Säule – Der neue “Dark”-Dancefloor des Berghains

berghain_collage_berlin

Photo: Michael Mayer/ cc

Wenngleich das Berghain allgegenwärtig in meinem Facebook-Stream auftaucht, so doch selten mit einer relevanten News. Diesmal dringt aber doch eine überraschende Neuigkeit durch. Ein neuer Dancefloor soll unter dem Namen Säule den Besuchern eine mehr experimentellere und sogar etwas düstere Musik-Auswahl anbieten. Vielleicht wird dann als Kontrast-Programm ein bisschen mehr Pop und House in der Panne gespielt. Wir lassen uns mal überraschen.

Alle relevanten Infos und die Dj’s und das erste Line-Up findet ihr im englischen Teil des Artikels.

Michalina by Michalina
on Februar 14th, 2017
in Party

Ein Tanz im verlassen Güterbahnhof Pankow

Ephemeral Rooms 3

Die verlassenen Orte Berlin’s sind nicht nur beliebt bei Fotografen und Instagrammern, sondern auch für andere Kreativschaffende, wie Filmemacher oder Performer. Im neuen Tanzvideo “Ephemeral Rooms” von Ruben Reniers und Nora Vladiguerov, der im verlassenen Güterbahnhof Pankow gedreht wurde, sehen wir ein weiteres schönes Beispiel wie einem verwahrlosten Gebäude in Berlin neues Leben durch Kreativität eingehaucht wird.

Frank by Frank
on Dezember 7th, 2016
in Videos

Berlin en Vogue: Der Incrediball

voguing6

Foto: Homard Payette

Auch wenn es in Berlin noch viele Ballsäle gibt aus alten preußischen Zeiten: Klassische Bälle finden da kaum noch statt. Letzten Freitag wurden wir allerdings gelehrt was hinter dem Wort Ball noch alles stecken kann.

Beim Incrediball von Berlin Voguing Out ging es nicht darum besonders hübsch auszusehen. Die krassesten Voguing-Tänzer aus ganz Deutschland und Europa battelten um heißgeliebte Trophäen. Initiert wurde dieses besondere Voguing-Festival vom House of Melody. Angeführt von der einzigartigen Georgina Leo Melody bringt das House of Melody den Zauber des Voguings zu uns nach Berlin.

Als kleinen Einblick in diese einzigartige Subkultur haben wir euch ein paar schöne Fotos vom Incrediball mitgebracht. Viel Spaß.

Claudio by Claudio
on November 9th, 2016
in Theater

Voguing in Berlin

voguing4

Foto: Denis Koone Kuhnert

Berlin ist dynamisch, Berlin tanzt und das zu jeder Tages- und Nachtzeit. Teil der Tanzszene hier ist das Voguing, das immer beliebter wird und inzwischen längst kein Underground-Phänomen mehr ist.

Ursprünglich kommt der Tanz aus der LGBT-Szene New Yorks und ist von den Laufstegen der Haute Coture inspiriert. Übertriebene Bewegungen werden zu starken, ausdruckvollen Gesten des Selbstausdrucks. Mitglieder der Szene fühlen sich jeweils einem der sogenannten “Houses” zugehörig, die gleichzeitig organisatorischen, wie familiären Charakter haben.

Valerie by Valerie
on August 24th, 2016
in Party

#CamerasandDancers in Berlin mit loewe7

Camerasanddancers in Berlin by Thai Huang 20

Fotos: Thai Hoang

Am Wochenende bin ich über eine großartige Fotostrecke von Thai Hoang gestolptert, die ich euch heute gerne zeigen würde. Einige kennen den jungen Fotografen vielleicht durch seinen Instagram Account loewe7, mit dem er auch letztes Jahr Teil unserer #berlin Ausstellung war. Als Teil des monatlichen Instameets #CamerasAndDancers organisiert durch Jacob Jonas The Company hatte Thai die Gelegenheit eine Gruppe von 5 Tänzern durch Berlin zu folgen und sie dabei zu fotografieren, wie sie vor klassischen Berlin-Kulissen ihr Können zum Besten geben. Die Idee dieses Instameets ist wirklich wunderbar, die Tänzer auch und ebenso die tollen Fotos von Thai!

Frank by Frank
on August 15th, 2016
in Fotos

Tanz im August Berlin

14529_kyle_abraham_pavement_credit_carrie_schneider2 Kopie

Tanz im August, eines der größten deutschen zeitgenössischen Tanzfestivals, findet wie der Name vermuten lässt alljährlich im Sommer statt. Das Programm präsentiert eine große Vielfalt aus internationalen Star-Produktionen und Off-Inszenierungen. Wir freuen uns auf das Festival und empfehlen unsere Highlights im englischen Teil des Artikels.

Claudio by Claudio
on August 12th, 2016
in Theater

Hinter den Kulissen des Staatsballetts Berlin

Hinter den Kulissen des Staatsballetts Berlin

Foto: Jule Müller

Hinter jeder Inszenierung in einer der großen Opernhäuser Berlins, arbeiten unzählige fleißige Hände um an der Vollendung des Stückes mitzuwirken. Für die aktuelle Produktion des Staatsballetts “Jewels” durften wir ein wenig hinter die Kulissen blicken und in den Kostümwerkstätten sowie bei den Proben ein Besuch abstatten. Für mich, der schon immer ein großer Fan von Tanz in allen Ausdrucksformen ist, war es ein wunderbare Gelegenheit hautnah bei der Arbeit von den unsichtbaren Kreativen, die in solchen Werkstätten arbeiten, dabei zu sein. Fotografische Eindrücke von meinem Besuch sowie eine kleine Ticketverlosung gibt es nach dem Klick.

Claudio by Claudio
on Juni 7th, 2016
in Theater

Der Geheime Jungbrunnen: Tanzend durch Leben

Excite Video still 2

Vor ein paar Wochen haben wir euch dieses lustige Video vorgestellt, welches einen gut gekleideten Typen verfolgt, der durch die Straßen tanzt. Das besondere daran war, dass es sich bei nicht etwa um ein crazy Partykid gehandelt hat, sondern um einen Herren im hohen Alter, und zwar einen, der sogar berühmt in Berlin ist: Günter Krabbenhöft. Ein ungewohnter Anblick für unsere von der Jugendkultur geprägten Augen, aber dennoch ein sehr willkommener. Das Video verursachte auch prompt eine neue Video-Einsendung, die ein ganz ähnliches Thema behandelt.

Im neuen Werbespot von Voltaren®* tanzt ein pensioniertes Ehepaar in ihren 70ern noch frisch und fröhlich für der Linse umher, als gäbe es kein morgen. So viel Beweglichkeit und Energie ist man in dem Alter ja nicht unbedingt gewöhnt. Ist der geheime Jungbrunnen tatsächlich so einfach? Einfach unaufhaltsam immer weiter tanzen?

Wenn man sich dazu die herzerweichende Geschichte des Paares in der kleinen Video-Doku ansieht ist man voll und ganz überzeugt, dass Jugendkultur doch irgendwie völlig überbewertet ist und das Altern doch nicht so schlimm, wie man es vielleicht befürchtet. Das besagte Video und die Doku dazu gibt es nach dem Klick.

Frank by Frank
on März 30th, 2016
in Videos

Als der Rock ‘n’ Roll nach Berlin kam

ku-damm-56

Berlin in den 50er Jahren: Eine Zeit, in der Tanzschulen omnipräsent, die Röcke lang waren und die Frauenbewegung noch in den Kinderschuhen steckte, wortwörtlich. Oft romantisiert als Zeit des roten Lippenstiftes, schicken Frisuren und galanten Herren, warren die 50er Jahre tatsächlich eine Zeit des Umbruchs. Der Abschnitt zwischen Kriegsende und Wirtschaftswunder war eine Zeit des Aufbruchs. Eine Zeit, in der Prüderie und Emanzipation oft kollidierten, teilweise in den populären Tanzschulen kulminierten. Und dann kam der Rock n Roll. Und mit ihm eine Befreiung im Tanz, die niemand aufhalten konnte.

Genau hier setzt der Dreiteiler „Ku’damm 56“ an. Die TV Serie des ZDF dreht sich um die junge Monika Schöllack, die nach unsittlichem Benehmen, von der Hauswirtschaftsschule geworfen und zurück zu ihrer Familie nach Berlin geschickt wird. Ihre Mutter Caterina leitet die Tanzschule „Galant“ und ist besorgt, ob Monika wohl jemals einen Ehemann finden wird. Als Monika den Rock n Roll entdeckt, ist ihre Mutter Caterina schockiert. Von da an bleibt nichts, wie es einmal war.

Die dreiteilige Serie ist gut recherchiert, bespricht Themen wie weibliche Identität und der aufkeimende Wunsch nach Gleichberechtigung und die Universalität menschlicher Emotionen.

Ihr könnt den letzten Teil der Serie am Mittwoch um 20:15 Uhr im ZDF, oder ab da alle drei Teile eine Weile lang in der Mediathek des ZDF sehen.

Den Trailer dazu gibt es hier gleich nach dem Klick.

Yasmin by Yasmin
on März 23rd, 2016
in Filme

Berlin Ballerina

IMG_7287

Fotos: Anna Rafeeva

Dance, when you’re broken open. Dance, if you’ve torn the bandage off. Dance in the middle of the fighting. Dance in your blood. Dance when you’re perfectly free. – Rumi

Manchmal, egal wie schwer die Umgebung, hilft nur ein Tanz. Gründe gibt es genug im Leben.

Der Tanz auf Trümmern ist einer der schwersten und doch leichtesten. Aber selbst auf dem stärksten Untergrund lässt es sich leicht fortbewegen – mit dem richtigen inneren Rhythmus.

Die Fotografien von Anna Rafeeva sind verträumt, zart und kraftvoll – und wirken vor dem guten alten robusten Berlin umso stärker. Mitten in Friedrichshain und Kreuzberg hat die Fotografin eine Ballerina eingefangen, die durch die Stadt fliegt und vor bunten Wänden tanzt. Seht die schönen Aufnahmen nach dem Klick.

Yasmin by Yasmin
on März 3rd, 2016
in Fotos