Die tollsten Open Air Clubs für deinen Sommer in Berlin

Es ist endlich Sommer und Open Air Parties sind die wohl schönste Begleiterscheinung dieser langersehnten Jahreszeit! Ein kaltes Bier in der Hand, die Sonne im Gesicht und ein Tänzchen zu sanften Beats am Wasser. Berlins Sommerzeit ist kurz aber sehr süß, um also das beste daraus zu machen ist es gut, die besten Plätze für eine schöne open air Party zu kennen, um unter der Woche vorbeizuschauen oder (vernünftig wie du bist) am Wochenende einen Drink und eine Unterhaltung zu genießen, während die Sonne zwischen den Hausdächern untergeht. Heute stellen wir euch also unsere beliebtesten Outdoor-Open-Air-Clubs zusammen, die euch mitten in der Stadt wahres Festival-Feeling vermitteln.

Franziska by
on Juni 29th, 2018
in Clubs, Friedrichshain, Kreuzberg, Neukölln, Party, Wedding

9 Essentielle Tipps für Kreative Freiberufler in Berlin

Der Versuch, im kreativen Bereich seinen Lebensunterhalt zu verdienen, ist immer schwierig. Und wenn man kreativ und freiberuflich ist werden die Dinge sogar schlimmer. Egal, in welchem Bereich man arbeitet: Film, Fotografie, Handwerk, Design, Illustration, sind wir an die täglichen Kämpfe und Herausforderungen gebunden. Aber keine Sorge, mit uns schafft ihr das schon. Wir sind zur Berlin Kreativ Konferenz gegangen, die vor einigen Wochen vom Berlin Kreativ Kollektiv im schönen Colonia Nova Space in Neukölln veranstaltet wurden, und haben nach zwei wirklich intensiven Tagen die wichtigsten Aspekte zusammengefasst, die jeder kreative Unternehmer beachten sollte. Im englischen Teil findet ihr 9 essentielle Tipps für Kreative, die uns die Experten der Konferenz gegeben haben.

by
on Juni 28th, 2018
in Leute, Stories

Wenn Kunst zur Therapie wird: Eine Immersive Erfahrung in Berlin

Eine meiner Lieblingseigenschaften von Berlin, ist die unfassbare Menge an verrückten Events, die täglich hier stattfinden. Im letzten Monat allein habe ich an einer Kundalini Active Meditation teilgenommen (wo du buchstäblich deinen Körper „schüttelst“, während du 15 Minuten in einem Raum voller Fremder stehst), zu Musik aus aller Welt getanzt (Karnival de Kulturen), bei einem Open-Air-Rave mitten in einem meiner Lieblingsparks (Hasenheide) mitgefeiert und eine mitreißende Performance / Therapiesitzung der mexikanisch-amerikanischen Künstlerin Jazmin Medrano besucht.

Da ich jetzt seit drei Jahren in Berlin lebe, schockiert mich nichts mehr. Einmal ging ich allein in den berüchtigten Berghain-Club und wurde von einem normal aussehenden Mann angesprochen, der nur Tennisschuhe und ein Lederharness auf der Brust trug. „Ich kann deine Füße massieren, wenn du willst“, bot er an. „Nein danke, ich habe keine Lust meine Schuhe auszuziehen“, antwortete ich wahrheitsgemäß.

Es ist am besten, diese Art von trippy Veranstaltungen frei von jeglichen Erwartungen zu besuchen. Genieße die Absurdität. Ich meine, schließlich sind wir alle nur Riesen, die von fleischigem Sternenstaub durchzogen sind, der durch eine Galaxie wirbelt, die unser Verständnis übersteigt. Da könnte man doch auch ein bisschen leben, während man hier ist, oder? Im englischen Teil des Artikels erzähle ich euch ganz ausführlich von einem besonders ungewöhnlichen Event, den ich kürzlich besucht habe…

by
on Juni 27th, 2018
in Kunst

3 Jahre Blogfabrik & 2. Content Creation Week Party

Es ist nun schon drei Jahre her, dass iHeartBerlin Teil der Blogfabrik wurde, der Content Creator Community im Herzen von Kreuzberg. Es waren drei wunderbare Jahre und ich bin immer noch super glücklich und stolz, Teil davon zu sein, umgeben von Gleichgesinnten aus der digitalen Welt und dem großartigen Blogfabrik-Team, das uns jeden Tag unterstützt.

Am Donnerstag ging unsere zweite digitale Konferenz – die Content Creation Week – zu Ende und dies war auch der perfekte Moment, um den 3. Geburtstag dieses einzigartigen Ortes zu feiern. Wir waren wirklich glücklich, dass so viele von euch gekommen sind, um mit uns zu trinken und die Nacht durchzutanzen. Ein besonderes Dankeschön an das Party-Baby, das am frühen Abend kam, um das Eis auf der Tanzfläche zu brechen. Wir können ihn schon förmlich als zukünftigen Berghain-Stammgast sehen …

Frank by
on Juni 23rd, 2018
in Party, Fotos

Die Essential Berlin Dance Floor Playlist

Elektronische Musik ist der Energiestrom, der duch Berlins Adern zu pulsieren scheint. Ein niemals endender Rhythmus, der diese Stadt und ihre Bewohner seit Jahrzenten Bassdrum für Bassdrum, Four-to-the-Floor nach vorne treibt. Berlin ist ein Ort, an dem Raves endlos sind, wo Nächte zu Tagen werden und man sich zwischen Beats und Lichtern verlieren kann. Berliner Tanzflächen ziehen uns in einen energetischen Strudel und oftmals wissen wir am nächsten Tag schon nicht mehr, mit welchen Tracks uns der DJ durch die ganze Nacht getrieben hat. Nur eins ist klar: Wir kriegen nicht genug davon!

Doch IHeartBerlin ist zur Stelle: Unsere Redakteure sind waschechte Tanzflächen-Enthustiasten, die von House, Techno, und allem was dazwischen  liegt, nicht genug bekommen können. In den letzten Jahren haben sie exzessiv getanzt, aufmerksam zu gehört, sorgfältig recherchiert und, mit Hilfe einiger recht nützlicher mobiler Applikationen, eine Liste essentieller Tunes kuratiert, die schon so einige Tanzflächen der Stadt in Ekstase versetzt haben. Dabei herausgekommen ist eine Selektion von 40 zeitlosen Evergreens, aktuellen Dancefloor-Hits oder aufstrebenden Newcomer-Tracks – ein vierstündiges Pre-, oder Post-Party-Vergnügen für alle Liebhaber elektronischer Musik. Enjoy the trip.

Andy by
on Juni 22nd, 2018
in Musik

Requiem for a Piece of Meat: Wenn Theater dich zum Veganer macht

Was ist der Unterschied zwischen dem Fleisch an unseren Knochen und dem Fleisch auf unseren Tellern? Gibt es wirklich einen? Warum sieht unser Gehirn eher ein paar übergroße Fake-Würstchen als „Fleisch“ an, während das echte Fleisch nackt oben drauf sitzt?

Für die Recherche zu seinem preisgekrönten Stück Requiem for a Piece of Meat ging der Theatermacher Daniel Hellmann tief in die grausame Realität der Fleischproduktionsindustrie hinein. Was er dort fand, war sowohl schockierend als auch augenöffnend und machte ihn und einen Teil seines Teams zu Veganern. Die Art und Weise, wie wir Menschen ein Stück Fleisch von dem trennen, was es wirklich ist – ein abgeschnittenes Stück von einem Lebewesen, das nach einem Leben von Folter und Misshandlung gegen seinen Willen getötet wurde – ist eines der Themen, die er in seinem Stück seziert. Aber es geht weit über die Behandlung von Tieren und die Betrachtung von Fleisch als Material hinaus. Es stellt auch die Frage, wie wir schwarze Körper und weibliche Körper behandeln und wie Lust und Verlangen in unsere Assoziationen mit Fleisch eingreifen.

Nichts, was du in diesem Stück sehen wirst, ist für den Schockeffekt gemacht – in der Tat sind die Realitäten der Dinge, die in dem Stück dargestellt werden, weitaus schockierender. Für einige Theater war die Produktion jedoch zu extrem und wurde zensiert und sogar gestrichen. Zum Glück sind die Berliner Theaterleute nicht so dünnhäutig, so dass wir heute Abend die Deutschlandpremiere im Ballhaus Ost mit weiteren Vorführungen an den folgenden Tagen genießen können. Einige Eindrücke und Details unten.

Frank by
on Juni 21st, 2018
in Theater

Wegweisende Projekte für die Zukunft Berlins

Foto: ©Grün Berlin GmbH

Die Deutschen sind berühmt dafür, dass sie oft eher mies gelaunt sind – und manchmal fühlt es sich so an, als würden die neuen Expats diese Eigenschaft schneller annehmen, als sie es selbst zugeben würden. Die Gentrifizierung ist zwar ein echtes Problem, aber wir können uns nicht nur darauf konzentrieren, denn so bleibt uns keine Zeit, neue Initiativen zu unterstützen, die wirklich positive Auswirkungen auf unsere Stadt haben könnten. Heute stellen wir 5 Ideen aus den Köpfen unserer lokalen Visionäre vor – die Zukunft ist vielleicht nicht so düster, wie ihr gedacht habt! Mehr dazu im englischen Teil.

Michalina by
on Juni 19th, 2018
in Stories

Ein Picknick mit der Staatsoper – Klassik Open-Air mit Anstoßen

Anzeige

Als Online-Magazin passiert es nicht alle Tage, deine  Leser im echten Leben zu treffen. Dank der Staatsoper Unter den Linden hatten wir aber diesen Samstag eine tolle Gelegenheint für ein Kennenlernen der besonderen Art. Über eine Verlosung, konnte 6 Leser mit uns bei Staatsoper für Alle – ein einzigartiges Klassik-Open-Air – ein Picknick erleben.

Wir haben versucht von Gourmet-Häppchen bis hin zu orientalischen Glitzerdecken alles dabei zu haben, was man braucht um entspannt zu brunchen. Und unsere Geheimwaffen, um das Erlebnis abzurunden durften auch nicht fehlen: Cupcakes und Sekt.

Heute Abend findet um 18 Uhr der Zweite Teil von Staatsoper für Alle statt. Und wenn ihr wie wir auf das Deutschland Spiel gerne verzichten könnt, ist das der Ort an dem ihr euch definitiv aufhalten solltet. Picknick machen ist außerdem gar nicht mal so schwer: Decken einpacken, Essen und Sekt in den Rucksack und dann mit dem Fahrrad los zum Bebelplatz. Anders haben wir das auch nicht gemacht.

 

Claudio by
on Juni 17th, 2018
in Musik, Theater

Die Ära des Avantgarde Porn

Die Mädels und Jungs von Pornceptual stimulieren uns immer wieder mit ihrem kreativen erotischen Output – egal ob mit den Fotos auf ihrem Blog, ihren Magazinen oder den Videos für ihre Partys. Sie haben uns im Frühling Blumen gegeben, Mad Max Futurismus, Surrealismus und Horror Pornos. Jetzt haben sie ihre neue Avant-Garde-Ära mit einer neuen Fotoserie von Yu-Liang Liu und einem Video von Pornceptuals Mitbegründer Chris Phillips eröffnet.

Da sich die Modeszene in letzter Zeit schon sehr stark an der Ästhetik von Pornografie und Fetischkleidung bedient hat, war es nur eine Frage der Zeit, bis der Austausch der Genres auch in die entgegengesetzte Richtung erfolgte, so dass auch die Pornografie Design und Mode in seine Produktionen integriert. Die neuen Arbeiten von Pornceptual sind nur einige Beispiele dafür. Es war an der Zeit, dass es auch endlich stilvolle Pornos existieren – so wird es umso stimulierender!

Verpasst nicht die Avant-Garde Edition der Pornceptual Party am Samstag, 16. Juni 2018 in der Alten Münze.

Frank by
on Juni 15th, 2018
in Mode, Party, Videos

Wie iHeartBerlin am Leben bleibt: Unsere Arbeit mit Marken

Wie iHeartBerlin am Leben bleibt: Unsere Arbeit mit Marken

Eine der Fragen, die ich am meisten als Blogger bekomme, ist nicht etwa, wo meine Inspiration herkommt, oder was ich mit dem Blog erreichen möchte, sondern wie ich den Blog als Geschäft betreibe oder genauer gesagt: wie ich Geld verdiene damit. Es ist eigentlich ziemlich kühn, jemanden das zu fragen, aber ich kann verstehen, woher es kommt. Obwohl es in Deutschland seit über 10 Jahren Blogs gibt, ist es immer noch ein relativ neues Medium – die Leute haben viele Fragen dazu.

Das magische Wort ist Markenkollaborationen. Wenn man es in einfacheren Begriffe ausdrücken möchten, könnten man es auch Werbung nennen, aber was wir tun und wie wir es tun, ist ganz anders als traditionelle Werbung, die man vielleicht aus dem Fernsehen oder Zeitschriften kennt. Wir wollen ein wenig erklären – mehr dazu im englischen Teil.

Frank by
on Juni 15th, 2018
in Stories