Foto: Bundesarchiv/Sturm, Horst /CC

Manche Dinge sind gebaut um zu bestehen. Der Berliner Fernsehturm ist eines dieser Dinge. Gebaut in der DDR von 1965 bis 1969, ist der riesige Beton-Stahl-Turm am Alexanderplatz das Symbol und Wahrzeichen Berlins. Ursprünglich sollte der Berliner Fernsehturm technische Überlegenheit des sozialistischen Regimes ausdrücken. Heute dient er vielmehr als Symbol der Einheit. Unzählige Fotos und Postkarten existieren von dem grauen Riesen. Nur ein paar zeigen, wie alles zusammenkam.

Seht historische Bilder vom Bau des Berliner Fernsehturms nach dem Klick.

Alles beginnt mit einem Teil

Foto: Bundesarchiv / Spremberg, Joachim / CC

Bedarf guter Planung

Foto: Bundesarchiv / Spremberg, Joachim / CC

Verfestigung

Foto: Bundesarchiv / Sturm, Horst / CC

Und neuem Nachschub

Foto: Bundesarchiv / Sturm, Horst / CC

Stück für Stück

Foto: Bundesarchiv / CC

In die Luft

Foto: Bundesarchiv / Spremberg, Joachim / CC

Der Turm ist 368, 03m hoch. In dieser Höhe mussten die Arbeiter bauen

Foto: Bundesarchiv / Spremberg, Joachim / CC

Und waren nach Feierabend sicher sehr erleichtert.

Foto: Bundesarchiv / Spremberg, Joachim / CC

Bauherr des Fernsehturms war die Deutsche Post

Foto: Bundesarchiv / CC

Die Kosten beliefen sich auf 200 Millionen Mark

Foto: Bundesarchiv / Sturm, Horst / CC

Gebaut aus Stahl und in Stein gemeißelt

Foto: Bundesarchiv / CC

Damals und Heute das Symbol Berlins.

Das nächste Mal, wenn ihr daran vorbeigeht könnt ihr die Details bewundern, die das große Ganze ausmachen.

Text: Frank & Yasmin

Read this article in English.

Frank
by
on Februar 9th, 2016
updated on Februar 15th, 2016
in Fotos, Stories