Ein Guide für Frühstück zum Mitnehmen in Berlin

Ein Guide für Frühstück zum Mitnehmen in Berlin

photo: Benedict Berlin. 

Es gibt nichts Besseres, als aufzuwachen, aus der Tür zu gehen und sich für ein leckeres Frühstück, meist mit einer Mimose in der Hand, in eines der vielen Berliner Cafés zu setzen. Aber da Lockdown 2.0 mindestens bis zum 10. Januar verlängert wurde, wird es noch eine Weile dauern, bis wir uns wieder zum Frühstück treffen können. Um euren Heißhunger auf Eier, Bennie, Pfannkuchen, Speck und heißen Kaffee zu stillen, haben wir diese Liste von Frühstückslokalen zusammengestellt, die während der Pandemie Gerichte zum Mitnehmen anbieten.

Bitte beachtet, dass viele dieser Restaurants versuchen, herauszufinden, wie sie während der Pandemie überleben können. Einige der Fotos geben jedoch möglicherweise nicht perfekt wieder, was derzeit zum Mitnehmen erhältlich ist, und die Lieferzeiten können variieren. Diese kleinen Unternehmen haben während der Pandemie zu kämpfen und brauchen unsere Hilfe, um zu überleben; also bestellt etwas Essen, nehmt es mit nach Hause und genießt es in euren Jogginghosen mit einem Cocktail!

Weiterlesen…

Ab diese Woche gibt’s Corona Schnelltests im KitKatClub

Ab diese Woche gibt’s Corona Schnelltests im KitKatClub

Foto: KitKatClub. 

Wie ein Facebook- und Instagram-Posting berichtet, bietet der legendäre Berliner Fetischclub KitKat ab diesem Freitag, 4. Dezember, für nur 25 Euro Corona-Schnelltests an. Corona-Schnelltests sind in Berlin noch schwer zu bekommen, normale COVID-Tests kosten in der Regel um die 150 Euro. Im Einklang mit dem hedonistischen Ruf des Clubs forderte der Beitrag die Gäste auf, “nackt und wild” zu kommen, änderte dies aber schnell und gab zu, dass, obwohl es lustig wäre, eine Schlange nackter Menschen um den Block wahrscheinlich zu rechtlichen Schritten gegen den Club wegen vermuteter illegaler Partys führen würde. Der Beitrag wies darauf hin, dass KitKat trotz eines sich abzeichnenden Impfstoffs Schnelltests für die Wiedereröffnung des Nachtlebens für äußerst wichtig hielt. Alle Tests werden von medizinischem Fachpersonal durchgeführt.

Weiterlesen…

Berliner Herbstträume: Ein Besuch im Englischen Garten im Tiergarten

Berliner Herbstträume: Ein Besuch im Englischen Garten im Tiergarten

Würdet ihr glauben, dass man auch nach 20 Jahren in einer Stadt noch etwas entdecken kann, was man noch nie zuvor gesehen hat? Ich bin sehr zuversichtlich, was meine Kenntnisse über Berlin angeht, aber an diesem Wochenende war ich wieder einmal überrascht, über etwas zu stolpern, das schon immer da war, über das ich aber weder vorbeikam noch davon gehört habe. Ich spreche über den Englischen Garten in Tiergarten. Ich weiß, dieser Park ist sehr groß und es gibt wahrscheinlich viele Dinge in ihm, die viele von euch vielleicht noch nicht entdeckt haben, aber ich war schon so oft dort, wie um alles in der Welt habe ich diesen unglaublich charmanten Garten übersehen?

Ich bin froh, dass ich ihn jetzt entdeckt habe, mit den schönen Farben des Herbstes, die ihn noch zauberhafter aussehen lassen. Ich glaube, ich war schon lange nicht mehr an einem so bezaubernden Ort wie diesem! Es fühlte sich fast wie in einem ganz anderen Teil der Welt an. Und dort gibt es ein paar Dinge zu finden: Ein Café und Restaurant namens Teehaus, das ganz nett aussieht, einen klassischen Blumengarten, einen Teil, der ein bisschen wie ein botanischer Garten aussieht mit vielen verschiedenen Sträuchern und Pflanzen, einen großen Teich mit einem mystischen Trauerweidenbaum.

Weiterlesen…

11 Spannende Neue Restaurants in Berlin in 2020

11 Spannende Neue Restaurants in Berlin in 2020

KINK, Foto: Robert Rieger. 

Eine jährliche Auswahl von Restaurant-Neueröffnungen ist ein fester Bestandteil von iHeartBerlin. Es überrascht nicht, dass unsere Liste dieses Jahr etwas verspätet ist und nicht ganz so viele Orte zeigt wie sonst. Aber selbst trotz aller Herausforderungen, die die Pandemie mit sich bringt, gibt es einige neue Restauranteröffnungen zu feiern und zu unterstützen.

Jedes einzelne der elf unten aufgeführten Restaurants bietet etwas anderes. Ihr findet so unterschiedliche Angebote wie nepalesische Teigtaschen, neapolitanische Pizza, vietnamesischen Reisbrei oder schwedische Fleischklöße, aber auch viele vegane Versionen! Die meisten Orte sind relativ erschwinglich, aber täuscht ihr euch nicht: Wer sein Restaurant-Erlebnis erhöhen möchte, wird auch nicht enttäuscht sein.

Weiterlesen…

Tanzen Ohne Clubs: Wo Berlin’s Raver Feiern Ohne Ihre Clubs

Tanzen Ohne Clubs: Wo Berlin’s Raver Feiern Ohne Ihre Clubs

Die Berliner Clubs haben mit neuen, Corona-freundlichen Tageskonzepten wiedereröffnet, aber ein Schlüsselelement fehlt: das Tanzen. Das hat die Berliner gezwungen, die Idee des Clubbing zu dekonstruieren und sich zu fragen, was sie früher in den Clubs gesucht haben und wo sie es jetzt finden können.

Auch auf die Gefahr hin, das Offensichtliche festzustellen: Tanzen ist ein großer Teil der Clubkultur. Es macht Spaß, es ist eine Möglichkeit, die Musik zu genießen, und es ist erfrischend, nicht die ganze Zeit aufrecht zu sitzen und ein Gespräch zu führen, während man berauscht ist. Folglich hat der Lockdown der kürzlich etwas vernachlässigten illegalen Rave-Kultur neues Leben eingehaucht. Der zweite Teil dieser Reihe untersucht die illegalen, privaten und spontanen Tanzpartys, die überall in der Stadt auftauchen, und die Kontroversen, die sie umgeben.

Weiterlesen…

Clubs ohne Tanzen: Was Berliner Clubs ohne Raves machen

Clubs ohne Tanzen: Was Berliner Clubs ohne Raves machen

Halle, Foto: Roman März. 

Neben den Clubs gibt es noch viele andere Gründe, nach Berlin zu kommen, aber sie gehören definitiv zu den beliebtesten. Techno hat seine Wurzeln in Detroit und in der Afrofuturismus-Bewegung, aber sowohl der Name als auch die derzeit weit verbreitete Popularität haben damit zu tun, was daraus in Berlin geworden ist.

Während diese Partys in vielen Städten noch relativ im Untergrund stattfinden, hat sich Berlin die Rave-Kultur zu eigen gemacht und eine besondere Beziehung zu seinen Clubs und deren Publikum aufgebaut. Das Berghain hat sich bereits einen legalen Status als kulturelle Institution gesichert, und andere Clubs kämpfen um den gleichen Status. Auch die Clubtouristen werden von der Stadtregierung als wichtiger Beitrag zur Wirtschaft geschätzt.

Weiterlesen…

Die 6 Großartigsten Badeseen bei Berlin

Die 6 Großartigsten Badeseen bei Berlin

Für mich misst sich der Erfolg des Berliner Sommers an der Zahl der Seebesuche, die ich geschafft habe. Ich habe gelernt, das gute Wetter sofort zu nutzen, egal ob ich Zeit habe oder nicht, denn man weiß nie, wie viele gute Tage am See man bekommt. Dieses Jahr war nicht großartig. Ich war überhaupt nicht am See. Ich habe also in den verbleibenden Wochen des Sommers viel nachzuholen. Hoffen wir auf gutes Wetter, oder?

Wir haben schon vor einiger Zeit einen großen Leitfaden über den See veröffentlicht, den ihr hier finden könnt. Für dieses Jahr haben wir uns entschlossen, eine kleinere, aktualisierte Version für euch zu erstellen, die ein bisschen mehr widerspiegelt, welche Seen wir persönlich tatsächlich besuchen. Viel Spaß dabei!

Weiterlesen…

Träumen in Quarantäne: Wilden Renates Overmorrow Installation

Träumen in Quarantäne: Wilden Renates Overmorrow Installation

Wilden Renate’s Overmorrow ist eine immersive begehbare Kunsterfahrung, die von über 40 Künstlern geschaffen wurde, von bekannten Kollektiven wie Bad Bruises und TrashEra bis hin zu Newcomern. Die Installationen, Performances und Ausstellungen nehmen die meisten Innenräume der Wilden Renate ein und bieten etwa 1 Stunde Erkundung in dunklen, sich verwandelnden Räumen.

Das Publikum betritt in Zweiergruppen mit 5-Minuten-Intervallen, was in etwa der Zeit entspricht, die für jeden Raum vorgesehen ist, und bahnt sich seinen Weg durch die 17 miteinander verwobenen “Positionen”. Die “Positionen” reichen von Ausstellungen von Ölgemälden über interaktive Installationen bis hin zu Performances und sind durch die Themen Isolation und Zukunft lose miteinander verbunden. Sie überschneiden sich oft, reflektieren sich gegenseitig und können im Voraus gesehen oder gehört werden, was zur traumhaften Natur der Reise beiträgt.

Weiterlesen…

Tel Aviv in Berlin im Doppelpack: Shani und ihre Restaurants Shishi und Yafo

Tel Aviv in Berlin im Doppelpack: Shani und ihre Restaurants Shishi und Yafo

photos: Roger Sabaté.

Einer der belohnendsten Aspekte meiner Arbeit mit iHeartBerlin ist das Kennenlernen einiger der interessantesten Menschen in Berlin. Im Laufe der Jahre konnte ich mit talentierten Designern, Musikern, Künstlern, aber auch Unternehmern, Veranstaltungsmachern und Kreativen mit fantastischen Projekten Kontakte knüpfen und Freundschaften schließen. Sie alle haben einen großen Beitrag zu dem geleistet, was iHeartBerlin einzigartig und inspirierend für so viele andere macht. Und ich freue mich, sie mit meiner Plattform unterstützen zu können.

Für unsere Interviewreihe iHeartBerliner saßen wir mit einem dieser inspirierenden Menschen aus Berlin zusammen: Shani Ahiel, Inhaberin von Shishi und Yafo. Wir sprachen mit ihr über das Betreiben von zwei Restaurants in einer von Männern dominierten Gastronomieszene, über das Leben in Berlin als Israeli und vieles mehr. Shani teilte mit uns ihre Erfahrungen beim Aufbau eines Unternehmens in einer fremden Stadt, wie sich das Leben hier im Vergleich zu Tel Aviv anfühlt und welche interessanten Begegnungen sie wegen ihrer Restaurants hatte. Viel Spaß mit dem Video unten!

Weiterlesen…

Dose of Pleasure ist der Rave auf Distanz für den perfekten Sommerabend

Dose of Pleasure ist der Rave auf Distanz für den perfekten Sommerabend

Der Sommer lässt ganz Berlin langsam aus einem langen Winterschlaf erwachen. Umso mehr vermissen viele Berliner die Nächte mit ihren Freunden in ihren Lieblingsclubs. Während viele Clubs jetzt Techno-Biergärten im Freien anbieten, ist dies leider nicht die Erfüllung für die leidenschaftlichen Raver*innen und Tänzer*innen unter uns. 

Es ist daher traurigerweise keine Überraschung, dass die Zahl der illegalen Raves in der Hasenheide und in den Wäldern rund um die Stadt in den letzten Wochen dramatisch zugenommen hat. Viele fühlen sich vielleicht nicht wohl bei dem Gedanken, sich in eine große Menge von Fremden zu stürzen. Andere können ihr Verlangen nach einer Nacht mit Musik und Tanz nicht mehr unterdrücken. Es fühlt sich ein bisschen verdreht an, dass man etwas so Natürliches wie gemeinsam Tanzen auf unbestimmte Zeit erstmal ad acta legen muss. Dennoch: Die aktuellen Entwicklungen sprechen nicht für sorgenfreie Club-Besuche. Ganz im Gegenteil. 

Weiterlesen…