CTM: Ein Gegenkultureller Marathon zwischen Clubs, Musik und Kunst

CTM: Ein Gegenkultureller Marathon zwischen Clubs, Musik und Kunst

Virgen María. 

Wenn du dich für elektronische Musik und Gegenwartskultur interessierst, solltest du dir diesen 10-Tage Marathon aus (gegen-)kulturellem Input geben. Gepaart mit Debatten, Talks, Clubkultur und Kunst, wird die diesjährige CTM wieder ein Highlight des Jahres. Wer wissen will, was in Clubkultur und Undergroundmusik los ist, findet hier neue Inspirationen und trifft auf bekannte Gesichter. In der diesjährigen Ausgabe gibt es wieder Musikveteranen wie Robert Henke zu sehen, die neben Undergroundperlen wie Sherelle aus London spielen. Das Festival legt auch dieses Jahr wieder großen Wert auf ein diverses Booking, das allen Anforderungen an eine politisch bewusste Herangehensweise an die Auswahl der Künstler*innen* entspricht. Wirf einen Blick in die Liste der Künstler*innen* und du wirst ein Beispiel dafür sehen, wie man verschiedene Identitäten, Hintergründe und Erfahrungen integriert.

Weiterlesen…

Die Neue Serie Spides zeigt eine Invasion der Bodysnatcher in Berlin

Die Neue Serie Spides zeigt eine Invasion der Bodysnatcher in Berlin

Foto: ©SYFY. 

Nach Netflix, Amazon Prime und TNT taucht nun ein weiterer amerikanischer TV-Sender/Streamer in den deutschen Originalmarkt ein. Mit Spides bringt die deutsche Niederlassung von SYFY ihre erste deutsche Original-Serie heraus. Die Geschichte, die im Berliner Nachtleben angesiedelt ist, bringt eine zeitgenössische Wendung in die klassische Bodysnatcher-Handlung. Durch eine moderne Partydroge namens Blis, die man über die Augen konsumiert, dringt ein außerirdischer Organismus in die jungen Raver ein und löscht ihre Erinnerungen aus. Klingt ganz nach einem normalen Abend im Berghain…

Weiterlesen…

Ein Guide für Tanz und Performance Theater in Berlin

Ein Guide für Tanz und Performance Theater in Berlin

Foto: Anna Agliardi. 

Eines der künstlerischen Genres, das uns bei iHeartBerlin in den letzten Jahren am meisten begeistert hat, ist das Tanz- und Performancetheater. Natürlich lieben wir das Theater im Allgemeinen, aber der Tanz hat einen besonderen Platz in unseren Herzen. Vielleicht, weil es das Einzige ist, was eine Brücke zwischen unserem historischen Schwerpunkt, dem Nachtleben, und der Welt des Theaters schlägt: Ausdruck durch Bewegung. Tatsächlich sind viele der Tanzstücke, die wir hier besprechen, stark von der Musik und dem Stil des Nachtlebens beeinflusst, zu dem auch traditionelle Einrichtungen wie das Ballett gehören.

Weiterlesen…

Rave the Planet: Die Rückkehr der Original Love Parade

Rave the Planet: Die Rückkehr der Original Love Parade

Love Parade gilt seit fast einem Jahrzehnt als Relikt der Vergangenheit. Aber mit den jüngsten Nachrichten über das Comeback in einem verbesserten Format scheint es, als ob die Reaktivierung eines ikonischen Open-Airs in unseren Händen liegt. Erfahrt mehr über Dr. Mottes neues Konzept der Love Parade und was ihr tun könnt, um es zu unterstützen.

Weiterlesen…

The Berlin Experience: Geschichte Erkunden durch Fotografie

The Berlin Experience: Geschichte Erkunden durch Fotografie

photoMichael Beaton / CC 

Berlins Image begeistert immer wieder Fotografen. Abgesehen davon, dass wir viele großartige Instagram-Accounts präsentieren, die die Hauptstadt in all ihrer aktuellen Vielfalt präsentieren, lieben wir es, Projekte zu finden, die die Vergangenheit und Gegenwart der Stadt visuell kombinieren. Heute wollen wir eine weitere Sammlung präsentieren, die eine visuelle Hommage an die Stadt ist, die wir lieben. Lest weiter, um weitere Werke aus Michael Beatons “The Berlin Experiment” zu sehen!

Weiterlesen…

Violetter Schnee in der Oper – Zu Zweit zur Apocalypse

Violetter Schnee in der Oper – Zu Zweit zur Apocalypse

Anzeige. 

Die zeitgenössische Oper Violetter Schnee ist ein einzigartiges Meisterwerk mysteriöser Musik und aufwendiger Erzählung. Zusammen mit der Staatsoper bieten wir die einmalige Gelegenheit, diese Oper zu sehen und eine/n Freund*in kostenlos mitzubringen. 

Stell dir folgendes Szenario vor: Die Welt ist von dichtem Schnee bedeckt, der das Land verwüstet und alle Hoffnung für zukünftige Generationen begräbt. In diesem Alptraum trifft das Publikum der Oper Violetter Schnee auf 5 Personen, die in einem Bunker unter der Erde gefangen sind. Während über ihnen die Welt zerstört wird, streiten sich die beiden reichen Paare Peter und Silvia und Jan und Natascha über die Ausweglosigkeit ihrer Lage. Der fünfte Protagonist ist Jacques, der kürzlich seine Frau verloren hat. Für ihn hat die Welt keine Bedeutung und so sucht er in den tiefsten Nebeln der Überreste der Welt nach der Stimme seiner verlorenen Frau.

Weiterlesen…

Berlin, brich uns nicht das Herz – Ein SOS von der Griessmühle

Berlin, brich uns nicht das Herz – Ein SOS von der Griessmühle

In Neuköllns Griessmühle finden viele unserer Lieblingsveranstaltungen statt. Abgesehen von den berühmten Partys wie CockTail d’Amore ist es auch die Location für viele Vorführungen von Mobile Kino und anderen Veranstaltungen, die die Community fördern, wie. Aus diesem Grund sind wir alle besorgt über ihre jüngste SOS-Videobotschaft, in der sie Berlin auffordern, die Clubs so zu respektieren, wie sie sind. Aktuell ist noch nicht viel zu der dazugehörigen Kampagne “Save Our Spaces” bekannt, aber die Botschaft und der sehr wahrscheinliche Hintergrund einer möglichen Schließung liegen auf der Hand.

Weiterlesen…

Wie es war, vor 20 Jahren nach Berlin zu ziehen

Wie es war, vor 20 Jahren nach Berlin zu ziehen

photoPatrick1977Bln / CC-BY-SA

Wir schreiben das Jahr 2000. Ich war bereits in meinen späten Teenagerjahren und frisch von der Schule, während der Rest der iHeartBerlin-Crew, wie ihr sie heute kennt, noch Fruchtzwerge gelöffelt hat. Es ist das Jahr, in dem ich in Berlin angekommen bin, und das war – da übertreibe ich nicht im geringstens – eine komplett andere Angelegenheit als heute. Stellt euch vor, ihr kommen hierher, ohne jemanden zu kennen, weil es keine sozialen Medien gab, um mit den Leuten in Kontakt zu treten, bevor man überhaupt ankommt. Und stellt euch vor, mit einer faltbaren Stadtkarte durch die Gegend zu laufen, weil es keine Google Maps gab. Stellt euch vor, dass der Eberswalder Straße U-Bahnhof im heutigen gediegenen Prenzlauer Berg das damalige Kottbusser Tor war (keine Ahnung, wie das echte Kottbusser Tor gewesen ist, denn man ist dort einfach NICHT hingegangen). 

Es war die Zeit vor dem großen Berlin-Hype, die Zeit vor Kellnern, die nur Englisch sprechen, vor dem Berghain-Kult, vor all diesen großen Shopping Malls, vor dem Berliner Hauptbahnhof, vor dem Gemecker über hohe Mieten oder Gentrifizierung, vor den zwanglosen Gesprächen über Drogenkonsum, vor den Mobs von Touristen, vor den Gesetzen gegen das Hinterlassen von Hundekacke auf den Straßen, vor dem Bankrott von Air Berlin, bevor Tempelhof in einen riesigen Park verwandelt wurde, bevor es richtige Jobs in Berlin gab. Damals war es eine ganz andere Welt. Es war ein Berlin an der Grenze zwischen den rohen, unverdorbenen 90er Jahre nach dem Mauerfall, das so viele von uns älteren Neu-Berlinern idealisieren, und dem Berlin von heute.

Weiterlesen…

Trainspotting Berlin: Stille Nacht, Einsame Nacht

Trainspotting Berlin: Stille Nacht, Einsame Nacht

Eine Sammlung von Momenten eingefangen irgendwo zwischen Aufbruch und Ziel.

Ein letzter energischer Sprung und ich rette mich in die abfahrende U1.

BEEP BEEP BEEP.

Die Türen schließen, ich nehme auf der lila gemusterten Sitzbank Platz.

Der Blick wandert über die vermummten Gesichter meiner Mitfahrer*innen, knapp ein dutzend, vor nostalgisch, dunkelbrauner Holzvertäfelung.

Weiterlesen…

Von Stärke und Befreiung: Ekman & Eyal mit dem Staatsballett Berlin

Von Stärke und Befreiung: Ekman & Eyal mit dem Staatsballett Berlin

Die jüngste Doppelvorstellung des Staatsballetts Berlin vereint zwei außergewöhnliche und unkonventionelle Choreographen: Sharon Eyal und Alexander Ekman. Beide haben für diese Show, die Anfang des Monats an der Staatsoper Unter den Linden Premiere hatte, brandneue Stücke kreiert. Wenn ihr erwartet, hier ein klassisches Ballett zu sehen, werdet ihr überrascht sein, denn das ist alles andere als das! Wir hatten die Möglichkeit, einer der Proben zu besuchen und ein paar Fotos und GIFs für euch zu machen. Verpasst nicht diese unglaubliche Show. Der letzte Termin des Jahres ist heute Abend, weitere folgen im März, Mai und Juni 2020.

Weiterlesen…