Dies ist die Geschichte von einem außergewöhnlichen Berliner. Seine Kindheit in einem völlig zerstörten Nachkriegs-Berlin prägte ihn nachhaltig. In dieser Zeit machte Wolfgang Sadowski aus zunächst einfachen und scheinbar unbedeutenden Aktionen, etwa wie er seiner Mutter half, eine warme Mahlzeit zu kochen, eine Rebellion gegen das Elend und den Verfall, der ihn umgab. Denn am Ende werden uns diese kleinen Siege helfen, den Tag zu überstehen. Vielleicht ist er deshalb nicht gewillt, sich zurückzuziehen und mit viel Ehrgeiz, jeden Moment seines Lebens zu erobern.

Dieser leidenschaftliche Mann, dessen Engagement und Liebe zum Sport, vor allem zum Gewichtheben, ihn dazu gebracht hat, sein Leben lang eine positive Einstellung zu bewahren. Gewichtheben wird uns als Metapher für Überleben, Beharrlichkeit und Überwindung durch die härtesten Zeiten präsentiert.

Aber das ist nicht meine Geschichte, die ich erzähle. Das ist Wolfgang Sadowskis Geschichte. Also schnappt euch eine Tasse eures Lieblings-Heißgetränks und genießt diesen Kurzfilm vonFelix und Isabella Hoffmann über Wolfgang Sadowski, den stärksten Mann Berlins.

Read this article in English.