Die Suche nach Zugehörigkeit und die Definition von Heimat sind immer wiederkehrende Themen in einer globalisierten Welt. Berlin ist ein Schmelztiegel der Kulturen, in dem sich Menschen aus der ganzen Welt kreuzen, treffen – und im besten Fall – lieben. Die wahrscheinlich lebenslange Frage nach Identität erweitert sich noch durch verschiedene kulturelle Backgrounds. Die Distanz zum eigenen “Heimatland” (welches vielleicht nur eine Sache der Definition ist) lässt einen Raum entstehen, der manchmal romantisierte, manchmal kritische Perspektiven aufkommen lässt.

All dies sind häufig in der Kunst bearbeitete Themen.

“Von Hier Zu Mir” ist eine Gruppenausstellung, bei der acht Künstler aus den Balkanstaaten, Griechenland und der Türkei mit ihrer Heimat, der Ästhetik Berlins und die Verschmelzung beider Orte auseinandersetzen. Die Arbeiten bieten eine Innenansicht der Künstler auf ihre äußere Umwelt.

Lovro Artukovic, Ari mit Plastikbechern, 2013

Laurie Georgopoulos, Identity, 2013

Die Arbeiten der Künstler werden im Bulgarischen Kulturinstitut in Berlin-Mitte gezeigt und die ausstellenden Künstler sind: Lovro Artukovic (Kroatien), Jovan Balov (Mazedonien), Laurie Georgopolus (Griechenland), Ben Kamili (Albanier aus Mazedonien), Boriana Pertchinska (Bulgarien), Nino Nihad Pushija (Bosnien), Semra Sevin (Türkei) and Tijana Titin (Serbien).

Die Ausstellung eröffnet heute um 19 Uhr und wir empfehlen euch wärmstens einen Besuch. Genauere Informationen gibt es hier.

Vielen Dank an unsere lieben Freunde vom renk-Magazin für die Empfehlung!

Von Hier Zu Mir – Acht Künstler zwischen Balkan und Berlin

kuratiert von Jovan Balovo

8. Januar bis 12. Februar 2016

Öffnungszeiten: Mo-Fr, 10- 18 Uhr

Eröffnung: 8. Januar 2016, 19 Uhr

Bulgarisches Kulturinstitut, Leipziger Straße 114, 10117 Berlin

Read this article in English.

Yasmin
by
on Januar 8th, 2016
in Kunst, Galerien, Fotos