben? Irgendwann Ende Februar, wenn wir dann zum zweitausendsten Mal dieses deprimierende ‘Bon Iver’ Album gehört haben, sind wir eigentlich ganz kurz davor einfach das Handtuch zu werfen. “Es reicht! Ich hab genug! Ich zieh nach Sevilla!” Aber dann passiert es: Die Sonne und ihre ersten warmen Strahlen finden ihren Weg zurück in die Hauptstadt. Und ihre Bewohner reagieren auf ihre ganz eigene, skurrile Art und Weise…

Andy by Andy
on Juni 2nd, 2017
in Stories

Dating in Berlin: Warum ihr deutsche Typen daten solltet

Dating a German-133024

Was das Thema Dating in Berlin angeht, da haben besonders deutsche Männer so ein bisschen ihr Fett abbekommen in diesem heiß diskutierten Artikel unserer Kolumnistin Alix Berber. Geprägt von ihren, sagen wir mal eher bescheidenen Erfahrungen mit deutschen Männern ist der Konsens, dass man eher die Finger von diesen Herren lassen sollte.

Unsere Leserin Louise sieht das ein wenig anders, denn sie datet wagemutiger Weise seit einiger Zeit entgegen allen Warnungen einen Deutschen. Und sie ist davon überzeugt, dass diese Spezies total unterschätzt ist! In einem kleinen Leserbrief erklärt sie uns anhand eines lebenden Exemplars, was die Vorzüge daran sind. Und wer hätte es gedacht, die Deutschen Jungs sind doch gar nicht sooo grauenvoll ;) Mehr dazu im englischen Teil.

by Guest Author
on Mai 31st, 2017
in Stories

Wenn Berlin zurücklächelt

1UP Smiley Berlin Ubahn 2

Schau in den Himmel, mach die Arme auf – Berlin kommt aus dem Staub heraus. Die Luft wird warm um dich herum, Zufriedenheit steigt auf in dir – lass sie sich vermischen, aus dir herauszischen, brech’ in Gelächter aus, lach in die Stadt hinaus.

Berlin ist wieder da, war niemals weg. Die warme Seite der Stadt macht glücklich, das Lächeln ist wirklich. Bei all dem Ernst und dunklen Fragen, wie breit kann dein Lächeln wirklich noch sein? Ziemlich breit und ganz schön hell – versuch drüber zu lachen, lächle in dich hinein!

Von einem Ohr zum anderen, sollten deine Zähne wandern, in deine kleinen Flügel grinsen um in den blauen Himmel zu schwingen. Die Stadt lacht wieder, sie ist glücklich – und schaut jetzt zufrieden auf dein lachendes Gesicht.

Yasmin by Yasmin
on Mai 29th, 2017
in Stories

Auf Wiedersehen Berlin

Goodbye Berlin

Berlin hat viel zu bieten, ein bisschen was für jeden, könnte man sagen. Doch zu manchen passt Berlin einfach nicht, ihre Wünsche und Träume werden hier nicht wahr. Bei all dem Spaß, den man hier haben kann, ist das eine schmerzliche Einsicht. Aber eine notwendige. Und dann heißt es “Auf Wiedersehen, Berlin”. Sie müssen weiterziehen um ihr Glück andernorts zu suchen. Unsere Autorin Sheridan Butler hat diese Erfahrung durchgemacht und schreibt im englischen Teil ihre Gedanken dazu auf.

by Guest Author
on Mai 29th, 2017
in Stories