Die Entschlüsselung der Verschiedenen Tanzstile auf Techno Raves

Die Entschlüsselung der Verschiedenen Tanzstile auf Techno Raves

Ich gebe es zu: Ich habe kein TikTok, und was auch immer dort passiert, ist bisher völlig an mir vorbeigegangen. Aber wenn es ein Video gibt, das mich tatsächlich hineinziehen würde, dann ist es das von der schönen Lola. Anfang dieses Monats ging eines ihrer TikTok-Videos auf ihrem Twitter viral, das ich hier mit euch teilen möchte, weil es einfach genial ist, denn es ist nicht nur sehr zutreffen, sondern auch ziemlich lustig. In einer kleinen Montage führt sie die verschiedenen Tanzstile vor, die man typischerweise auf Techno-Partys sieht, nicht nur hier in Berlin, sondern, wie ich annehme, weltweit, einschließlich des “Basic 2 Step”, des “roly poly”, des “Marsches” und des “Berghain Veteran Sway”. Ich denke, jeder, der schon einmal auf einer Techno-Party war, wird diese Moves leicht erkennen, und echte Techno-Kids werden sich hier höchstwahrscheinlich selbst wieder finden. Das Interessante ist, dass sie es mit so ernster Miene tut (wie es typisch für einen Rave ist), dass man nicht sagen kann, ob es sich um Spott oder reine Information handelt. Es ist, was immer man entscheidet, was es für einen ist. Wir lieben es absolut und hoffen, dieser auf den Dancefloors über den Weg zu laufen, sobald die Clubs wieder öffnen…

Weiterlesen…

Wie Wir die Clubkultur & Kunstszene am Leben erhalten während der Quarantäne

Wie Wir die Clubkultur & Kunstszene am Leben erhalten während der Quarantäne

In den letzten Tagen ging alles sehr schnell. Jeden Tag scheint die Situation bezüglich des Virusausbruchs ernster zu werden. Aber je mehr Zeit wir zu Hause in der Selbstquarantäne verbringen, desto mehr Zeit haben wir, um über die Auswirkungen nachzudenken, nicht nur auf unser soziales Leben, sondern auch über die wirtschaftlichen Auswirkungen, die diese neue Situation auf einige Teile unserer Gesellschaft haben könnte.

Wie wir bereits in einem früheren Artikel betont haben, sind besonders die unabhängigen Freiberufler, Künstler und Kleinunternehmen bereits jetzt davon betroffen, dass die meisten Aufträge gestrichen werden. Aber jetzt, da die meisten Orte für gesellschaftliche Zusammenkünfte, einschließlich Clubs, Bars, Veranstaltungsorte, Theater, Konzerthallen und Galerien, für die unvorhersehbare Zukunft geschlossen wurden, ist ihre Existenz über die Pandemie hinaus gefährdet. Es mag extrem klingen, aber diese Art von Unternehmen können monatelange Schließungen nicht kompensieren, da ihre Ausgaben wie Miete, Löhne, Steuern, Gebühren usw. weiterhin anfallen werden, ohne dass sie irgendeinen Gewinn erzielen können. Das bedeutet Insolvenzen, Konkurse, Verlust von Arbeitsplätzen, dauerhafte Schließungen. Und wenn wir alle in ein paar Wochen oder Monaten aus dieser Situation herauskommen, sind die Orte, die wir früher besucht haben und die wir lieben, vielleicht nicht mehr da, um sie wieder zu eröffnen. Das ist keine Übertreibung oder Überdramatisierung. Es ist die brutale Wahrheit.

Weiterlesen…

Rave the Planet: Die Rückkehr der Original Love Parade

Rave the Planet: Die Rückkehr der Original Love Parade

Love Parade gilt seit fast einem Jahrzehnt als Relikt der Vergangenheit. Aber mit den jüngsten Nachrichten über das Comeback in einem verbesserten Format scheint es, als ob die Reaktivierung eines ikonischen Open-Airs in unseren Händen liegt. Erfahrt mehr über Dr. Mottes neues Konzept der Love Parade und was ihr tun könnt, um es zu unterstützen.

Weiterlesen…

Berlin, brich uns nicht das Herz – Ein SOS von der Griessmühle

Berlin, brich uns nicht das Herz – Ein SOS von der Griessmühle

In Neuköllns Griessmühle finden viele unserer Lieblingsveranstaltungen statt. Abgesehen von den berühmten Partys wie CockTail d’Amore ist es auch die Location für viele Vorführungen von Mobile Kino und anderen Veranstaltungen, die die Community fördern, wie. Aus diesem Grund sind wir alle besorgt über ihre jüngste SOS-Videobotschaft, in der sie Berlin auffordern, die Clubs so zu respektieren, wie sie sind. Aktuell ist noch nicht viel zu der dazugehörigen Kampagne “Save Our Spaces” bekannt, aber die Botschaft und der sehr wahrscheinliche Hintergrund einer möglichen Schließung liegen auf der Hand.

Weiterlesen…

Die Phasen einer Berliner Clubschlange

Die Phasen einer Berliner Clubschlange

Das Berliner Nachtleben und die Clubkultur sind eine treibende Kraft für viele junge Menschen, die hungrig nach neuen Erfahrungen nach Berlin kommen. Es gibt so viel Geschichte und Mythen von denen wir einige im Kapitel “Party Like A Berliner” in unserem neuen Buch Like A Berliner festgehalten haben, das wir in Zusammenarbeit mit der Illustratorin Sophia Halamoda veröffentlicht haben. Einer der Comics aus diesem Kapitel ist den verschiedenen Phasen gewidmet, die man durchlebt, während man in der Clubschlange wartet. Wenn man mehrere Stunden vor einem Club wartet, hat man viel zu viel Zeit zum Nachdenken, so dass einige sehr interessante emotionale Zustände eintreten, die von Vorfreude, Zweifel, Erschöpfung, Panik und natürlich Angst abgewiesen zu werden reichen.

Weiterlesen…

Eine Neue Clubnacht kommt nach Berlin: Tables for 2

Eine Neue Clubnacht kommt nach Berlin: Tables for 2

Anzeige. 

Macht euch bereit für ein neues Partykonzept, das nächste Woche das Berliner Nachtleben erobert. Ich spreche von der Clubtour “Tables for 2” von Jägermeister, die am 4. Dezember nach Berlin kommt. Wenn du schon einmal bei einer der Veranstaltungen von Jägermeister warst, weißt du, dass du das nicht verpassen solltest!

Tables for 2 ist ein brandneues Clubnachtskonzept, das zwei außergewöhnliche DJs zusammenbringt, die noch nie zuvor zusammen gespielt haben. Das Teilen der Decks ermöglicht es ihnen, etwas zu schaffen, das völlig außerhalb ihrer eigenen Komfortzone liegt. Sie werden in der Lage sein, Dinge zu tun, die sie noch nie zuvor getan haben. So könnt ihr euch auf ein wirklich einzigartiges Erlebnis freuen.

Weiterlesen…

Unser Like A Berliner Book Launch Party

Unser Like A Berliner Book Launch Party

Das was ein Fest! Am Freitag haben wir unser neues Buch Like A Berliner vorgestellt, an dem wir 3 Jahre mit der Illustratorin Sophia Halamoda gearbeitet haben und das ihr ab sofort in unserem neuen Online-Shop bestellen können. Wir hatten die unglaubliche Ehre, unsere Party in Kantini in Zusammenarbeit mit dem Bikini Berlin zu feiern. Es hat einfach wunderbar gepasst – das tolle Design des Ortes vermischt mit den Illustrationen von Sophia, die wir überall auf die Wände geklebt haben.

Um den Abend zu einem besonderen Erlebnis zu machen, haben wir einige wirklich einzigartige Künstler eingeladen, die den Geist unseres Buches verkörpern und unsere Gäste an die Hand nahmen, um unvergessliche Erfahrungen zu machen. Von Jennifer Aniston Tarotlesungen von Esben Holk über Anti-Konfessionen mit Olympia Bukkakis, Tuchfühlungen mit dem Häkelkünstler Anto Christ, Fetischforschung mit Drag Queen Purrja bis hin zu unaufgeforderten Pflanzentipps von Miss Poppy Cox – es gab für jeden etwas – und es hat Spaß gemacht. Als besonderen Leckerbissen haben wir den Darvish eingeladen, um uns einen kleinen Bauchtanz zu zeigen, und der Junge hat nicht enttäuscht!

Es war uns eine Freude, unsere Gäste mit leckerem Essen von Sons of Mana und Getränken unserer Sponsoren Russian Standard und Pilsner Urquell zu verwöhnen! Dank Teufel Audio hatten wir auch ein tolles Soundsystem für die Veranstaltung. Wir sind sehr dankbar für ihre Unterstützung, vor allem vom Bikini Berlin. Ohne sie wäre der Abend nicht so unvergesslich gewesen.

Wir möchten uns bei allen bedanken, die gekommen sind, um mit uns zu feiern. Es war so eine großartige Nacht! Unser Freund Rafael Medina hat für uns einige schöne Fotos gemacht, die wir hier mit euch teilen möchten.

Wenn ihr unser neues Buch Like A Berliner oder die neuen Kalender, Aufkleber und Poster, die wir gemacht haben, in die Finger bekommen möchtet, solltet ihr einen Blick in unseren neuen Webshop werfen oder uns am kommenden Wochenende auf dem Heissa Holzmarkt besuchen. Wir werden am Samstag und Sonntag unseren eigenen Stand direkt am Eingang neben dem Säälchen haben.

Was die Nacht mich lehrte

Was die Nacht mich lehrte

Eine persönliche-analytisch Reise, erzählt zu schmetternden Trommelschlägen im Viervierteltakt bei 130 bpm.

Ich drehe mich nach links und lehne meinen Körper gegen die dünne Metallwand neben mir. Der gebürstete Edelstahl schmiegt sich kühl an meinen überhitzten Schädel. Mir ist schwindelig, der Schweiß läuft mir die Stirn runter. „So, was machen wir?“, die vertraut raue Frauenstimme klingt autoritär und bestimmt. Ein Lichtblitz durchzuckt mein Blickfeld — die Reflexion der staubig-gelben Glühbirne über mir auf der steril glänzenden Oberfläche eines Mobiltelefons. Leise rieselt der Schnee, sieben schweißnasse, halbnackte Körper auf engstem Raum, frei soll der Kopf sein, oder wieder fliegen. Der Bass wabert unter unseren Füßen. Nebenan rauscht die Toilettenspülung.

Was mache ich hier eigentlich?

Rein oberflächlich habe ich doch die Kontrolle über mein Leben verloren — tiefen-analytisch betrachtet mache ich aber alles genau richtig.

Weiterlesen…

Voguing für den Guten Zweck: Der Ocean Ball

Voguing für den Guten Zweck: Der Ocean Ball

Am Samstag versammelte sich die Berliner Ballroom-Szene zu einem ganz besonderen Wohltätigkeitsball, der vom wunderbaren David Angels Milan und Oliver Jopke ausgerichtet wurde. Nach seinem super bunten Pride Ball im Juli war dies erst sein zweiter Event hier in Berlin, aber ein gewaltiger mit rund 1000 Gästen! Das Thema des Abends war der Ozean. In einer Zeit des Klimabewusstseins war es eine ergreifende Geste für dieses wichtige Ökosystem. Aber es war nicht nur eine Geste: alle Einnahmen an der Tür wurden vollständig der Organisation Ocean Now gespendet, die sich für den Schutz und die Erholung der Ozeane einsetzt. Wir hörten, dass es die stolze Summe von 4.800 EUR war, die zu diesem Zweck zusammengekommen ist.

Das Thema Ozean ließ natürlich viele Voguer mit ihren besten ozeanischen Outfits auf den Runway treten – wir sahen Meerjungfrauen in Netzstrümpfen, Pinguinen, Seestern, viele schimmernde Schuppen und fließende blaue Stoffe. Die Fotografen des fabelhaften Tush Magazins waren im Haus, da sie Medienpartner der Veranstaltung waren, und sie hatten eine ganze Menge zu fotografieren mit all diesen verrückten Looks. Die Gewinner jeder Kategorie nahmen nicht nur ihre Trophäen mit nach Hause, sondern auch die neueste Ausgabe von Tush sowie Goodies der Sponsoren Bumble BFF, Weekday und The Moxy.

Wenn du mehr über die verschiedenen Kategorien und Regeln der Balls erfahren möchtest, solltest du dir unseren aktuellen Ballroom Guide ansehen, den wir mit einigen Mitgliedern aus dem House of Angels fotografiert haben. Nachfolgend findet ihr unsere Fotos und GIFs vom Ocean Ball. Viel Spaß!

Wenn du dich fragst, wann der nächste Ball stattfindet, schau dir unsere Eventseite an und suche nach dem Black Magic Ball bei Gorki.

Weiterlesen…

Der Pride Ball – Voguing der Extraklasse in Berlin

Der Pride Ball – Voguing der Extraklasse in Berlin

Die Ballroom Szene hat meine Faszination für die Subkulturen des Berliner Nachtlebens neu entfacht. Ich bin so glücklich, dass es dort im Moment wieder viel Bewegung gibt, mit regelmäßigeren Balls und vielen Voguing Workshops. Wenn du nicht weißt, wovon zum Teufel ich rede, kannst du dich über die Ballroom Culture und Voguing in frühere Artikel von uns hier und hier belesen.

Am vergangenen Freitag veranstaltete der wunderbare David Milan vom House of Milan seinen allerersten Ball hier in Berlin im Säälchen im Rahmen der Pride Week und mit tatkräftiger Unterstützung von Coca-Cola und Eastpak. Es war ein großartiges Spektakel, das alle Farben des Regenbogens (wörtlich und metaphorisch) unter einem Dach vereinte. Der Runway war in dieser Nacht on Fire mit einigen der besten Outfits und Performances, die ich seit einiger Zeit gesehen habe. Ich liebe es einfach, wie die regulären Outfit-Regeln der Berliner Clubszene völlig auf den Kopf gestellt werden, denn die Leute hier gehen stilistisch eher auf mutig, farbenfroh, extravagant und camp, anstatt sich auf den trendigen, sportlichen, schwarz-in-schwarz Look einschränken zu lassen. Für mich sind die Voguer die coolsten Menschen, die ich mir vorstellen kann, aber gleichzeitig heißen sie alle Arten von Menschen willkommen, so dass man bei ihnen ein sehr gemischtes Publik sieht, welches unterschiedliche Identitäten, Kulturen und Körperformen umfasst.

Die Gäste des Pride Balles waren da keine Ausnahme, so viel Schönheit, dass meine Kamera nicht glücklicher hätte sein können. Natürlich habe ich Unmengen an Fotos gemacht und die wahrscheinlich größte Serie von animierten GIFs erstellt, die ich je für eine Veranstaltung gemacht habe. Ich bin schon gespannt auf den nächsten Ball (der am 23. August im Schwuz stattfindet) und freue mich auch auf mehr Bewegung in der Berliner Ballroom Szene.

Weiterlesen…