Die Wilde Renate

Salon Zur Wilden Renate

Letzte Woche hatten wir endlich die Gelegenheit die neuen Location in Friedrichshain zu besuchen, von der wir schon so viel gehört haben. Der klangvolle Name “Salon Zur Wilden Renate” ist ja schon mal mehr als vielversprechend. Weniger schön ist dagegen die ungünstige Lage am Rande von Friedrichshain direkt an der Treptower Brücke, das schreit nur so nach Kurzstreckentaxi. Als wir das letzte Mal dort hingehen wollten, ging es schon vor der Tür ziemlich wild her. Hier haben sich nämlich die Leute nur so gestapelt. Und als es nach einer halben Stunde einfach nicht voran ging, haben wir es aufgegeben. Deswegen sind wir vergangenen Samstag auch extra früh aufgetaucht, was sich auch als überaus weise herausgestellt hat. Lest weiter um ein paar Fotos zu sehen und zu erfahren, wie es drinnen war.

Salon Zur Wilden Renate

Wir waren ziemlich überrascht, wie es im Inneren der Location aussah. Statt industriellen Hallen und Betonwänden findet man hier kleine gemütliche Räume mit barocken Tapeten und kleinen Sofas. Die kitschige Deko stellt dabei das Gegengewicht zu dem ansonsten eher heruntergkommenen Wohnhaus dar. Zu Beginn war es ziemlich kalt, aber das legte sich natürlich sobald es richtig voll wurde.

Salon Zur Wilden Renate

Die Location war im Grunde eine große Wohnung. In zwei Zimmern gab es Tanzflächen mit ganz ordentlicher Elektro Musik. In weiteren Räumen ging es dann eher gemütlich zu mit vielen Couchen, Betten und sogar Hochbetten. Die alten Kohleöfen verliehen dem Ganzen dann noch einen fast nostalgischen Charme.

Salon Zur Wilden Renate

Salon Zur Wilden Renate

Salon Zur Wilden Renate

Salon Zur Wilden Renate

Frank by Frank
on Februar 12th, 2008
updated on Oktober 26th, 2009
in Clubs, Friedrichshain, Orte
1 Comment »

One Response to “Die Wilde Renate”

  1. Frank Frank Says:

    It’s funny, I’ve been receiving some comments on my German blog at WordPress asking me to remove the article. They fear that this might spoil the quality of the club. I guess they don’t have the spirit of sharing in them. And I mean, guys, give the doormen some credit, okay?