Berlin überrascht ja gerne immer wieder mit ungewöhnlichen Orten, die sich neu erfinden. Alles verdient sich hier eine Chance für ein zweites Leben, sei es eine verlassene Schwimmhalle, ein geschlossenes Kulturinstitut oder ein altes Postamt. Die alte Oranienapotheke am Oranienplatz stand jetzt nun schon eine ganze Weile leer und hat auf ihre zweite Chance gewartet. Nun wurde sie wieder unter dem Namen ORA geöffnet, und zwar als Cafe. Viel von ihrem antiken Charme mit den massiven Holzregalen und -tresen wurde erhalten und aufpoliert. Man sieht hier auch noch die vielen kleinen Gefäße und Schubladen, wo früher die Medizin archiviert wurde. Natürlich gibt es hier anstelle von Tinkturen und Pillen, jetzt Kaffee, Drinks und Kuchen. Auf der Speisekarten stehen auch ein paar leckere kleine Gerichte wie zum Beispiel Pulled Pork, Roasted Chicken, Polenta und Milchreis. Perfekt für ein Brunch oder zum Mittag. Die Spezialität des Hauses ist jedoch das frisch gebackene (und wirklich äußerst leckere) Sauerteigbrot, welches es mit verschiedenen Aufstrichen gibt. Schaut am besten selber mal vorbei und überzeugt euch von der einzigartigen Atmosphäre. Nach dem Klick ein paar Eindrücke.

ORA

Oranienplatz 14/Erkelenzdamm 1

10999 Berlin-Kreuzberg

Täglich geöffnet von 10-24 Uhr

Read this article in English.

Frank
by
on Juni 29th, 2015
updated on Juni 30th, 2015
in Cafés, Kreuzberg