Das Anthropozän-Project

Berlin besteht aus menschengeschaffenen Strukturen und Objekte: Straßen, Häuser, Parks, Flusskanäle. Daran ist nichts, natürlich im Sinne von ursrpünglich, naturbeschaffen. Doch vielleicht ist diese Perspektive auf Natur und Menschlichkeit nicht mehr zeitgemäß. Der Kerngedanke der Anthropozän-These ist: der Mensch formt die Natur und genau das ist Natur.

Um diese wissenschaftliche Ideologie näher zu beleuchten, haben sich das Max-Planck-Intitut und das Haus der Kulturen der Welt zusammengesetzt und werden ein zweijähriges Anthropozän-Projekt durchführen. Die Eröffnung davon findet ab heute abend statt und die Creme de la Creme der spannendsten Redner und Wissenschaftler werden verschiedene Keynotes halten. Mehr Infos nach dem Klick.

Der vom Chemiker und Nobelpreisträger Paul J. Crutzen um die Jahrtausendwende geprägte Begriff eines neuen geologischen Erdzeitalters „Anthropozän“, zählt mittlerweile zu den bahnbrechenden wissenschaftlichen Konzepten unserer Gegenwart. Das transdisziplinäre Anthropozän-Projekt spürt mit wissenschaftlichen und künstlerischen Mitteln den mit diesem Konzept verbundenen neuen Positionierungen des „Menschlichen“ nach. Welches sind die „blinden Flecken“ und unbeabsichtigten (sozialen) Nebenwirkungen dieses Modells? Wie neuartig ist die Aufhebung des Gegensatzes von Mensch und Natur tatsächlich? Ist es noch möglich, in Begriffen wie „künstlich“ und „natürlich“ zu denken? Was bedeutet es für unser anthropozentrisches Selbstverständnis und unsere Zukunft, wenn die Natur menschengemacht ist? Welche Auswirkungen hat die Vorstellung von bis in den letzten Winkel der Welt wirksamen Erdveränderungen auf global-politische Entscheidungsfindungen? Und welches Menschenbild fordert die Idee einer menschengemachten Natur heraus?

Um diese ganze Fragen dreht sich das Eröfnungsprogramm. Empfehlenswert sind sicherlich die Interventionen vom Raumlabor Berlin und die Keynote von Harun Farocki. Aber sicherlich noch vieles mehr. Es gibt Tickets für die einzelnen Veranstaltungen sowie für ein Gesamtticket für das ganze Wochenende.

DAS ANTHROPOZÄN-PROJEKT. EINE ERÖFFNUNG

10.01.2013 – 13.01.2013

Haus der Kulturen der Welt

John-Foster-Dulles-Allee 10

10557 Berlin – Germany

www.hkw.de

Read this article in English.

<a href="https://www.iheartberlin.de/de/author/cr/" target="_self">Claudio</a>

Claudio

Author