Stories

Ein Mono Girl in einer Poly World

Als ich mit 19 nach Berlin kam, war ich völlig unerfahren. Meine Vorstellung von Liebe war ganz naiv. Die zwei Jahren, die ich hier verbracht hab, haben schon etwas daran geändert – ich hab viel erlebt und gesehen, und auch einiges verstanden. Das größte Fazit? Jeder ist hier für seine eigene Lebenszufriedenheit verantwortlich. Und es ist gut so. Im englischen Teil schreibe ich noch ein bisschen mehr dazu, wie es sich anfühlt ein Mono-Girl in einer Poly-World zu sein.

Michalina by
on Februar 13th, 2018
in Stories

Der bekannteste Kuss Berlin auf der Berliner Mauer

Der bekannteste Kuss Berlin auf der Berliner Mauer

Wenn wir an Berlin als Touristenziel denken, gibt es einen Ort, der immer alle Arten von Besuchern anzieht. Ob es deine Großmutter oder das coole Mädchen ist, das du in London getroffen hast, sie werden die East Side Gallery sehen wollen. Und während du dort bist, sei nicht überrascht, wenn dein Gast (na ja, vielleicht nicht die Oma) dich bittet, ein Selfie mit dem zu machen, was das bekannteste Graffiti von allen ist.

Sein eigentlicher Titel ist „Mein Gott, hilf mir, diese tödliche Liebe zu überleben“, aber wenn das keine Glocke läutet, kennst du es wahrscheinlich als etwas in der Art von „Zwei alte Männer, die einen intensiven Kuss teilen“ „. Und weißt du was? Obwohl das Bild selbst heute weithin als ein Symbol für die allgemeine Inklusivität Berlins und die freundliche Herangehensweise der Stadt gegenüber allem LGBTQ angesehen wird, ist die Geschichte dahinter ein bisschen anders. Mehr dazu im englischen Teil.

Michalina by
on Februar 5th, 2018
in Stories

Diese Bilder machen Berlins Schwule Cruising Szene erfahrbar

Foto: Marc Martin

Die Fototrecke „Cruising“ des französischen Fotographen Marc Martin führt uns in eine Zeit vor Dating Apps, als öffentliche Toiletten für viele schwule Männer der einzige Ort waren, um in kompletter Anonymität sexuelle Erfahrungen zu sammeln. Hinter verschlossenen Türen, vor glänzenden Kacheln und schmierigen Graffitis fanden viele Männer, Transgender oder andere an den Rand Getriebene hier einen Ort, um ihre Sexualität und ihr Verlangen auszuleben. Marc Martins Arbeiten sind im Rahmen der Ausstellung „Fenster zum Klo – Public Toilets & Private Affairs“ noch bis zum 19. Februar im Schwulen Museum Berlin ausgestellt.

Mehr erfährst du im englischen Teil.

Andy by
on Januar 31st, 2018
in Stories

Warum sind verdammt noch mal alle Sex Touristen?

Fotos: Pornceptual

Location: Berlin. Anzeigename: Deutsche Flagge – Englische Flagge – Pfeile in verschiedene Richtungen – irgendwelches Gemüse – Teddy Emoji (?). Profil bearbeiten. Über mich: Ich hab den Quark erst vor fünf Minuten wieder runtergeladen, hab‘ mir noch nichts cooles ausgedacht, sorry. Auf der Suche nach: Uhm… Beziehungsstatus: Single. 

Neues Jahr, ein weißes Blatt Papier liegt vor mir, ein Land voller Möglichkeiten, um… meinen Optimismus in Sachen Liebe zurück zu gewinnen. Naja, vielleicht jetzt nicht direkt Liebe, aber vielleicht ‚mal jemand, der zuerst nach meinen Namen und nicht nach einem Schwanz Bild fragt. Das ist doch machbar oder nicht? 2018? Schaffen wir das ja? In einer Stadt, wo Schwule aus aller Welt quasi Tür an Tür leben (Also so ganz ehrlich, mein Nachbar nebenan ist schwul!), kann es doch nicht so schwer sein, jemanden zu finden der Bett-kompatibel ist, – um Disney Filme zu gucken, und Schokoladeneis zu essen – Alter Schwede ich hab aber auch gestörte Erwartungen! Jedenfalls logge ich mich hoffnungsvoll, und leicht naiv in meine Dating App der Wahl ein und… Ach ja, das war’s warum ich das gelöscht hatte…

Mehr erfährst du in der englischen Version.

Andy by
on Januar 19th, 2018
in Leute, Stories

Berlin: Für Träumer oder jene, die bleiben?

Für viele von uns gleicht Berlin diesem einen Schulkind auf dem Pausenhof, das immer mit einem spielen wollte, selbst wenn alle anderen einen nicht mochten. Oder einer dieser Spielzeugboxen, in welche Quadrate, Dreiecke und Kugeln magischer Weise alle in dasselbe Loch passen.

Während meines ersten Praktikums in Ost-Berlin traf ich eine Menge Leute, die gerade erst nach Berlin gezogen sind. Ich konnte nicht anders, als mich darüber zu wundern, was die Menschen an Berlin derart fasziniert? Und vor allem: können sie sich vorstellen hier zu bleiben, oder stempeln sie es als Phase ab und ziehen weiter? Um diese Frage zu beantworten und zu verstehen warum Menschen sich für Berlin entscheiden habe ich ein paar meiner Freunde interviewed und nach ihrer Meinung gefragt. Könnt ihr euch vorstellen in Berlin zu bleiben? Wenn ja, warum und.. warum eigentlich nicht?

Franziska by
on Dezember 27th, 2017
in Leute, Stories

Die Kunst des Intuitiven Bogenschiessen in Berlin

Den Berliner Winter zu überstehen ist eine Kunst, die man fast als Meditation bezeichnen könnte. Um uns die lange Zeit des grauen Himmels irgendwie zu versüßen haben wir überlegt, dass wir mehr ungewöhnliche Dinge ausprobieren wollen und für unsere Leser die schönsten Erlebnisse festhalten.

Diesmal haben wir uns in die Kunst des  meditativen Bogenschiessen einführen lassen. Unsere Lehrmeisterin war Latifa Rothacker, die bei Berlin Aikido am Kottbusser Damm ihre Gruppenkurse und Workshops durchführt. Was wir alles spannendes dabei erlebt haben, könnt ihr im englischen Teil des Artikels nachlesen.

Claudio by
on Dezember 21st, 2017
in Stories

Ein Dating Märchen: Hänsel und Gretel in Berlin

Foto: Felix Russell-Saw

In Sachen Dating ist Berlin so ein bisschen wie das Lebkuchenhaus der Hexe im Wald aus Hänsel und Gretel: Man kann gar nicht genug von den ganzen Leckereien bekommen und frisst sich durch die Stadt bis man kugelrund ist, nur wenn man Pech hat, kommt die Hexe raus und steckt einen in den Ofen. Da helfen dann auch keine Brotkrumen mehr.

Unsere Kolumnistin Alix Berber erinnert sich an einen ganz besonderen Hänsel in ihrem Leben und wie viele Brotkrumen sie ihm auf den Weg durch den Wald gelegt hat. Die ganze Geschichte im englischen Teil.

by
on Dezember 19th, 2017
in Stories

Ich habe „6 Einzigartige Dating Tipps“ in Berlin ausprobiert

Illustration: Berk Karaoglu

Dating Tipps gibt es im Internet und in diversen Zeitschriften wie Sand am Meer. Doch wie hilfreich sind die eigentlich wirklich und lassen die sich so einfach auf Berlin anwenden? Hier ticken die Leute, besonders die Deutschen, ja doch etwas anders, als dass man ihr Verhalten so einfach mit ein paar schmissigen Tricks entschlüsseln könnte. Unsere Sexkolumnistin Alix hat ein paar der populärsten Dating Tipps aus dem Internet in einer Feldstudie in Berlin ausprobiert und die Ergebnisse waren, nun ja, so einzigartig wie Berlin… Die ganze Story gibt es im englischen Teil.

by
on Dezember 11th, 2017
in Stories

Ein Ausflug zu den süßesten Wesen Brandenburgs: Alpakas

Für einige Berliner ist Brandenburg gleich Mordor aus Herr der Ringe – ein Ort wohin man sich auf keine Fall verirren sollte. Für andere ist es das Natur-Ausflugsziel Nummer eins für allerlei Aktivitäten im Freien. Wir gehören seit neuestem zur letzteren Fraktion und haben ein außergewöhnlichen Ort der Freude entdeckt: eine Alpakafarm in der Nähe von Nauen.

In einem Artikel eines dieser typischen Frauenmagazine las ich vor kurzem, dass die New Yorker total darauf abfahren aufs Land zu fahren um Alpakas zu knuddeln. Ich selbst konnte mir ehrlicherweise nichts drunter vorstellen und dachte es wäre in etwa so, wie damals als man im Streichelzoo mit den störrischen Ziegen gespielt hat. Doch Alpakas sind tatsächlich echter Balsam für die gestresste Großstadt-Seele, wie ich am eigenen Leibe spüren konnte.

Claudio by
on Dezember 6th, 2017
in Stories, Reisen, Wellness

Wo geht’s hier zum Darkroom?

Location: Berlin. Anzeigename: What is love?. Über Mich: Baby don’t hurt me, don’t hurt me. Auf der Suche nach: No more. Beziehungsstatus: Single.

Wisst ihr noch, wie ich so meinte: „Yay, ich bin von den Dating Apps runter. Woohoo!“ Naja, bin schwach geworden, ich bin auch nur ein Mensch mit minderen Bedürfnissen. Aber mir geht’s zu Abwechslung ganz gut damit, muss ich sagen. Hab mir auch gerade Socken mit Ananas-Muster gekauft, mein 4-Pack ist jetzt ein solides 5-Pack, Kokosbutter ist meine neueste Gesichtspflege Entdeckung, und ich habe eine recht erfolgreiche Flirting-Strategie entwickelt: Wenn man den eigenen Hang dazu, Typen nur unangenehm anzustarren, mit einem subtil charmanten Lächeln kombiniert, und einfach weiter starrt, durch alle verschiedenen Stufen von gruselig, über durchgeknallt zu Serienmörder – Dann kriegst du besagten Typ trotz allem dazu, dich eigentlich ganz süß finden – Erfolgsrate liegt bei 85% im Moment. Also, ihr merkt schon, läuft eigentlich.

Einen kleinen Ausflug in den örtlichen Darkroom gibt es im englischen Teil…

Andy by
on November 27th, 2017
in Stories