Fotos: Chris Phillips. 

Einige kennen Chris Phillips vielleicht als Mitbegründer des Kunstkollektivs Pornceptual und als Mitbegründer des queeren Festivals WHOLE. Aber neben der Leitung dieser bahnbrechenden Projekte ist der Brasilianer auch selbst ein produktiver Künstler. Ab dem 22. Februar könnt ihr seine neuesten Fotoarbeiten in dem Ausstellungsraum The Ballery sehen.

Die Ausstellung mit dem einfachen Titel “Twins” wird von Chris zusammen mit seinem Zwillingsbruder Eric kuratiert. Die gesammelten Kunstwerke sollen die Frage beantworten: “Wie sehen Zwillinge die Zwillingsbeziehung?”

In einer Beschreibung auf der Website von The Ballery ist zu lesen: “Twins by Twins erforscht die unvergleichliche Verbindung, die durch das Teilen des Mutterleibs entsteht, und wie diese Verbindung die Lebenserfahrung der Zwillingskünstler prägt. Die Nähe, die Zwillinge erfahren, gibt ihnen oft eine besondere Perspektive auf das Leben: eine Balance zwischen einer besonderen Verbindung und äußeren Ähnlichkeiten und dem Wunsch, eine eigene Identität zu entwickeln. Diese Spannung zwischen Gleichheit und Einzigartigkeit hat das Potenzial, sie sowohl zusammenzubringen als auch auseinanderzureißen”.

Die Idee für die Ausstellung wurde Chris von Simon Williams, dem Kurator der Ballery, vorgeschlagen. In einem Interview mit Williams sagte Phillips: “Meine Arbeit hat sich immer sehr auf Erotik und Nacktheit konzentriert, daher war ich fasziniert davon, diesmal mit einem Thema zu arbeiten, das nichts mit Sex zu tun hat. Wenn man ein Zwilling ist, kann man sich diesem Thema nicht wirklich entziehen. Die Leute sind einfach fasziniert davon und stellen einem ständig eine Reihe seltsamer Fragen. Also habe ich vor jedem Shooting alle Zwillinge gefragt, welche Fragen, die ihnen oft gestellt werden, sie am meisten ärgern. Dann habe ich sie gefragt, was ihre besondere Verbindung ist. So habe ich die Stimmung für den Shooting festgelegt.”

 

 

Phillips kreativer Prozess verspricht ein einzigartiges Erlebnis beim Besuch der Ausstellung: “Mein Ziel ist es, einen experimentelleren Prozess zu präsentieren, daher arbeite ich mit verschiedenen Materialien wie Stoff und Harz. Anstatt also nur Fotos auf einer weißen Wand zu rahmen, erforsche ich das Konzept von Fotos als Skulpturen. Da es sich um einen sehr experimentellen Prozess handelt, kann ich einige der Bilder nur ein einziges Mal nachbilden.”

Nach der Eröffnung am 22. Februar könnt ihr die Ausstellung in der Ballery von Montag bis Samstag von 13:00 bis 18:00 Uhr oder nach Vereinbarung besichtigen.

 

Read this article in English.

Michalina
by
on Februar 23rd, 2022
in Kunst