Enjoy the Silence?

enjoy the silence by cambiodefractal at Flickr.com

Foto: cambiodefractal bei flickr

Wenn man Freunde hat, die in der Werbung arbeiten, ist man mit dem Begriff Guerilla Marketing und deren ganz interessanten aber oft auch sinnentleerten Aktionen schnell vertraut. Auch Flashmobs sind keine Neuigkeit mehr und dank YouTube haben wir das Gefühl alle schon mal dabei gewesen zu sein. Daher haben Aktionen im öffentlichen Raum für mich persönlich schon seit einer Weile etwas Redundantes. So schaue ich mir auch nur mit gemischten Gefühlen die Informationen zu einem für Montag ausgerufenen Event an. Von 14:15 bis 14:25 Uhr ruft Public Silence zu einer öffentlichen Stille am Hauptbahnhof aus. Die Idee dabei ist nicht etwa einen Protest auszudrücken, sondern eine öffentliche Meditation zu erleben. Warum ich glaube, dass da die Drogenmafia dahinter stecken muss, nach dem Klick.

Ganz offensichtlich muss es sich hierbei um eine Guerilla Kampagne für die Bahnhofsdealer handeln. Da der cleane neue Hauptbahnhof noch kein besonderes Flair hat, um als guten Umschlagplatz zu gelten, lässt man da ein paar Hippies meditieren. Ganz nach dem Motto wo die Hippies sind, ist auch Gras werden die zahlungskräftigeren Kunden aus Mitte nachziehen denkt sich die Mafia. Auch wird witziger weise auf der Website von Public Silence darauf hingewiesen, dass man sein Portemonnaie sicher verstauen soll während der Meditation. Anscheinend wollen die Dealer nicht, dass die Taschendiebe auch noch was davon haben.

Jetzt aber mal im Ernst. Öffentliche Schweigeminuten sind für mich persönlich immer ein starker Moment des Protestes gewesen. Daraus eine öffentliche Meditationsnummer zu machen finde ich lächerlich.

Denn wenn das Schweigen sich seiner Bedeutung entledigt hat, dann macht das Sprechen ja erst recht keinen Sinn mehr. Der Moment des Schweigens wird damit zu einem aufgesetzten Lächeln mit einem schönen Namen. Für diejenigen, die es anders sehen, hier die Informationen.

Read this article in English.

<a href="https://www.iheartberlin.de/de/author/cr/" target="_self">Claudio</a>

Claudio

Author