Fotos: Vismante Ruzgaite. 

Jessie Keane ist eine Berliner Keramik-Künstlerin, doch neben Blumentöpfen, Tellern und Tassen, fertigt die junge Australierin auch Dildos und Buttplugs in knallbunten Farben an. Sexspielzeug aus Keramik – das geht? iHeartBerlin wurde neugierig, und hat die ungewöhnliche Künstlerin kennen gelernt.

Wenig später liegt Jessie ausgestreckt auf dem Boden unseres Fotostudios. Für ein normales Interview wollte sie kommen – mit Scheinwerfern und Kamera hat sie wohl nicht gerechnet an diesem gewöhnlichen Donnerstag Abend. Doch wir konnten einfach nicht widerstehen, die charmante Künstlerin mit ihren Kinky-Keramik vor unsere Linse zu bekommen.

 

  

 

Die junge Unternehmerin kam aus der Film- und Galeriebranche und konzentrierte sich dann auf ihre eigene Kunst und ihr selbst-erlerntes Handwerk. „Ich habe in Australien einen Töpferkurs gemacht, aber ansonsten ist es viel Experimentieren und Ausprobieren“, erzählt Jessie, während unser Fotograf Vismante das Licht neu einstellt. „Ich wollte zuerst Porzellan-Mode machen, aber das stellte sich als zu schwer heraus, und mir war es wichtig, etwas zu schaffen, das tatsächlich verwendet werden kann.“

Sie bietet eine große Auswahl an handgefertigten Stücken online über ihr Label JAK Fine Arts an, von Pflanzgefäßen über Geschirr bis hin zu experimentelleren Designs, die ihre Liebe zur Illustration widerspiegeln. Ihre kinky-queere Sexspielzeugkollektion namens _fckboi, die sie als Porzellanskulpturen bezeichnet, verkauft sie hauptsächlich als Sonderanfertigungen.

 

 

„Die meisten meiner Kunden sind queer. Ich denke, dass es das ungewöhnliche Design und das unbekannte Material ist, das vor allem Queers anspricht und sie dazu inspiriert, neue Erfahrungen zu machen. Porzellan ist als Material für Sextoys spannend, weil es fest ist und, da man es in kochendes Wasser legen könnte, jede gewünschte Temperatur haben kann. Das macht es auch sehr hygienisch und wenn man es fallen lässt, zerbricht es nicht, sondern prallt sogar ab. “

Jessie bietet Dildos und Buttplugs in allen Formen, Farben und Größen für 35 bis 95 Euro an, die sie auch auf lokalen Events in Berlin wie der Party LECKEN verkauft. „Jedes meiner Designs ist ein Unikat, das nicht reproduziert werden kann“, sagt die Künstlerin. In Zukunft plant Jessie, spezielle Events zu organisieren, um ihre Produkte zu verkaufen. „Wie cool wäre es, eine Tupper-Party zu haben, aber für Sexspielzeug?“

Wir würden auf jeden Fall kommen.

  

Read this article in English.

Andy
by
on Mai 17th, 2019
in Design, Produkte