Artwork: Erdal Inci

In Zeiten wie diesen ist es wichtig, offen und gemeinschaftlich zu bleiben und Mauern einzureißen. Genau das hat der türkische Künstler Erdal Inci getan. Die Berliner Mauer und ihre heutigen Überreste sind ein wichtiger Teil des kollektiven Gedächtnisses der Stadt. Deswegen hat sich Inci daran gemacht, die Berliner Mauer mal auf unübliche Art zu visualisieren. Die Länge der Mauer ist zwar noch zu begreifen, das gesamte Ausmaß kann man sich jedoch schwer klarmachen. Von den verschiedenen Versionen der Mauer zählte die vierte Generation der “Grenzmauer 75”, die zwischen 1975 und 1980 gebaut wurde, ganze 45.000 einzelne Beton-Segmente. Diese wurden in L-Form aneinandergereiht. Um den kompletten Umfang der Mauer zu begreifen, hat Inci ein 3D-Modell am Computer generiert, bei dem er alle einzelnen Teile der Mauer in einem einzigen L-Form-Segment zusammengefasst hat. Dieses Segment aus tausenden Segmenten lässt er nun einstürzen.

Schaut euch die fallenden Mauerparts nach dem Klick an.

Erdal Inci sucht momentan nach Sponsoren und Kollaborateuren um das Projekt in 3D zu drucken. Mehr zu diesem Projekt hier.

Read this article in English.

Yasmin
by
on November 23rd, 2015
updated on August 5th, 2016
in Kunst