Ein Tanz auf den Trümmern des verlassenen Blub Spaßbad

Dancing at Abandoned Blub Berlin

Letztes Jahr ist traurigerweise das verlassene Spaßbad Blub in Neukölln abgebrannt. Die beliebte Pilgerstätte für urbane Explorer war eines der meistbesuchten “Abandoned Places” Berlins. Viele Kreative haben sich darin über die Jahre ausgetobt, zum Beispiel Graffiti Sprayer, Fotografen und natürlich auch Filmemacher. Dieses brandneue Musikvideo von James McBreen wurde ebenfalls im Blub gedreht und zwar kurz bevor dieses letzten Sommer abgebrannt ist. Viele Erinnerungen werden dadurch wach an diesen besonderen Ort und werden so in dieser Form auf wunderbare Weise für immer festgehalten. Viel Spaß mit dem Video!

Stella by Stella
on Juli 18th, 2017
in Musik, Videos

Düstere Tanzwelten in Kreatur von Sasha Waltz

Düstere Tanzwelten in Kreatur von Sasha Waltz

In unserer Gesellschaft wird jede Nacht ein neues Monster geboren. Meist im Internet, als Troll oder Fascho. Manchmal auch durch korrupten Wahlsystemen oder durch Wirtschaftskrisen. Manche dieser Monster verkleiden sich als Menschen. Andere sind unsichtbar und sind trotzdem umso angsteinflößender.

Nun hat Sasha Waltz nach fast 12 Jahren Premieren-Abstinenz von den Berliner Bühnen all diese Monster aufs Parkett gebracht und zum Tanz gebeten. Rausgekommen ist dabei das Stück Kreatur, ein nervenaufreibender Abend in dem dunkle Wesen unter künstlichem Licht nach Leben schnappen und sich selbst zum Fressen gern haben.

All dies in wunderbarer Mitarbeit mit der genialen Modedesignerin Iris van Herpen, die wie keine andere weiß, wie man aus künstlichen Materialien Oberflächen formt, die ein Eigenleben zu haben scheinen.

Alle Vorstellungen von Kreatur im Radialsystem sind ausverkauft. Aber im Dezember kommt das Stück nochmal auf die Bühne. Wer solange nicht warten kann, darf schon mal bei unseren Fotos und Gifs in die Dunkelheit stürzen und mit den Monstern spielen.

Claudio by Claudio
on Juni 14th, 2017
in Kunst, Theater

Tanz die Essenz von Berlin

Frenesi 2

Zeitgenössische Tanzvideo aus Berlin gehören zu unseren Favoriten was Internetvideos angeht und rangieren bei uns ganz klar vor Katzenvideos und Carpool Karaoke. Zum einen ist es uns wichtig, dass hier auf den Blog das Genre Tanz zu unterstützen, zum anderen finden wir es ausgesprochen faszinieren wie Tanz auch fernab von einer Bühne funktioniert und in Kombination mit spannenden Kulissen zu etwas ganz neuem wird.

Die Frantics Dance Company hat uns mit dem brandneuen Tanzvideo FRENESI einen ganz besonderen Leckerbissen zugespielt, bei dem viele verschiedene Berliner Kulissen zum Einsatz kommen, die wunderbar mit den ausdrucksstarken Tanzbewegungen verschmelzen. Viel Spaß damit!

Stella by Stella
on Mai 8th, 2017
in Videos

Tanzen Gegen das Ende der Welt

staatsballett_erde

Foto: Paulio Sovari

Wer hätte gedacht, dass Ballett, eine Kunstform, die mal dazu da war die Königshäuser Europas mit Pirouetten und Sprüngen in märchenhaften Szenarien zu unterhalten, irgendwann mal zum Kommunikationsmedium für soziale Fragen wird.

Aber genau dem widmet sich Nacho Duato, Intendant des Staatsballett Berlins und Choreograph der aktuellen Premiere “Erde”. Darin widmet sich Duato dem Klimawandel und den ökologischen Fragestellungen dahinter auf höchst ästhetischer und dennoch frappierend emotionaler Art und Weise.

Als Doppelpremiere geht an dem Abend auch die Choreographie von Hofesh Shechter über die Bühne. Mit „The Art of Not Looking Back“ hat der gefeierte britisch-israelische Choreograph nun dem Staatsballett Berlin eine seiner Arbeiten überlassen, die er mit der Compagnie selbst einstudiert.

Claudio by Claudio
on April 19th, 2017
in Theater

Breakdance in Verlassenen Orten Berlins

marco

Heute bin ich über ein ziemlich Tanzvideo gestolpert, welches in einem verlassenen Sanatorium am Rande Berlins gefilmt wurde. So Videos posten wir ja immer wieder gerne, weil sie zwei Dinge, die uns gut gefallen, miteinander verbinden: Zeitgenössischer Tanz und die verlassenen Orte Berlins. In diesem Video kommt sogar noch ein weiteres Element dazu: Streetart, und zwar in Form zweier tollen Arbeiten von Plotbot.

Viel Spaß mit dem coolen Video…

Frank by Frank
on März 21st, 2017
in Videos

Dance\\\Ruption: Regelbruch statt Beinbruch beim Ballett

Dance Ruption 4

Alle Fotos: Jacob Schickler

Der klassische Tanz und die Oper haben sich seit Jahrhunderten eine Aura der Exklusivität bewahrt. Sicherlich einerseits durch die extreme Hingabe, die man mitbringen muss um diese Kunstformen zu beherrschen. Aber auch durch ein klares Regelwerk und eine strenge hierarchische Struktur. Eine Hierarchie, die eben besagt das Tänzer nur tanzen sollen was ihnen der Choreograph vermittelt. Künstlerische Selbstbestimmung ist hier nicht erwünscht. Bis jetzt!

Als choreographisches Labor, welches versucht die Zukunft des klassich-zeitgenössischen Tanzes zu erforschen findet dieses Wochenende die Dance\\\Ruption statt. Eine Reihe noch nie aufgeführten Choreographien, die von Tänzern des Staatsballetts für ihre Kollegen entwickelt wurde.

Wir hatten die Chance auf eine kleine Preview, wo wir schon einen spannenden Einblick bekommen durften. Letzlich bleiben wir gespannt wie das Konzept letzendlich von den verschiedenen Tänzern umgesetzt wird. Fotos und Daten nach dem Klick.

Claudio by Claudio
on März 2nd, 2017
in Fotos, Kunst, Theater

Säule – Der neue “Dark”-Dancefloor des Berghains

berghain_collage_berlin

Photo: Michael Mayer/ cc

Wenngleich das Berghain allgegenwärtig in meinem Facebook-Stream auftaucht, so doch selten mit einer relevanten News. Diesmal dringt aber doch eine überraschende Neuigkeit durch. Ein neuer Dancefloor soll unter dem Namen Säule den Besuchern eine mehr experimentellere und sogar etwas düstere Musik-Auswahl anbieten. Vielleicht wird dann als Kontrast-Programm ein bisschen mehr Pop und House in der Panne gespielt. Wir lassen uns mal überraschen.

Alle relevanten Infos und die Dj’s und das erste Line-Up findet ihr im englischen Teil des Artikels.

Michalina by Michalina
on Februar 14th, 2017
in Party

Ein Tanz im verlassen Güterbahnhof Pankow

Ephemeral Rooms 3

Die verlassenen Orte Berlin’s sind nicht nur beliebt bei Fotografen und Instagrammern, sondern auch für andere Kreativschaffende, wie Filmemacher oder Performer. Im neuen Tanzvideo “Ephemeral Rooms” von Ruben Reniers und Nora Vladiguerov, der im verlassenen Güterbahnhof Pankow gedreht wurde, sehen wir ein weiteres schönes Beispiel wie einem verwahrlosten Gebäude in Berlin neues Leben durch Kreativität eingehaucht wird.

Frank by Frank
on Dezember 7th, 2016
in Videos

Berlin en Vogue: Der Incrediball

voguing6

Foto: Homard Payette

Auch wenn es in Berlin noch viele Ballsäle gibt aus alten preußischen Zeiten: Klassische Bälle finden da kaum noch statt. Letzten Freitag wurden wir allerdings gelehrt was hinter dem Wort Ball noch alles stecken kann.

Beim Incrediball von Berlin Voguing Out ging es nicht darum besonders hübsch auszusehen. Die krassesten Voguing-Tänzer aus ganz Deutschland und Europa battelten um heißgeliebte Trophäen. Initiert wurde dieses besondere Voguing-Festival vom House of Melody. Angeführt von der einzigartigen Georgina Leo Melody bringt das House of Melody den Zauber des Voguings zu uns nach Berlin.

Als kleinen Einblick in diese einzigartige Subkultur haben wir euch ein paar schöne Fotos vom Incrediball mitgebracht. Viel Spaß.

Claudio by Claudio
on November 9th, 2016
in Theater

Voguing in Berlin

voguing4

Foto: Denis Koone Kuhnert

Berlin ist dynamisch, Berlin tanzt und das zu jeder Tages- und Nachtzeit. Teil der Tanzszene hier ist das Voguing, das immer beliebter wird und inzwischen längst kein Underground-Phänomen mehr ist.

Ursprünglich kommt der Tanz aus der LGBT-Szene New Yorks und ist von den Laufstegen der Haute Coture inspiriert. Übertriebene Bewegungen werden zu starken, ausdruckvollen Gesten des Selbstausdrucks. Mitglieder der Szene fühlen sich jeweils einem der sogenannten “Houses” zugehörig, die gleichzeitig organisatorischen, wie familiären Charakter haben.

Valerie by Valerie
on August 24th, 2016
in Party