Das Blogger Comeback des Jahres

In der Welt der Popstars ist das Prinzip des Comebacks ziemlich etabliert. Bei Bloggern hingegen hört man davon eher selten. Blogs kommen, und Blogs gehen. Manchmal werden sie von ihren Betreibern eine Weile vernachlässigt und manchmal wieder neu belebt. So gut wie nie gab es jedoch mal ein Comeback, das in aller Munde war.

Jessica Weiß war eine der ersten Bloggerkolleginnen, die ich kennengelernt habe als ich vor 5 Jahren mit iHeartBerlin  begonnen hatte. Damals war sie mit LesMads erst ein paar Monate am Start, ohne sich jemals zu erträumen, dass dies mal der größte deutsche Modeblog sein würde. Viele waren über ihren Weggang von LesMads vor über einem Jahr sehr traurig, aber immerhin konnte man ihr Leben und ihren neuen Job beim Interview Magazine weiterhin auf ihrem Tumblr verfolgen, denn so richtig konnte sie nie die Finger vom Bloggen lassen.

Vor etwa einem Monat hat sie dann mit ihrer fabelhaften neuen Seite Journelles ihre Rückkehr in die Blogosphäre gefeiert. Zusammen in ein paar anderen Damen schreibt sie nun wieder regelmäßig über Mode, Beauty, Lifestyle und News – diesmal aber deutlich für ein erwachseneres Publikum. Der Stil ist viel ausgefeilter, schicker, mit mehr Klasse – ihren unverkennbaren Humor hat sie sich aber bewahrt. Morgen feiert sie mit ihren Autorinnen die große Launchparty von Journelles im Picknick, kommt unbedingt vorbei! Einen kleinen Blick auf die Anfänge, sowie eine kleine Revue ihrer neuen Looks auf Journelles gibt es nach dem Klick.

This is a very early outfit photo on LesMads from 5 years ago.

And this is how she looks now on Journelles. Quite the evolution!

Fotos: Journelles

Read this article in English.

<a href="https://www.iheartberlin.de/de/author/admin/" target="_self">Frank</a>

Frank

Author

Frank ist der Gründer und Chefredakteur von iHeartBerlin. Er fotografiert, macht Videos und schreibt Texte - in der Regel über das, was in Berlin gerade abgeht. Seine Vision und Interessen haben iHeartBerlin seit der Gründung in 2007 geformt - und Frank hofft, dass er noch viele weitere Jahre das Beste von Berlin hervorheben wird.