Am Samstag hab ich einen kleinen Ausflug zum Funkhaus Nalepastraße gemacht um mir die Eröffnung der Ausstellung Arcadia Unbound anzuschauen, die von den vier Berliner Künstlern Janine Eggert, Sibylle Jazra, Marte Kiessling und Christopher Sage kuratiert wurde. Das Projekt ist ein bisschen ähnlich der Ausstellung Ngoro Ngoro, die zum Gallery Weekend ebenfalls von Künstlern unabhängig kuratiert und organisiert wurde.

Mit dem Funkhaus hat man auch eine tolle Location gewählt, die zwar einerseits beeindruckend aussieht, andererseits natürlich durch die dominante Ästhetik schwer zu bespielen ist mit Kunst, ohne dass der Hintergrund von Objekt ablenkt. Aber das haben die vier sehr meisterhaft hinbekommen, die Ausstellung ist wirklich ein Highlight und leitet toll in die Berlin Art Week ein, die jetzt diese Woche losgehen wird. Ihr könnt die Ausstellung noch von Mittwoch bis Sonntag (16.-20. September 2015) von 14-18 Uhr im Funkhaus besichtigen. Das Funkhaus erreicht ihr vom Ostkreuz aus am besten mit dem Fahrrad oder per Tram. Nach dem Klick meine Eindrücke.

sculpture: Anna Lena Grau

sculpture: Tommy Stockel

sculpture: Janine Eggert & Philipp Ricklefs

artwork: Amélie Grözinger

photos: Julian Rosefeldt

installation: Jay Gard

sculpture: Wolfgang Flad

painting: Jonas Burgert

sculpture: Zoë Claire Miller

sculpture: John Isaacs

sculptures: Michael Sailstorfer

photo: Anette Kelm

sculptures: Sonya Schönberger

installation: Christoph Rothmeier

installation: Thomas & Renée Rapedius

sculpture: Jonas Burgert

installation: Sibylle Jazra

sculpture: Florian Japp

Read this article in English.

Frank
by
on September 14th, 2015
in Kunst