Der Backyard Dinner Club ist zurück und wer noch die früheren Dinner Events miterlebt hat, der weiß die familiäre Atmosphäre mit guter Musik und netter Gesellschaft zu schätzen. Diesen Freitag ergibt sich erneut eine Chance, bei guter Musik neue Leute kennenzulernen, und mit dem Backyard Team gemeinsam zu speisen. Die Plätze sind begrenzt, um die familiäre Atmosphäre beizubehalten, also schnell eine Mail schreiben an info@backyardberlin.com und angeben wieviele ihr seid. Mehr zu dem Dinner und über das Menü nach dem Sprung.

Für die neue Dinnerreihe hat sich das Backyard ein wenig exklusiver ausgerichtet und sich einen Koch ins Haus geholt. Frank Stampa ist Wildspezialist aus dem Süden und wird für den Auftakt Deutsche Küche kochen. Das Konzept: Drei simple aber feine Gänge, die garantiert satt machen, gute Weine, mit viel Liebe serviert. Natürlich wird es auch eine vegetarische Version geben! Frank hat sich vorgenommen zu beweisen, dass Deutsche Küche genauso schmackhaft ist wie die übrige europäische Küche und mit halbleerem Magen wird hier keiner das Backyard verlassen, soviel ist garantiert. Teilnahme via Vorbestellung unter: info@backyardberlin.com, die Platzzahl ist begrenzt! Der Preis für das 3-Gänge-Menü beträgt 18 Euro. Backyard, Gitschinerstr. 22, U-Bhn. Prinzenstr., Berlin Kreuzberg.

Die Dinner Abende könne auch für private Gruppen gebucht werden, Anfragen unter info@backyardberlin.com.

1. Gang

Tiroler Speck auf erntefrischem Feldsalat mit homemade Kartoffeldressing, Kirschtomaten, Knoblauchcroutons und Pinienkernen

2. Gang

Original Klöps aus Königsberg mit einer Kapern-Buttermilch-Sauce auf gestampften Kartoffeln / vegetarisch: Gemüsepfanne mit frischen Kräutern und Gemüsevielfalt, Creme Fraiche

3. Gang

Zartbitter Mousse der Schokolade mit einem Schlückchen Rum und Himbeeren

Die Königsberger Klopse gehören zu den vermeintlich schlichten Gerichten, obwohl sie früher zur gehobenen Küche zählten. Hierauf und auf den Ursprung der Klopse im ostpreußischen Königsberg besinnt sich unser Koch Frank Stampa und bereitet den guten alten Preußischen Klops zu. Das Gericht wurde früher nur im Singular benannt, “es gibt Kloppse” hieß nämlich damals “Es gibt Schläge”!

Read this article in English.

Suz
by
on November 13th, 2013
updated on November 15th, 2013
in Clubs, Kreuzberg, Restaurants