Wer in den letzten Tagen am Brandenburger Tor vorbeigekommen ist, hat vielleicht schon die riesige Installation bemerkt, die auf der Straße des 17. Juni installiert wurde. Es ist nur eine von vielen Aktionen, die diese Woche in der ganzen Stadt stattfinden und dem 30. Jahrestag des Falls der Berliner Mauer und der Friedlichen Revolution gedenken, die dazu geführt hat.

Die Installation wurde von Patrick Shearn von Poetic Kinetics durchgeführt und trägt den Titel Visions in Motion. Falls euch dieser flatternde Teppich am Himmel aus unzähligen bunten Bändern bekannt vorkommt: Derselbe Künstler war auch für die schimmernde Flitterinstallation verantwortlich, die vor zwei Jahren während unseres eigenen 10-jährigen Jubiläums an der Decke des Kraftwerks zu sehen war.

 

 

Ein kleines Detail, das man nur aus nächster Nähe sehen kann: 30.000 Bänder in der Installation haben Wünsche von Berlinern darauf geschrieben. Das Werk wurde von all den Plakaten und Bannern inspiriert, die die Demonstranten während der friedlichen Revolution vor 30 Jahren hochhielten.

Heute früh hatte ich die Gelegenheit, die Installation von oben zu sehen. Nicht mit einer Drohne, sondern mit einem Hebekran. Es war ziemlich aufregend und ein wenig beängstigend, in diesem kleinen Korb zu sein, so hoch oben am Himmel. Aber die Aussicht war spektakulär! Von dort oben sah die Installation aus wie ein fließender Teppich, der zum Brandenburger Tor führte.

In dieser Festivalwoche ist in der ganzen Stadt viel los mit vielen Ausstellungen und Veranstaltungen zum Mauerfall – das große Highlight ist ein Bühnenprogramm am 9. November am Brandenburger Tor. Das Festivalprogramm findet ihr hier.

Read this article in English.

Frank
by
on November 6th, 2019
in Kunst