Foto: Martina Trovato

Mit all den coolen und gemütlichen Cafés in Neukölln, hebt sich O.A.K. definitiv als eines der charmantesten ab. Es ist nicht nur der ideale Ort, um eine Tasse guten italienischen Cappuccino zu trinken, während du dich mit deinen Freunden unterhältst, sondern auch, um etwas Arbeit an deinem Laptop zu erledigen und deinen Bauch mit hausgemachten Köstlichkeiten zu füllen.

Das O.A.K. Café wird von einem sympatischen italienischen Paar geführt: Giulia und Martino (plus der niedliche brillentragende Koala – das Symbol von O.A.K.). Ich bin persönlich ein Stammkunde und ich freue mich immer, mich mit ihnen zu unterhalten.

Foto: Martina Trovato 

Foto: O.A.K.

O.A.K. steht für “Our Authentic Kitchen”. Diese Abkürzung passt perfekt zu ihrem Café-Konzept: „Unsere Authentic Kitchen besteht aus Menschen, die zusammenarbeiten, um etwas Einzigartiges zu schaffen, nicht nur aus Liebe zum Essen, sondern auch zum Beisammensein“. Es ist eine Tatsache, dass Italiener es lieben, Zeit in der Küche zu verbringen und dann alle zusammen um dem Tisch herum zu versammeln um gemeinsam zu essen. Das Konzept von O.A.K. ist jedoch kein strenges italienisches Konzept. Natürlich gibt es Gnocchi, Lasagne, Parmaschinken oder Burrata immer auf ihren wöchentlichen Spezialitäten (da kennen sich die Italiener aus!), aber bei O.A.K. variieren sie immer die Speisekarte, um nicht eine vorhersehbare italienische Küche zu sein. „Unser Bestseller ist das Frühstückssandwich, aber unsere Salate haben sich im Laufe der Zeit auch etabliert und wir genießen sie alle in den Mittagspausen.“ (Ich persönlich glaube, dass ihr Karottenkuchen auch einen Platz auf dem Podium verdient).

Foto: Martina Trovato 

Zu der Zeit, als die Idee eines eigenen Cafés zum ersten Mal aufkam, lebten Giulia und Martino bereits seit vier Jahren in Berlin. Nachdem sie sich zu einem Geschäft zusammengeschlossen hatten, das hausgemachte Pasta für einige Bistros in der Stadt vorbereitete, spürten sie den Drang, ihre Kreativität in einen eigenen Ort zu stecken.

„Es war anfangs nicht einfach, eine Anhängerschaft aufzubauen: Wir haben nicht in das Marketing investiert und wir konnten uns nur auf die Mundpropaganda von Freunden und frühen Kunden sowie Blogeinträgen verlassen.“ Dennoch erhielten sie zahlreiche positive Rückmeldungen und die neuen Gesichter wurden im Laufe der Zeit zu Stammgästen.

Foto: Laura Beltran

Foto: Martina Trovato

O.A.K. liegt im Herzen von Neukölln und Giulia und Martino lieben ihre Nachbarschaft. „Wir haben zuerst nach Lokalen in der Nähe von Mitte und Prenzlauer Berg gesucht, aber es war Neukölln, das unsere Herzen wegen seiner lebendigen Straßen mit einer erfrischenden Mischung von Menschen aus aller Welt und mit allen erdenklichen Einstellungen eroberte.“ Sie betrachten tatsächlich den besten Teil ihres Jobs, die Chance zu haben und eine unglaublich große Anzahl von Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen und Herkunft kennenzulernen. „Wir scheinen ein sehr vielseitiges Publikum anzuziehen – Musiker, Segler, Yogalehrer, Geschäftsleute, Designer, Architekten, Handwerker – und wir lieben es, mit jedem einzelnen zu sprechen: Die täglichen Gespräche können unglaublich faszinierend sein und es ist aufregend, darüber nachzudenken, dass alles mit einem Kaffee anfängt.”

Foto: Martina Trovato

Bei den Werten von O.A.K. dreht sich alles um gutes Essen und um die Kundenbetreuung. „Es geht nicht nur um Lebensmittelzutaten, sondern die Art und Weise, wie man mit seinen Kunden interagiert. Man kann vielleicht die beste Mahlzeit zum günstigsten Preis haben, aber es ist die allgemeine Erfahrung, die dazu führt, dass die Menschen wiederkommen.” Ich bin mir ziemlich sicher, dass jeder Neuköllner, aufstrebende Feinschmecker oder Café-Liebhaber diesen Ort lieben werden!

O.A.K. Berlin, Weichselstr. 66, 12043 Berlin-Neukölln
Geöffnet Di, Mi, Do, Fr 09.30-18. Sa, So 10-18 Uhr. Mo geschlossen, Karten akzeptiert

Foto: Martina Trovato

Read this article in English.

Giulio
by
on Januar 15th, 2019
in Cafés, Neukölln