Foto: Sam Morris

Diese zehn Männer und Frauen haben keine Angst nackte Haut zu zeigen.

Mit ihrer Arbeit verwischen sie die Grenzen von Kunst, Pornografie, Sexarbeit, politischem Aktivismus oder was als „professionelle“ Arbeit angesehen wird. Doch ihr Mut sich gegen Zensur und für sexuelle Freiheit einzusetzten hat auch seinen Preis. Die explizite Natur ihrer Arbeit oder Online-Auftritts ist für viele wie eine Freikarte zum sexuellen Übergriff, verbal oder sogar physisch. So à la: „Mit der/dem kann man’s ja machen!“

„Ich habe mich in einigen sehr gefährlichen und unbequemen Situationen wiedergefunden“, berichtet unser Cover-Model Sam Morris gegenüber der Gay Times. „Ich wurde sexuell erpresst, angegriffen, verbal belästigt und vergewaltigt. Diese Situationen entstanden zwischen angesehenen Fotografen, erfolgreichen Zeitschriftenredakteure, und anderen schwulen Männer, die mir begegnet sind. “

Foto: Peter Vr

Frei-Körper-Kultur hat in Berlin mehr Tradition als glanz-polierte Instagram Profile, doch plötzlich wird in der Stadt der Ausschweifung ein weiblicher Nippel zum Problem. Was uns im digital-anonymen Zeitalter zwischenmenschlich vernetzen sollte, wird zu sozialen Online-Plattformen, die konservative Normen globaler Firmen wie ein Virus weiter verbreiten. Beunruhigend. Und ziemlich anti-Berlin. „Sex ist ein körperliches Bedürfnis, genau wie Essen. Stell dir vor, wir würden Essen zensieren und es von sozialen Medien verbannen“, sagt der Berliner Tänzer und Erotikkünstler Valentin im Interview mit IHeartBerlin, „Zensur verzerrt unser Körperbild und bringt uns eine seltsame Geheimhaltung und Scham gegenüber Sexualität bei und blockiert Menschen, die noch nicht sexuell aktiv sind. Sie stellen keine Fragen mehr und lernen nicht dazu. Es ist ein Teufelskreis und ich hoffe, dass ich etwas verändern kann, indem ich meine Geschichte teile.“

Dante & Jasko in „The Bike Club“ von Poppy Sanchez, Foto: Natália Zajačik

Was folgt, sind keine Narzissten, die nach Komplimenten für ihre wohlgeformten Pos gieren. Sie lassen alle Hüllen fallen, um uns und eine neue Generation von Social-Media-Nutzern ein gesundes Körperbild zu vermitteln und sich mit unseren sexuellen Wünschen auseinander zu setzen. Berlin soll sexy bleiben,… letztlich alles nur nackte Haut!

Triff unsere zehn Sexfluencer in der englischen Version.

Read this article in English.