Corona Culture: 120 Künstler in einem Unterirdischen Labyrinth

Corona Culture: 120 Künstler in einem Unterirdischen Labyrinth

Berlin übertrifft sich in diesen Tagen mit immersiven Gruppenausstellungen, und wir sind total begeistert davon. In diesem Herbst war und ist so viel los, wie die i8i-Show Infinite Scroll, die Metabolic Rift Show im Kraftwerk oder das Sun Machine is Going Down Kunstfestival im ICC, um nur einige zu nennen.

Mit der Ausstellung Corona Culture in der Alten Münze wurde letzte Woche eine weitere große Ausstellung eröffnet, die mit über 120 beteiligten Künstlern und Kreativen die größte sein könnte. Und es war ein langer Weg bis zu dieser Ausstellung. Das ursprüngliche Ausstellungskonzept wurde bereits während des ersten Lockdowns im Jahr 2020 entwickelt, und seither waren mehrere Eröffnungen geplant, die sich aufgrund neuer Lockdowns immer wieder verzögerten. Aber mit der Zeit wuchs die Ausstellung immer weiter, bis sie schließlich letzte Woche eröffnet werden konnte. Und ich würde sagen, das Warten und die zusätzliche Zeit, die dafür aufgewendet wurde, haben sich gelohnt.

Weiterlesen…

Wie fühlt es sich an, während der Pandemie nach Berlin zu ziehen

Wie fühlt es sich an, während der Pandemie nach Berlin zu ziehen

Seit März 2020 ist Berlin für seine langjährigen Bewohner nicht mehr wiederzuerkennen. Einen Lockdown nach dem anderen hat unsere sorgenfreie Realität nach und nach in einen dauerhaften Albtraum verwandelt. Was macht den Reiz der freigeistigen Hauptstadt aus, wenn ihre Clubs, Bars und Kultureinrichtungen auf unbestimmte Zeit geschlossen sind? Und doch haben einige mutige Menschen trotz dieser schlimmen Umstände versucht, Berlin zu ihrer neuen Heimat zu machen. Wie unterscheidet sich der Umzug nach Berlin während der Pandemie von dem, was die meisten von uns Expats erlebt haben?

Weiterlesen…

Berliner Indoor Clubs Dürfen Wieder Öffnen – Ohne Masken und Abstandsregeln

Berliner Indoor Clubs Dürfen Wieder Öffnen – Ohne Masken und Abstandsregeln

Wir können nicht glauben, dass wir das schreiben, aber nach 1,5 Jahren Schließung dürfen Berlins Indoor-Clubs endlich wieder ohne Maskenpflicht und Distanzierungsregeln öffnen. Das gab die Berliner Clubcommission gestern bekannt, nachdem der Berliner Senat ein Gerichtsverfahren darüber verloren und beschlossen hatte, die Entscheidung nicht weiter anzufechten. Ab Freitag, dem 3. September, dürfen die Clubs ihre Tanzflächen wieder öffnen. Natürlich gibt es einen Haken, denn wir befinden uns immer noch mitten in einer Pandemie: Der Zutritt wird nur geimpften und genesenen Personen gestattet. Vor allem, da die Durchsetzung der Maskenregeln bei Partys im Freien in letzter Zeit für einige Reibereien in der Nachtleben-Szene gesorgt haben soll, scheint dieser letzte Punkt für viele eine Erleichterung zu sein.

Die Nachricht ist natürlich willkommen, nicht nur für die angeschlagenen Veranstalter des Nachtlebens, sondern auch für hungrige Partygänger, die von ihrer Lieblingsbeschäftigung abgehalten wurden. Wir fühlen mit euch. Aber die Entscheidung kommt nicht ohne einige Bedenken.

Weiterlesen…

Berlin’s Clubculture Reboot: PCR-Test Indoor Parties & Impfnächte mit DJ Sets

Berlin’s Clubculture Reboot: PCR-Test Indoor Parties & Impfnächte mit DJ Sets

Es fühlt sich an, als ob das Berliner Nachtleben schon so lange auf Eis liegt, dass wir uns nicht einmal mehr daran erinnern können, wie ein Club von innen aussieht und riecht. Während die wenigen Clubs, die mit einem Außenbereich gesegnet sind, diesen Sommer schüchtern und leise ein paar Open-Air-Partys veranstalten und so zumindest einem kleinen Teil der Berliner Clubgänger ein bisschen Dancefloor-Magie bieten, ist die Mehrheit der Clubs, die nur über eine Indoor-Tanzfläche verfügen (das sind etwa 75 %), nun schon seit über einem Jahr geschlossen.

Das hat natürlich ein totales Ungleichgewicht geschaffen. Für die Clubs, denn diejenigen, die nicht über den Luxus eines Außenbereichs verfügen, sind hier eindeutig im Nachteil, aber auch für die Clubgänger, denn da es so wenige Möglichkeiten für legale Partys gibt, haben sich viele Veranstalter dazu entschlossen, ihre Veranstaltungen geheim zu halten, oder selbst wenn sie sie öffentlich ankündigen, sind die Tickets innerhalb weniger Stunden ausverkauft, so dass viele willige Raver keinen Zugang zu dem ganzen Spaß haben. Auch das scheint ziemlich unfair zu sein.

Weiterlesen…

Clubkultur: Die Neue Nightlife Doku tourt durch Berliner Clubs

Clubkultur: Die Neue Nightlife Doku tourt durch Berliner Clubs

Wenn wir schon nicht in Berliner Clubs tanzen können, können wir wenigstens eine Dokumentation über das Clubbing dort sehen, oder? Mit den Corona-Bestimmungen ist es wirklich schwierig geworden, einen Club zu betreiben und das bedroht die eine Sache, die Berlin in den letzten paar Jahrzehnten weltweit bekannt gemacht hat. Während alles wieder offen ist nach dem endlosen Lockdown, sind Clubs immer noch die eine Art von Ort, der nicht geöffnet werden darf. Nicht, dass das nicht verständlich wäre – aber es macht es nicht besser oder fair für die Menschen dahinter.

Die neue Dokumentation Clubkultur der Filmemacherinnen Leonie Gerner und Andrea Schumacher für Hauptstadt.tv beleuchtet die Bedeutung der Berliner Clubszene mit verschiedenen Interviews mit Clubbesitzern, Nightlife-Künstlern, DJs und Musikern, aber auch Politikern und der Berliner Clubcommission. Wir bekommen auch eine Menge Filmmaterial von einigen wilden Berliner Nächten zu sehen, die uns super nostalgisch machen und sich anfühlen, als ob sie aus einer fernen Zeit Jahrzehnte in der Vergangenheit stammen.

Weiterlesen…

Berlin Testet Wiedereröffnung von Clubs & Bühnen mit Covid Schnelltests

Berlin Testet Wiedereröffnung von Clubs & Bühnen mit Covid Schnelltests

Es ist die Nachricht, auf die wir alle schon seit Monaten gewartet haben: Es gibt ein Licht am Ende des Tunnels für den scheinbar endlosen Lockdown aller Nacht- und Kulturlokale. Wie viele Medien gestern berichteten, hat der Senat angekündigt, Spielstätten in Kombination mit Covid-Schnelltests wieder für öffentliche Veranstaltungen zu öffnen. Die ersten Spielstätten, die an dem Versuch teilnehmen, sind die großen Bühnen Berlins, darunter die Staatsoper, die Deutsche Oper, das Berliner Ensemble, die Volksbühne, die Philharmonie und das Konzerthaus.

Am meisten freuen wir uns aber darauf, dass es auch eine Probe im Säälchen am Holzmarkt in Zusammenarbeit mit der Berliner Clubkommission geben wird. Nicht zu früh gefreut, dabei handelt es sich nicht um eine Party, sondern “nur” um ein Konzert. Aber trotzdem. Das ist der erste Schritt, auf den wir gewartet haben, und wenn alles gut geht, können bald mehr Veranstaltungen stattfinden und mehr Veranstaltungsorte wieder geöffnet werden.

Weiterlesen…

Was tun, wenn eure Freunde im Krisenmodus sind

Was tun, wenn eure Freunde im Krisenmodus sind

Es ist irgendwie schwer, das zuzugeben, aber um brutal ehrlich zu sein: Mir geht es nicht gut. Nach einem Jahr Corona-Krise ist das auch nicht wirklich verwunderlich. Ich habe das Gefühl, dass ich 50 % meiner Zeit investieren muss, um einigermaßen bei Verstand zu bleiben, was bedeutet, dass eine Menge anderer Dinge auf der Strecke bleiben. Aber wenn ich mich umschaue, scheinen einige meiner Freunde an noch dunkleren Orten zu sein, und das ist eine beängstigende Sache, denn wie kann man eine Unterstützung sein, wenn man selbst auch nicht in der besten Verfassung ist. Vielleicht kann man das nicht. Aber vielleicht kann man zumindest nicht vollkommen etwas falsch machen.

Unsere Freundin und Kollegin Sophia Halamoda, mit der wir gemeinsam unser Like A Berliner Buch gestaltet haben, hat diesem sehr sensiblen Thema einen brandneuen Comic gewidmet. Darin beschreibt sie, wie wir ihrer Meinung nach mit unseren Freunden umgehen sollten, die sich im Krisenmodus befinden, und wirft einen besonders genauen Blick auf das sehr schwierige, aber sehr reale Thema der toxischen Positivität. Es ist etwas, das wir wahrscheinlich alle schon einmal gedankenlos praktiziert haben, und diese spezielle Situation macht deutlich, dass das eher eine faule Ausrede als tatsächliche Hilfe ist.

Weiterlesen…

Stopp die Musik: Die Macher von Berlins Nachtleben in der Pandemie

Stopp die Musik: Die Macher von Berlins Nachtleben in der Pandemie

Fotos: Kseniya Apresyan. 

Berlins Nachtleben und Musikszene halten den Atem an. Und das nun schon seit fast einem Jahr. Was normalerweise der Hauptgrund für Menschen ist, aus der ganzen Welt nach Berlin zu kommen, befindet sich nun in einem seltsamen Schwebezustand, den die Stadt noch nie gesehen hat. Clubs und Bars sind geschlossen – oder bestenfalls zu Covid-Testcentern umfunktioniert – die Bühnen sind leer und all die Menschen, die normalerweise an diese Orte kommen, um zu tanzen und zu feiern, sind höchstwahrscheinlich zu Hause – hoffentlich nicht allein.

Es sind ungewohnte Zeiten, wir müssen so vieles komplett neu überdenken. Doch während die Partykids und Konzertbesucher einfach andere Wege finden werden, ihre Zeit zu verbringen, sieht es für die Menschen hinter den Kulissen und an den DJ-Decks und Bühnen des Berliner Nachtlebens ganz anders aus. Sie alle stehen vor einer ungewissen Zukunft, viele sind arbeitslos oder müssen ganz andere Berufe ergreifen, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen, einige mussten sogar die Stadt verlassen und in ihre Heimatländer zurückkehren. Es ist eine Tragödie, wenn man bedenkt, dass diejenigen, die den Ruf Berlins aufgebaut haben, eine der blühendsten und einflussreichsten Nachtleben- und Musikszenen zu haben, während dieser Pandemie praktisch mit nichts dastehen.

Weiterlesen…

Das Große Corona Quiz: Welcher Quarantäne-Typ bist du?

Das Große Corona Quiz: Welcher Quarantäne-Typ bist du?

Der zweite Lockdown hält unsere traurigen Ärsche in der Schwebe und es sieht so aus, als würde er das auch in absehbarer Zukunft tun. Das sind düstere Aussichten, ich weiß, aber was kann man anderes tun, als zu versuchen, das Beste daraus zu machen, oder? Habe ich dich gerade sagen hören: “Halt die Klappe!”? Na ja, schon gut.

Ich denke, ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass diese ganze Corona-Ära eine gemischte Tüte ist. Während bei einigen von uns die Vernunft mittlerweile an einem dünnen Faden hängt, haben andere endlich die Zeit bekommen, die sie zur Selbstverwirklichung brauchten. Ich habe Menschen gesehen, die in den Abgrund des geistigen Unwohlseins gefallen sind, während andere mit ihrem Leben weitermachen, als ob nichts passiert wäre. Die Reaktionen der Menschen auf die Pandemie und den Lockdown könnten nicht unterschiedlicher sein.

Aber wie geht es euch, liebe iHeartBerlin-Leser? Wir haben uns darüber Gedanken gemacht und uns mit unserer geschätzten Kollaboratorin Sophia Halamoda, mit der wir das fabelhafte Like A Berliner Buch veröffentlicht haben, zusammengesetzt und ein brandneues Persönlichkeitsquiz entwickelt, um herauszufinden, welcher Quarantäne-Typ du wirklich bist. Es ist komplett von Sophia illustriert, also schaut euch unbedingt all die süßen kleinen Details in den Zeichnungen an. Wir hoffen, sie können euren Tag ein wenig aufhellen.

 

Klickt hier, um das Quarantäne-Quiz zu machen!

Was auch immer euer Endergebnis dieses Quiz sein mag, denkt immer daran, dass wir alle zusammen da drin stecken und es einen neuen, glücklicheren Tag geben wird. Wann auch immer das sein mag…

 

16 Großartige Kreative Reaktionen auf die Pandemie aus Berlin

16 Großartige Kreative Reaktionen auf die Pandemie aus Berlin

Dieses Jahr war ganz schön anders, nicht wahr? Es ist eine Menge verrücktes Zeug passiert, aber wir können uns alle darauf einigen, was das Bezeichnendste war: die Pandemie. Wenn man mir vor einem Jahr gesagt hätte, dass dies passieren würde, hätte ich es wahrscheinlich nicht geglaubt. Aber hier sind wir nun, 9 Monate nach dem globalen Ausbruch einer durch die Luft übertragenen Viruserkrankung, die die Welt auf den Kopf gestellt hat.

Natürlich hat uns diese Pandemie eine Menge negativer Dinge gebracht, aber ich möchte mich nicht auf diese konzentrieren – dafür kann man einfach die Nachrichten einschalten. Ich möchte mich auf die guten Dinge konzentrieren, insbesondere darauf, wie die Menschen auf positive Weise auf die Krise reagiert haben. Während viele von uns mit ihrem Leben, ihrer Arbeit und ihrer geistigen Gesundheit zu kämpfen hatten, haben einige Menschen ihre kreativen Energien gesammelt und sich großartige Dinge einfallen lassen, um die Tage aller anderen aufzuhellen und etwas Optimismus zu zeigen.

Weiterlesen…