Kennt ihr schon diese hippen slow fashion Labels aus Berlin?

Kennt ihr schon diese hippen slow fashion Labels aus Berlin?

Berlin ist nicht nur dafür bekannt, eine tolerante, progressive, queere, feministische und antirassistische Kultur zu pflegen, es ist auch zu einem Zentrum bewussten nachhaltigen Lebens geworden. Es fördert die Entwicklung einer nachhaltigen, vegane und fairen Lebensweise, der wir hier Raum geben wollen. In den letzten Jahren hat sich die Öko-Modebranche tief in Berlin verwurzelt und sich zu einer hippen Szene entwickelt, die es bewirbt gleichzeitig cool und bewusst zu leben.

Im Laufe der Jahre breitete sich ihre Präsenz auf der Green Fashion Week, in großen Onlineshops wie Lovaco und in der wachsenden Auswahl an Conceptstores rund um Berlin aus, welche faire, unbehandelte und vegane Kleidung, Taschen, Schuhe und Kosmetik präsentieren. Wenn ihr möchtet, könnt ihr euch komplett auf grün umstellen, mit allem was ihr braucht, komplett von Designern aus Berlin. Im folgenden haben wir unsere Favoriten aufgelistet!

Weiterlesen…

Ein Guide zur Berliner Mode: Die Sportliche Ausgabe

Ein Guide zur Berliner Mode: Die Sportliche Ausgabe

In unserer neuen Serie  Ein Guide zur Berliner Mode möchten wir euch gern in die vielfältige Modeszene der Stadt einführen und dabei jeweils einige Beispiele aus verschiedenen stilistischen Stilrichtungen vorstellen. Von bunt und verrückt, über elegant und erwachsen, bis hin zu minimalistisch und hip werden wir hier eine ganze Reihe an Genres durchspielen und dabei jeweils die herausragendsten Berliner Labels vorzeigen. Den Start machen wir mit einem der offensichtlichsten und stärksten Trends in der aktuellen Mode: Sportswear. Und damit meinen ich nicht etwa Turnschuhe und Gymklamotten, sonder Streetwear, die von Sportswear und Active Wear Elementen inspiriert ist, um einen sportlichen Look zu erzeugen, der dennoch modisch ist. Hier gibt es eine ganze Stange an Labels, die sich dieser Ästhetik widmen und wir stellen euch nach dem Klick unsere Favoriten vor. Viel Spaß!

Weiterlesen…

Berlin Goods:  Rotholz – Urbane Streetwear

Berlin Goods: Rotholz – Urbane Streetwear

Streng genommen müsste diese Ausgabe unserer Reihe Berlin Goods diesmal Potsdam Goods heißen, da das Streatwear Label Rotholz nämlich aus dieser feinen Nachbarstadt mit dem tollen Schloss Sanssouci kommt. Da das allerdings nur eine halbe Stunde S-Bahn-Fahrt entfernt ist, fühlt es sich eigentlich wie ein weiterer Stadtteil von Berlin an, weswegen ich mal ein Auge zudrücke und das Label trotzdem in unserer Reihe vorstelle.

Rotholz wurde im Jahr 2005 von Moritz Baur gegründet und fing zunächst mit einer Kollektion von T-Shirts an, die im kunstvoll im japanischen Holzschnittverfahren von Hand bedruckt wurden. Über die Jahre wurden diese Unikate dann noch durch weitere Linien mit zum Beispiel Grafik- und Collagen-Prints, sowie ganz reduzierten Teilen ohne Drucke erweitert. Ihre Produkte bestehen hauptsächlich aus biologischen und fair gehandelten Materialien und die Produktion wird in Kooperation mit sozialen Einrichtungen durchgeführt, was Rotholz zu einem nachhaltigem Label macht. Das loben wir natürlich sehr. Die brandneue Kollektion findet ihr nach dem Klick, aber auch die äußerst einprägsamen Designs aus früheren Kollektionen sollten ihr euch in ihrem Webshop genauer anschauen.

Weiterlesen…