7 Momente, In Denen Du Stark Sein Musst In Berlin

Stay Strong Moments

Berlin ist ja allgemein dafür bekannt ein easy going, entspannter, fröhlicher Ort zu sein, wo man die Dinge etwas ruhiger angeht. So gern wir diesen Ruf auch haben, leider ist es doch nicht 100% so rosig, wie man sich das so ausmalt. Auch wir haben unsere schwierigen Momente, manche sind speziell für Berlin, andere typisch für Großstädte im Allgemeinen. Aber die gehören zum Leben wohl einfach dazu. Manchmal muss man eben stark sein.

In der neuen Kampagne des Jogurt-Drinks Actimel geht es genau um diese Momente, wenn wir unsere Zähne zusammenbeißen müssen, das Beste draus machen und stark bleiben. Da kann man sich leicht hineinversetzen, doch so vielfältig unsere Welt auch ist, so kommen diese Momente für jeden auch irgendwie anders zustande. Und wie steht es mit den Berlinern? Das hat uns Actimel gefragt: Wann müsst ihr in Berlin denn stark sein?

Wir mussten bei dieser Frage sofort an die beiden Comics der Illustratorin Sophia Halamoda denken, die uns in ihren lustigen Guides gezeigt hat, wie man in die zwei unbezwingbarsten Institutionen Berlins reinkommt: der berühmten Techno-Club Berghain, und das gefürchteten Bürgeramt. Also haben wir die Frage direkt an sie weitergeleitet und mit ihr zusammen eine Liste von typischen Situationen gesammelt, in denen wir in Berlin mit den Zähnen knirschen. Und wir haben sie allesamt selber mal erlebt! Nach dem Klick unsere 7 Momente, bei denen wir in Berlin stark sein müssen.

Frank by Frank
on Juni 20th, 2016
in Stories

Berlins Musik und Kunst-Festivals im Sommer 2016

feel festival

Foto: Feel Festival

Das Berlin Festival ist leider Geschichte, die Fusion steht vor der Tür und das Melt lässt auch nicht mehr lange auf sich warten. Berlin ist mitten in der Festival Season und die Angebote sind dieses Jahr reichhaltiger als je zuvor, denn es gibt nicht nur die Rückkehr von einigen beliebten Festivals, sondern auch einige spannende und vielversprechende Neuheiten. Nach dem Klick haben wir euch eine Liste unserer Favoriten zusammengestellt, mit dabei kleine bis mittelgroße Feste in oder in der Nähe von Berlin, die jeweils mit besonderen Konzepten aufwarten, die Musik interdisziplinär auch mit Kunst und Performance verbinden. Wir sind gespannt. Im englischen Teil des Artikels unseren Festival Guide 2016.

by Guest Author
on Juni 13th, 2016
in Events, Kunst, Musik

Der Virtuelle Berghaintrainer

berghaintrainer opener

Ich frage mich, ob es noch einen weiteren Club in der Welt gibt, wo die Leute sich so dermaßen den Kopf zerbrechen, wie man dort reinkommt, wie beim Berghain. Die berühmt-berüchtigte strenge Türpolitik des beliebten Technoclubs, die lange Schlange, das gefürchtete Abgewiesenwerden. All das hat es geschafft sein ganz eigenes Genre des Internet-Entertainment zu kreieren, wo es nur um das wie-weshalb-warum der Berghaintür geht. Für uns Berlin-Oldies hat das schon fast komödiantische Ausmaße angenommen. Aber ich kann mir nicht helfen, ich finde diese ganzen kleinen Projekte und Artikel einfach zu lustig.

Hier ist also ein weiteres Projekt zu diesem Thema, was wir euch nicht vorenthalten wollen. Diesmal geht es technisch auch ordentlich zur Sache. Der virtuelle Berghaintrainer simuliert die spannende Türsituation (wenn auch ohne Schlange und echte Bouncer) mithilfe eines interaktiven Videos…

Frank by Frank
on Mai 28th, 2016
in Party

aviv – Ein neues Berliner Magazin in Deutsch und Hebräisch

aviv_hannohauentein

Foto: Christian Werner

Aviv heißt Frühling auf Hebräisch. Und auch wenn Berlin sich schon fast wie im Sommer anfühlt, freue ich mich auf die Erscheinung des aviv Magazin. Publiziert Deutsch und Hebräisch – ist aviv ein zweisprachiges Print-Magazin mit Schwerpunkt auf Kunst und Literatur. Mit dem Ziel die Beziehung zwischen deutscher und hebräischer Kultur zu erneuern kommt aviv sehr jung und dynamisch daher und macht Hoffnung das noch mehr solch interessante Magazinprojekte in Berlin entstehen könnten.

Heute Abend ist die Launch-Party in der Berghain Kantine mit einer Lesung, einer Tanzperformance und vielen spannenden Musik-Acts. Mehr Bilder vom Magazin nach dem Klick.

Claudio by Claudio
on Mai 13th, 2016
in Produkte

Ein weißer Lichtkreis im Berghain

berghain_berlin

Das Berlin Gallery Weekend hat angefangen und meine erste Ausstellung, die ich erleben durfte, hatte, wie ich später rausfinden durfte, überhaupt nichts direkt mit dem Gallery Weekend zu tun. Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des deutschen Labels präsentiert raster-noton ‚white circle‘, ein akustisch-architektonischer Raum in der Halle vom Berghain, entworfen und gestaltet als audiovisuelle Installation. Dazu entwickelten vier Künstler des Labels – alva noto, Byetone, Frank Bretschneider und Kangding Ray – jeweils eine exklusive Komposition.

Jede der vier Kompositionen wird ein eigenständiges, in sich geschlossenes Werk des entsprechenden Künstlers präsentieren. Alle Arbeiten fußen auf dem Konzept der Ambientmusik, Klängen also, die den akustischen Raum ebenso wie den visuellen Reiz erfahrbar machen wollen.

Für mich war es so, als wäre ich im Tempel einer ägyptischen Gottheit gelandet, die in einer fernen Galaxie weiterhin verehrt wird. Eine unglaubliche Installation, die man stundenlang erleben kann. Infos und ein paar GIFs nach dem Klick.

Claudio by Claudio
on April 28th, 2016
in Kunst, Musik

Ein Guide zum Gallery Weekend Berlin

Halle am Berghain-8606

Halle am Berghain, photo: iHeartBerlin

Eines der spannendsten Wochenenden in Sachen Kunst steht uns mit dem Gallery Weekend Berlin diese Woche ins Haus. Unzählige offizielle und inoffizielle Ausstellungen und Sonder-Events finden überall in der Stadt statt und laden dazu ein, das berühmte Gallery Hopping bis zur Erschöpfung auszureizen. Das Angebot ist jedoch so gigantisch, dass es schlichtweg unmöglich ist alles zu sehen. Wir haben uns aus diesem Grund durch den Dschungel an Facebook Events und Pressemitteilungen gekämpft und für euch die spannendsten Ausstellungen und Events herausgesucht. Mehr dazu im englischen Teil des Artikels.

Keith by Keith
on April 27th, 2016
in Kunst

Die Leiden eines Besuchs beim Bürgeramt in Berlin

Buergeramt Guide

Besonders in der vergangenen Woche sind mir in meinem Facebook Stream viele genervte Kommentare über das Bürgeramt in Berlin aufgefallen, das scheint also gerade ein ziemlich großes Thema zu sein. Da kam die Einsendung der Illustratorin Sophia Halamoda, die vor einigen Wochen mit ihrem illustrierten Guide, wie man ins Berghain kommt, große Wellen geschlagen hat, genau richtig. Scheinbar ist es heutzutage wohl noch schwieriger einen Termin im Bürgeramt zu bekommen, als Einlass in den berühmt berüchtigten Technotempel. Gewürzt mit einer Menge Ironie und einigen Seitenhieben gibt der neue Comic auch ein paar durchaus nützliche Tipps, wie man das schwer zu erreichende Ziel eines neuen Reisepasses oder einer Anmeldung meistern kann. Viel Spaß mit dem neuen Guide nach dem Klick.

Frank by Frank
on März 10th, 2016
in Kunst, Stories

Wie kommt man ins Berghain? – Illustrierter Guide

howtogetintoberghain

Wenn Berlin das Sonnensystem wäre, dann wäre für viele Menschen sicherlich das Berghain die Sonne. Für so viele junge (und weniger junge) Menschen scheint sich alles um den Club der Clubs zu drehen. Auch wenn ich die Einzigartigkeit dieses Ortes nicht in Frage stellen will, bin ich zuweil doch genervt von all dem Hype. Besonders lächerlich wird das Ganze, wenn man sich auf italienischen Blogs verirrt, wo in aller Ausführlichkeit darüber berichtet wird, wie man ins Berghain kommt. Darin findet man Vorschläge, wie das Hetero-Männer sich als coole Schwule verkleiden sollten (positive Diskriminierung!).

Eine gute Aufklärung von all dem Quatsch bietet der ziemlich niedliche Guide von Sophia Halamoda. Die Illustratorin hat in 28  Zeichnungen ihre Berghaintipps zu Papier gebracht. Diese kann man sich nach dem Klick zu Gemüte führen. Austesten müsst ihr die Tips allerdings selber ;)

Claudio by Claudio
on Februar 14th, 2016
in Kunst, Party

Berlin Braucht Positive Botschaften!

Beer at Park

photo: Sascha Kohlmann

Vor ein paar Wochen wurde ich spontan dazu eingeladen Teil eines Videos von Huawei für ihre neue #humantouch Kampagne zu werden. In dem Video geht es darum, dass fremde Menschen sich gegenseitig positive Botschaften zusenden, die sie berühren oder zum lächeln bringen sollen. Es ist ein sehr minimalistisches Konzept, aber mit einer emotionalen Tiefe.

Das fertige Video zu sehen, hat mich etwas zum Nachdenken gebracht. Ich mag den Grundgedanken dahinter, dass man sich einen Moment Zeit nimmt in seinem beschäftigten Leben und einem fremden Menschen einen aufmunternden oder lustigen Text schickt, um ihn etwas Freude zu verschaffen. Wir brauchen das alle, besonders in dieser grauen und tristen Jahreszeit, besonders hier in Berlin, wo alle so grummelig sind und sich ständig über alles beklagen. Wir brauchen ein bisschen Aufheiterung und Optimismus gerade. Also hab ich ein bisschen philosophiert, welche Botschaften den Berlinern vielleicht ein Lächeln aufs Gesicht zaubern könnten, wenn auch nur ein ganz kleines. Und so kamen folgende Sprüche zustande…

Frank by Frank
on Dezember 17th, 2015
in Stories

Die unvergesslichsten Partynächte der letzten 15 Jahre in Berlin

Unforgettable Night

Vor ein paar Wochen haben wir euch ja bereits unseren ersten offiziellen Club Guide für Berlin präsentiert als Teil der aktuellen Kampagne der neue AXE BLACK NIGHT Linie. Um hier noch weiter anzuknüpfen bat uns AXE mit euch unsere einprägsamsten und unvergesslichsten Momente des Berliner Nachtlebens mit euch zu teilen – die Partys, die uns völlig überrascht haben und die wir nie wieder vergessen werden. Nach 15 Jahren in Berlin haben sich da natürlich ganz schön viele unvergessliche Partys und beeindruckende Locations, an denen gefeiert wurde, angehäuft, und es war gar nicht so leicht das auf ein paar zu reduzieren. Ich hab da eine ganze Reihe an Geschichten zu erzählen, hab mir für diesen Artikel aber erstmal 7 davon ausgewählt, wo es mich an so ungewöhnliche Orte wie den Tränenpalast und den Palast der Republik geführt hat, und in berühmt berüchtigte Clubs wie das alte KitKat, das Berghain und die Bar25. Im englischen Teil des Artikels könnt ihr mehr über meine unvergesslichen Nächte in Berlins Nachtleben nachlesen.

Frank by Frank
on November 6th, 2015
in Party, Stories