Wenn es um Kunstausstellungen geht, hält Berlin immer wieder tolle Überraschungen bereit. Besonders zum Gallery Weekend oder der Berlin Art Week gibt es natürlich unzählige Kunstpräsentationen, die einen begeistern werden. Was ich besonders spannend finde, sind jene Ausstellungen, die an zuvor unbekannten Orten stattfinden, die an sich schon so beeindruckend sind, dass sie selbst Teil der Kunst werden.

Dies ist der Fall bei der Neuauflage des Ausstellungskonzepts Räume. Die Macher dahinter haben 2016 ein altes Versicherungsgebäude in Kreuzberg übernommen und jedem Künstler ein eigenes Zimmer gegeben. In diesem Jahr hat die Organisatorin (und ausstellende Künstlerin) Alina Mann einen beeindruckenden neuen Raum gefunden, von dem ich noch nie zuvor gehört habe, nämlich eine riesige verlassene Eisengießerei in Berlin-Reinickendorf. Dieser Raum ist nicht anders als die vielen anderen ehemaligen industriellen Gelände von Berlin, die ein zweites Leben oder vorübergehende Nutzung bekommen haben. Aber die Eisengießerei hat ihren ganz eigenen Charakter, dank der noch vorhandenen Maschinen darin und des einzigartigen und geheimnisvollen Zerfalls des Gebäudes, der eine fast mysteriöse Atmosphäre kreiert. Es macht das Entdecken der Kunst ein bisschen wie das Suchen nach den Geistern in den dunklen Ecken.

Während das Gebäude selbst bereits eine große künstlerische Aussage ist, darf auch die Kunst der über 70 präsentierten Künstler nicht unterschätzt werden. Ihre Stile und Medienformen sind so vielfältig und reichen von Malerei, Fotografie, Skulptur, Installation und Performance, so dass man an jeder Ecke etwas völlig Neues entdecken kann. Eine solch große Ausstellung mit so unterschiedlichen Künstlern an einem so besonderen Ort zu kuratieren, ist eine ganz besondere Leistung.

Ihr könnt die Räume Ausstellung diese Woche täglich von 11-17 Uhr besuchen, sie läuft bis zum 30. September 2018. Beachtet, dass sich der Ort in Berlin-Reinickendorf befindet (nicht Prenzlauer Berg, da es dort eine gleichnamige Straße gibt, also am beste auch die Postleitzahl angeben in der Standort-App, Adresse unten) und ihr solltet nicht in schickem leichten Schuhwerk kommen, da der Boden ziemlich staubig ist. Viel Vergnügen!

 

Wolfgang Ganter

Noelia Contreras,  Natalia Santolaria

Sebastian Bieniek

Jan Muche (left), Wolfgang Flad (center)

Sarah Alexander (left), EAT: Annique Delphine, Tania Olivares, Emma McKee (center)

Solar Panel Art Series Collection artist U48

Harriet Groß

Alina Mann

Markus Keibel

Wolfgang Ganter

Matthias Zinn

Norbert Witzgall

Ian Shevack

Pete Wheeler (upstairs), Claudia Barthoi (left), Nicola Stäglich (right)

Annedore Dietze

Simone Haack

exhibition overview

Sabine Groß (far left), Sandra Meisel (middle and front), Thomas Draschan (back)

Tessa Verder

Solar Panel Art Series Collection, Victor Landetta (front)

Marie Aly

Tilman Wendland

Antoinette Adams

Peter Böhnisch

Tim Ernst

Räume 2

kuratiert von Alina Mann

in Zusammenarbeit mit Natalie Bergschwinger und Marleen Franke (HNTRLND / Solar Panel Art Series)

mit Kunst von Antoinette Adams / Sarah Alexander / Marie Aly / Claudia Barthoi / Olivia Berckemeyer / Sebastian Bieniek / Anja Billing / Antje Blumenstein / Isabelle Borges / Katja Brinkmann / Joanna Buchowska / Peter Böhnisch / Philipp Bünger / Lena Chen / Noelia Contreras / Flavio Degen / Annique Delphine / Annedore Dietze / Thomas Draschan / Tim Ernst / Wolfgang Flad / Wolfgang Ganter / Pauly Gleason / Caroline Gray / Zara Greu / Harriet Groß / Sabine Groß / Fee-Gloria Grönemeyer / Simone Haack / Jens Hausmann / Ruth Hommelsheim / Florian Japp / Lisa Junghanß / Markus Keibel / Bailey Keogh / Isabel Kerkermeier / Peter Klare / Herman Lijftogt / Lavia Lin / Nikolaus List / Catherine Lorent / Manfred Peckl / Alina Mann / Laura Mascarenhas / Emma McKee / Sandra Meisel / Jan Muche / Justus Männel / Rainer Neumeier / Gero Neumeister / Tania Olivares / Ryan Orewiler / Julia Oschatz / Justine Otto / Maja Rohwetter / Bob Ruthman / Natalia Santolaria / Markus Schaller / Sophia Schama / Ian Shevak / Craig Stewart / Nicola Stäglich / Tessa Verder / Sunette Viljoen / Tilman Wendland / Pete Wheeler / Markus Wirthmann / Norbert Witzgall / Jazoo Yang / Kaa Zeitz / Matthias Zinn

Kopenhagenerstraße 60-68, 13407 Berlin – Reinickendorf (S-Bhf Wilhelmsruh)

September 22 – 30, 2018, geöffnet 11-17h (Sept 24 & 25 nur nach Vereinbarung)

Read this article in English.