Das Staatsballett Berlin tanzt im Freien

Das Staatsballett Berlin tanzt im Freien

Foto: Jubal Battisti. 

Ende August können die Opern und Theater Berlins nach der Abriegelung wieder geöffnet werden. Wir freuen uns sehr darüber, aber es wird nicht dasselbe sein, mit vielen Einschränkungen auf der Bühne und hinter den Kulissen und mit viel weniger Plätzen im Zuschauerraum. Viele der neuen Produktionen, auf die wir uns so gefreut haben, wurden gestrichen, weil sie entweder nicht den Abstandsregeln entsprachen oder wegen der Einschränkungen einfach nicht geprobt werden konnten.

Seit einigen Monaten konnten die Tänzerinnen und Tänzer des Staatsballetts Berlin nicht mehr gemeinsam auftreten oder üben. In einer früheren Phase des Lockdowns haben wir bereits ein wirklich wunderbares Video gezeigt, das von der Solotänzerin Ksenia Ovsyanick initiiert und geschnitten wurde und das die Tänzerinnen und Tänzer zeigte, wie sie während der Selbstisolation in ihren Häusern und Gärten auftraten. Jetzt, einige Monate später, konnten die Tänzer ihre Häuser verlassen und wieder üben, aber immer noch nicht so zusammen, wie sie es gewohnt waren. Nach dem großen Erfolg des ersten Videos haben sie nun zwei weitere Videos veröffentlicht, die wir hier mit euch teilen möchten. Weiterlesen…

Katharina Grosse Explodiert in Farben im Hamburger Bahnhof

Katharina Grosse Explodiert in Farben im Hamburger Bahnhof

Als ich 2014 in der St. Agnes alias König Galerie die überdimensionalen Kunstwerke von Katharina Grosse zum ersten Mal sah, war ich so beeindruckt, dass sie auf Anhieb meine Lieblingskünstlerin in Berlin wurde. Die aufwendigen Farbschichtungen waren so spektakulär, dass man einfach nur staunend vor den großen Leinwänden stand.

Mit ihrer neuen Einzelausstellung im Hamburger Bahnhof, der nach dem Lockdown am vergangenen Wochenende endlich wieder eröffnet wurde, geht sie noch einen Schritt weiter. Wenn man die Haupthalle betritt, sieht man eine dreidimensionale Explosion von Farben. Es ist fast wie eine 3D-animierte Verzerrung der Realität. So etwas habe ich noch nie gesehen.

Weiterlesen…

Zusammen Getrennt: Das Physikalische Erweitert Das Virtuelle

Zusammen Getrennt: Das Physikalische Erweitert Das Virtuelle

photos: Red Rubber Road. 

Heute möchten wir eine Fotoserie mit euch teilen, die ein bisschen das Gegenteil unserer gestrigen “Finally Together Again”-Serie ist, die ein physisches Miteinander feierte und zeigt, wie bedeutsam es in diesen schwierigen Zeiten sein kann. Was für unser Team, in dem alle Mitglieder in Berlin leben, möglich war, ist nicht dasselbe für die Kollegen, Freunde, Familien, Liebenden, die während der Pandemie nicht im selben Land leben. Das Künstlerduo AnaHell und Nathalie Dreier war eines derjenigen, die durch die Quarantänemaßnahmen verschiedener Länder getrennt waren. Wir haben ihre Quarantäneserie zu Beginn des Lockdown veröffentlicht, und das hat wirklich einen Nerv getroffen. Diese Serie wurde eigentlich viel früher in einem anderen Kontext produziert, aber sie fasste die bizarre Atmosphäre der frühen Phasen der Pandemie-Maßnahmen perfekt ein.

Weiterlesen…

Eine Radtour zum Schloss Köpenick, Müggelsee und nach Neu Venedig

Eine Radtour zum Schloss Köpenick, Müggelsee und nach Neu Venedig

Der Sommer ist da, und wir könnten nicht aufgeregter sein, endlich wieder auszugehen und zu genießen, was die Stadt zu bieten hat. Dieses Jahr ist alles anders, und wir müssen die Art und Weise, wie wir unsere Zeit verbringen, neu überdenken. Aber wir sind der Herausforderung gewachsen und bereit, kreativ zu werden.

Nachdem ich 20 Jahre in Berlin gelebt habe, könnte man meinen, ich sei schon überall in der Stadt gewesen. Nun, das bin ich nicht! Und ich bin irgendwie froh, dass Berlin so groß ist, dass es immer noch einige Orte gibt, von denen ich noch nie gehört hatte oder die ich noch nie besuchen konnte. Eine dieser Ecken Berlins ist Köpenick. Es liegt in der B-Zone, ist also technisch gesehen Teil der Stadt, aber es fühlt sich ziemlich wie eine separate kleine Stadt an, ähnlich wie Potsdam, nur kleiner. Und es gibt dort eine ganze Menge zu entdecken, also haben ein paar Freunde und ich beschlossen, eine Fahrradtour dorthin zu machen.

Weiterlesen…

Diese Neuen Musikvideos bringen euch die richtigen Sommer Vibes

Diese Neuen Musikvideos bringen euch die richtigen Sommer Vibes

Unser letztes Musikfeature ist erst ein paar Wochen alt, und wir sind bereits mit einigen neuen frischen Sounds hier, die euren Tag erhellen und eure Nacht füllen werden. Man spürt, wie sich die Stimmung in der Stadt verändert, wenn auch mit einer kleinen Verzögerung, weil die Menschen aus ihren Häusern kommen, wieder gesellig werden und das gute Wetter umarmen wollen. Wie kann man ihnen das verübeln? Wir können das auf jeden Fall nachempfinden.

Mit unserem Artikel über neue Musik präsentieren wir euch eine Reihe von Neuerscheinungen einiger unserer Berliner Lieblingsmusiker, aber auch einige Nicht-Berliner, die noch immer zu uns gehören und eine gewisse Verbindung zur Stadt haben. Freut euch auf Musik von Parcels, Thomas Azier, Rangleklods und anderen.

Weiterlesen…

Die Entschlüsselung der Verschiedenen Tanzstile auf Techno Raves

Die Entschlüsselung der Verschiedenen Tanzstile auf Techno Raves

Ich gebe es zu: Ich habe kein TikTok, und was auch immer dort passiert, ist bisher völlig an mir vorbeigegangen. Aber wenn es ein Video gibt, das mich tatsächlich hineinziehen würde, dann ist es das von der schönen Lola. Anfang dieses Monats ging eines ihrer TikTok-Videos auf ihrem Twitter viral, das ich hier mit euch teilen möchte, weil es einfach genial ist, denn es ist nicht nur sehr zutreffen, sondern auch ziemlich lustig. In einer kleinen Montage führt sie die verschiedenen Tanzstile vor, die man typischerweise auf Techno-Partys sieht, nicht nur hier in Berlin, sondern, wie ich annehme, weltweit, einschließlich des “Basic 2 Step”, des “roly poly”, des “Marsches” und des “Berghain Veteran Sway”. Ich denke, jeder, der schon einmal auf einer Techno-Party war, wird diese Moves leicht erkennen, und echte Techno-Kids werden sich hier höchstwahrscheinlich selbst wieder finden. Das Interessante ist, dass sie es mit so ernster Miene tut (wie es typisch für einen Rave ist), dass man nicht sagen kann, ob es sich um Spott oder reine Information handelt. Es ist, was immer man entscheidet, was es für einen ist. Wir lieben es absolut und hoffen, dieser auf den Dancefloors über den Weg zu laufen, sobald die Clubs wieder öffnen…

Weiterlesen…

Die Besten Designer Gesichtsmasken für Stilvollen Mund- und Nasenschutz

Die Besten Designer Gesichtsmasken für Stilvollen Mund- und Nasenschutz

Fotos: re-ent, Julian Zigerli. 

Seit unserem ersten Artikel über Designer-Gesichtsmasken aus Berlin, der im April erschien und 7 verschiedene Designer vorstellte, die zu den ersten gehörten, die Masken herstellten, hat sich viel verändert. Der Senat hat Vorschriften erlassen, wonach das Tragen von Masken in öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften Pflicht ist. Aber auch viel mehr Designer haben sich entschieden, Masken mit ihrem eigenen Stil zu entwerfen, so dass wir jetzt einige gut aussehende Alternativen zu den selbstgemachten oder den hässlichen blauen Krankenhausmasken haben. Letztendlich müssen wir diese im Gesicht tragen, also sollten sie zumindest irgendwie gut aussehen, nicht wahr?

Da es so viele weitere Optionen auf dem Markt gibt, dachten wir, es sei an der Zeit, einen weiteren Guide für Designer-Gesichtsmasken für euch zu erstellen. Wir freuen uns, einige lokale Kleinunternehmen mit unserem Guide unterstützen zu können und unseren Lesern einige Tipps zu geben, wo sie das bekommen können, was sie brauchen. Wir haben beschlossen, keinen der Designer aus unserem ersten Guide zu wiederholen, da dieser noch neu und gültig ist. Seht dies also bitte als zweiten Teil, die Designer aus dem ersten Teil findet ihr hier.

Weiterlesen…

Auf Abstand: Ein Enthüllender Blick auf Social Distancing

Auf Abstand: Ein Enthüllender Blick auf Social Distancing

Fotos: Aja Jacques. 

Aja Jacques is one of the artists from our Uncensored Berlin exhibition that we hosted back in 2018 and that dealt with censorship of artists through social media platforms. Aja was not only one of our muses acting as a model for several of our photographers, but she also exhibited her own photos. Her new project “At A Distance” is a series of analog nude self-portraits she took with several fellow Berliners in prominent public places – at a safe distance of two meters. We talked with her about the series and about how the quarantine has been for her so far.

Auch wenn die Pandemie und die Quarantäne für Künstler*innen und Kulturschaffende wirtschaftlich ziemlich verheerend waren, so waren sie auf jeden Fall eines nicht: uninspirierend. In den letzten Wochen haben wir ganz wunderbare Einsendungen von Fotograf*innen und Künstler*innen erhalten, die sich alle mit den verschiedenen Aspekten der Pandemie und ihrem Einfluss auf unser Leben beschäftigen, darunter die Stay At Home-Serie, die Corona-Comics und ein kurioser Techno-Song. Das jüngste Projekt, das wir Ihnen heute vorstellen wollen, befasst sich speziell mit einer der Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Virus: der sozialen Distanzierung.

Aja Jacques ist eine der Künstlerinnen aus unserer Ausstellung Uncensored Berlin, die wir 2018 veranstaltet haben und die sich mit der Zensur von Kunst durch Social-Media-Plattformen beschäftigte. Aja war nicht nur eine unserer Musen, die mehreren unserer Fotografen als Modell diente, sondern sie stellte auch ihre eigenen Fotos aus. Ihr neues Projekt “At A Distance” ist eine Serie analoger nackter Selbstporträts, die sie mit mehreren Berliner Kolleginnen und Kollegen an prominenten öffentlichen Orten aufgenommen hat – in einem Sicherheitsabstand von zwei Metern. Wir sprachen mit ihr über die Serie und darüber, wie die Quarantäne für sie bisher war.

Weiterlesen…

Kreative Masken für die Queere Sichtbarkeit

Kreative Masken für die Queere Sichtbarkeit

Da buchstäblich jede einzelne queere Bar, Club und Veranstaltungsort bis auf weiteres geschlossen ist und alle Pride-Paraden und anderen Queer-Festivals in diesem Jahr abgesagt wurden, sieht es im Moment mit der queeren Sichtbarkeit ziemlich düster aus. Aber alle Clubs und Bars sind geschlossen und Festivals abgesagt – was macht das für einen Unterschied, werdet ihr euch fragen. Natürlich hat jeder Raum des Nachtlebens und der Kultur seine Bedeutung – aber für die LGBTQ+ Community sind diese Orte und Veranstaltungen nicht nur zum Spaß und zum geselligen Beisammensein da, sondern sie sind Safe Spaces und wichtige Plattformen für Aktivismus und für den Kampf um Akzeptanz und Gleichberechtigung. Es gibt immer noch eine Menge Homophobie und Transphobie in der Welt, auch hier in Berlin. Queere Sichtbarkeit ist ein wichtiger Akt gegen diese scheußlichen Phobien – und dass Queers hinter verschlossenen Türen und hinter anonymen Masken in Quarantäne verschwinden, ist ein ziemlicher Rückschlag.

Die Sängerin, Redakteurin und Berlins einzige wirkliche Diva Kaey hat sich einen cleveren Plan ausgedacht, wie queere Sichtbarkeit in Zeiten von Corona auf kreative Weise fortgesetzt werden kann. Seit über einem Monat hat sie sich während der Quarantäne die Zeit genommen, Hunderte von bunten Gesichtsmasken mit Regenbögen, Pailletten und Tom of Finland-Drucken für die LGBTQ+ Community zu nähen. Auf diese Weise können wir jeden Tag out und proud sein, wenn wir uns an die neuen Maskenregeln in der Stadt halten.

Weiterlesen…

Isolation Porn: Erotische Kunst und Sexueller Ausdruck in der Quarantäne

Isolation Porn: Erotische Kunst und Sexueller Ausdruck in der Quarantäne

Foto: SCANROULETTE @herpeslabial_ 

Der Lockdown hat dem sexuellen Ausdruck der Berlinerinnen und Berliner wirklich einen großen Dämpfer versetzt. Wenn ihr nicht das Glück habt, mit eurem Partner oder einer Mitbewohnerin mit Benefits zu leben, musste euer Sexualleben in den letzten Wochen höchstwahrscheinlich in den Hintergrund treten. Keine Tinder- oder Grindr-Dates, keine Hook-ups in Bars, keine kinky Abenteuer in Berliner Nachtclubs. Man muss heutzutage wirklich kreativ werden, um den sexuellen Kick zu bekommen.

Unsere Freunde von Pornceptual wurden von der Pandemie wirklich schwer getroffen. Ihre Partys werden bis auf weiteres verschoben, und das Festival WHOLE, das sie mitorganisieren, ist für dieses Jahr abgesagt worden. Aber wie für viele kreative Menschen in der Stadt hat die Quarantäne auch für sie neue Ideen und Möglichkeiten geschaffen, etwas Interessantes aus der Situation zu machen. Eine dieser Ideen, die vor kurzem das Licht der Welt erblickt haben, ist ihre neue Plattform Isolation Porn, die eine Erweiterung ihres Pornceptual-Blogs ist, der Kunstwerken und Kreationen gewidmet ist, die als Reaktion auf den Lockdown entstanden sind.

Im Stil eines erotischen Tumblr (als sie noch explizite Inhalte hatten) sammeln sie eingereichte Bilder, Videos und GIFs, die sich mit Sexualität in der Selbstisolation befassen. Ihr findet dort eine Menge Dildo-Aktionen, Masturbation und freizügige Selfies – aber alles mit einer künstlerischen und kreativen Anspruch. Genau so mögen wir es.

Wenn ihr horny seid und eure Kreativität mit euren sexuellen Begierden verschmelzen wollt, ist dies vielleicht der richtige Moment und die richtige Plattform für euch. Wenn ihr ein paar einfache Richtlinien befolgt und eure Arbeit einreicht, könntet ihr selbst in diesem wunderbaren erotischen Stream von Isolation Porn landen. Hier ist ein kleiner Vorgeschmack…

 

photo: Alexander Samuel @psd_creature

 

photo: Alexis Fanto

 

photo: BettyFvck @bettyfvck

 

photo: Flavie Eidel @flavieeidel

 

photo: Joanna Konieczna @joanna_konieczna

 

photo: Lucas Dias @lucasmedias

 

photo: Lucas Silvestre @_silvestrelucas

 

photo: Mitikafe @mitikafe

 

photo: Rebecca Dorothy @rebeccadorothyx