Dance\\\Ruption: Regelbruch statt Beinbruch beim Ballett

Dance\\\Ruption: Regelbruch statt Beinbruch beim Ballett

Alle Fotos: Jacob Schickler

Der klassische Tanz und die Oper haben sich seit Jahrhunderten eine Aura der Exklusivität bewahrt. Sicherlich einerseits durch die extreme Hingabe, die man mitbringen muss um diese Kunstformen zu beherrschen. Aber auch durch ein klares Regelwerk und eine strenge hierarchische Struktur. Eine Hierarchie, die eben besagt das Tänzer nur tanzen sollen was ihnen der Choreograph vermittelt. Künstlerische Selbstbestimmung ist hier nicht erwünscht. Bis jetzt!

Als choreographisches Labor, welches versucht die Zukunft des klassich-zeitgenössischen Tanzes zu erforschen findet dieses Wochenende die Dance\\\Ruption statt. Eine Reihe noch nie aufgeführten Choreographien, die von Tänzern des Staatsballetts für ihre Kollegen entwickelt wurde.

Wir hatten die Chance auf eine kleine Preview, wo wir schon einen spannenden Einblick bekommen durften. Letzlich bleiben wir gespannt wie das Konzept letzendlich von den verschiedenen Tänzern umgesetzt wird. Fotos und Daten nach dem Klick.

Weiterlesen…