Unser Like A Berliner Book Launch Party

Unser Like A Berliner Book Launch Party

Das was ein Fest! Am Freitag haben wir unser neues Buch Like A Berliner vorgestellt, an dem wir 3 Jahre mit der Illustratorin Sophia Halamoda gearbeitet haben und das ihr ab sofort in unserem neuen Online-Shop bestellen können. Wir hatten die unglaubliche Ehre, unsere Party in Kantini in Zusammenarbeit mit dem Bikini Berlin zu feiern. Es hat einfach wunderbar gepasst – das tolle Design des Ortes vermischt mit den Illustrationen von Sophia, die wir überall auf die Wände geklebt haben.

Um den Abend zu einem besonderen Erlebnis zu machen, haben wir einige wirklich einzigartige Künstler eingeladen, die den Geist unseres Buches verkörpern und unsere Gäste an die Hand nahmen, um unvergessliche Erfahrungen zu machen. Von Jennifer Aniston Tarotlesungen von Esben Holk über Anti-Konfessionen mit Olympia Bukkakis, Tuchfühlungen mit dem Häkelkünstler Anto Christ, Fetischforschung mit Drag Queen Purrja bis hin zu unaufgeforderten Pflanzentipps von Miss Poppy Cox – es gab für jeden etwas – und es hat Spaß gemacht. Als besonderen Leckerbissen haben wir den Darvish eingeladen, um uns einen kleinen Bauchtanz zu zeigen, und der Junge hat nicht enttäuscht!

Es war uns eine Freude, unsere Gäste mit leckerem Essen von Sons of Mana und Getränken unserer Sponsoren Russian Standard und Pilsner Urquell zu verwöhnen! Dank Teufel Audio hatten wir auch ein tolles Soundsystem für die Veranstaltung. Wir sind sehr dankbar für ihre Unterstützung, vor allem vom Bikini Berlin. Ohne sie wäre der Abend nicht so unvergesslich gewesen.

Wir möchten uns bei allen bedanken, die gekommen sind, um mit uns zu feiern. Es war so eine großartige Nacht! Unser Freund Rafael Medina hat für uns einige schöne Fotos gemacht, die wir hier mit euch teilen möchten.

Wenn ihr unser neues Buch Like A Berliner oder die neuen Kalender, Aufkleber und Poster, die wir gemacht haben, in die Finger bekommen möchtet, solltet ihr einen Blick in unseren neuen Webshop werfen oder uns am kommenden Wochenende auf dem Heissa Holzmarkt besuchen. Wir werden am Samstag und Sonntag unseren eigenen Stand direkt am Eingang neben dem Säälchen haben.

New Queer Photography: Ein Fantastisches Neues Fotobuch

New Queer Photography: Ein Fantastisches Neues Fotobuch

Wenn ihr die Gelegenheit hattet, die iHeartBerlin-Gruppenausstellung Uncensored Berlin im letzten Jahr zu sehen, wisst ihr, dass wir es lieben, mutige Fotografen zu unterstützen, die keine Angst davor zu haben, ein Statement mit ihren Werken zu setzen. Das Gleiche gilt für Benjamin Wolbergs, der derzeit nach einer Finanzierung für die Veröffentlichung eines einzigartigen Buches sucht, das zeitgenössische LGBTIQ-Fotografie präsentiert und viele der Künstler zeigt, die an unserer Ausstellung teilgenommen haben. Eine kleine Vorschau auf das Buch könnt ihr unten sehen. Vorbestellen und Unterstützen könnt ihr das Buch hier.

Weiterlesen…

iHeartBerlin & Sophia Halamoda präsentieren ihr neues Buch: Like A Berliner

iHeartBerlin & Sophia Halamoda präsentieren ihr neues Buch: Like A Berliner

Heute könnt ihr euch auf eine ganz besondere Überraschung freuen. Zusammen mit der Illustratorin Sophia Halamoda, die viele von euch durch den bekannten Berghain Comic schon kennen, haben wir nun seit fast 3 Jahren an einem großen Buch gearbeitet, was diesen Monat das Licht der Welt erblicken wird im Rahmen eines ganz besonderen Events im Bikini Berlin

Nachdem unsere werten Kollegen von Cee Cee und MitVergnügen in den letzten Jahren schon sehr schöne Berlin Bücher vorgelegt haben, war es an uns, das Genre etwas umzudenken. Das Ergebnis jedoch zu beschreiben ist gar nicht so einfach! Es ist ein Buch voller Comics, Geschichten und Guides, aber einzeln lässt es sich keiner dieser Kategorien zuordnen. Der rote Faden ist doch sicherlich dieser hier: Humor! Denn kaum ein Ort ist so absurd und komisch wie Berlin. Ihr könnt euch also womöglich auf das witzigste Berlin Buch einstellen, was es seit langem gegeben hat!

Weiterlesen…

Berlin Stories: Das Erste Fotobuch von Berlinstagram

Berlin Stories: Das Erste Fotobuch von Berlinstagram

Der Instagram-Account von Michael Schulz mit dem eingängigen Titel Berlinstagram war schon immer einer unserer Favoriten. Wenn ihr wie wir Fans seiner einzigartigen Sicht auf unsere geliebte Stadt seid, haben wir tolle Neuigkeiten für euch: Der Hatje Cantz Verlag hat gerade das erste Berlinstagram Buch herausgebracht, mit den schönsten Motiven von Instagram und bisher noch unveröffentlichte Fotografien. Das Buch ist als fünfte Ausgabe der Berlin Stories-Reihe von Hatje Cantz erschienen, in der zuvor auch Fotografen wie Ama Split & Riky Kiwy, Ed Broner, Ralph Mecke, Annette Hauschild und Jason McGlade ihre einzigartige Sicht auf Berlin präsentiert haben. Nach dem Klick gibt es einen kleinen Vorgeschmack aus das Buch. Bestellen könnt ihr es zum Beispiel hier.

Weiterlesen…

Learn Deutsch mit iHeartBerlin: Unser Neues Buch

Learn Deutsch mit iHeartBerlin: Unser Neues Buch

Es ist nun beinahe einen Monat her, dass wir im Halleschen Haus nicht nur unseren Relaunch, sondern auch die Veröffentlichung unseres neuen Buches gefeiert haben. Im Trubel um die direkt angeschlossene Ausstellung Uncensored Berlin mussten wir eine kleine Pause einlegen, um die News zu unserem Buch zu verbreiten, aber nun geht es damit weiter!

“Learn Deutsch with iHeartBerlin” ist unser Weihnachtsgeschenk für alle Deutsch-A1-Aussteiger, die ein bisschen neue Motivation benötigen, um in die deutsche Sprache rein zu kommen. Wir haben einige unserer beliebtesten Features über die deutsche Sprache gesammelt (wie zum Beispiel über die Casual German Skills) und daraus ein freches kleines Buch gemacht. Und um es noch frecher zu machen, baten wir Internet-Sensation und Stand-up-Comedian Daniel-Ryan Spaulding uns das Vorwort zu dem Buch zu schreiben. Seine Beweggründe, die deutsche Sprache wenigstens in Ansätzen zu beherrschen, hat natürlich überaus schlüpfrige Hintergründe…

Weiterlesen…

iHeartBerlin’s Relaunch und Book Release im Hallesches Haus

iHeartBerlin’s Relaunch und Book Release im Hallesches Haus

Letzten Mittwoch hatten wir ganz viel Spaß mit euch im Hallesches Haus! Mit einem großzügigen Vorrat an eiskaltem Bier von Pilsner Urquell gesponsort haben wir sowohl den neue Look unserer Website als auch den Launch unseres ersten Minibuchs gefeiert. Es war aus vielen Gründen eine unvergessliche Nacht – selbst die Natur hat es erkannt, indem sie den ersten Schnee des Winters auf uns niederschneite. Aber seid nicht traurig, wenn ihr es verpasst habt – guckt euch jetzt die Fotos an und holt unser Buch im Hallesches Haus!

Weiterlesen…

Yoga while you wait – Das lustigste Buch über Yoga in der Großstadt

Yoga while you wait – Das lustigste Buch über Yoga in der Großstadt

fotos: Markus Abele

Yoga is wirklich nicht jederfraus Sache (weil ehrlicherweise gehen zu 80% Frauen zum Yoga). Kein Drama, wie ich finde. Es gibt Menschen, die gehen in Gesängen und kleine Ritualen vollends auf und kriegen fast nen multiplen Orgasmus, wenn der Lehrer sie anbrüllt und mit nem Gurt festzurrt (verständlicherweise). Andere denken sich: wie komme ich hier ganz schnell raus, wenn der Lehrer irgendwas über die spirituelle Einheit des Mondes faselt. So oder so, finde ich muss man Yoga mit ner ernsthaften Portion Humor nehmen.

Weiterlesen…

Es wird Nacht im Berlin der wilden Zwanziger

Es wird Nacht im Berlin der wilden Zwanziger

Das Berlin der wilden Zwanziger wird bis heute noch glorifiziert und gefeiert – sogar in Form von einem Second Life Video! Jetzt könnt ihr aus einem illustrierten Buch von Robert Nippoldt und Boris Pofalla erfahren, wie das Leben in der Hauptstadt damals aussah. Es geht nicht nur um das berühmte Nachtleben und Künstlern wie Marlene Dietrich, sondern auch den Alltag in der Metropole und die beunruhigenden politischen Entwicklungen. Einen kleinen Auszug aus dem Buch gibt es im Folgendem.

Am 14. Dezember 2017 gibt es auch ein Book Signing im Berliner Taschen Store! Weiterlesen…

Surreale Sinnlichkeit: Die Fotographie von Maxime Ballesteros

Surreale Sinnlichkeit: Die Fotographie von Maxime Ballesteros

Fotos: Maxime Ballesteros

Die Ästhetik des in Berlin lebenden, französischen Fotografen Maxime Ballesteros sollte euch allen bestens vertraut sein, denn über ihn haben wir durch seine Ausstellungen und seine Modefotografie für das Berliner Label DSTM schon mehrfach berichtet. Schon seid vielen Jahren sind wir große Fans von Maxime, denn seine Fotos haben so einen großen Wiedererkennungswert, so eine originelle Ästhetik, die wir nur allzu gerne mit dem Sexappeal von Berlin in Verbindung setzen.

Nach all den Jahren waren es nun scheinbar auch für ihn an der Zeit seinen ersten Bildband herauszugeben und so kam es, dass er diesen Monat bei Hantje Cantz Publishing sein wunderschönes Buch Les Absents herausgegeben hat, welches wir euch eindringlich ans Herz legen. In dem Buch nimmt er den Betrachter auf eine bildgewaltige Reise hinter verschlossene Türen und in private Gemächer, in eine Welt in der Tag und Nacht, Traum und Albtraum, Subjektivität und Objektivität von gleicher Bedeutung sind. Wir sind auf jeden Fall verführt und hoffen dieser kleine Auszug aus dem Buch hat bei euch einen ähnlichen Effekt.

Weiterlesen…

Berlin Heartbeats: Geschichten einer wilden Zeit

Berlin Heartbeats: Geschichten einer wilden Zeit

Foto: Philipp von Recklinghausen / bobsairport

In seiner jüngsten Geschichte kann man in Berlin zu zwei Zeitpunkten von einer “wilden Phase” sprechen. Zum einen waren das die Goldenen Zwanziger, in der Berlin weltweit als ein Schmelztiegel der Musik- und Bühnenkultur bekannt war – besonders für sein ausschweifendes Nachtleben. Die zweite Phase ist die Postwendezeit, also die Zeit nach der Wiedervereinigung, in der Berlin aufblühte und über etwa zwei Jahrzehnte hin zu der weltweit angesagten und beliebten Großstadt geworden ist, wie wir sie heute kennen und lieben. Das neue Buch “Berlin Heartbeats” beschäftigt sich mit genau dieser Phase und dokumentiert eindrucksvoll die Entwicklung der Stadt, angefangen mit den trostlosen Brachen und verwahrlosten Industriegebieten nach dem Mauerfall, in denen sich eine kreative Szene ansiedelte, die sich über verschiedene subkulturelle Strömungen zum Aushängeschild der Stadt avancierten. Mittlerweile ist Berlin wieder für sein ausschweifenden Nachtleben bekannt, so wie es in den 20ern schon war, doch diesmal natürlich in ganz anderer Form. Aber es scheint so, als würde sich die Stadt immer wieder dorthin orientieren. Schauen wir, was die Zukunft bringt!

Weiterlesen…