Eine Neue Clubnacht kommt nach Berlin: Tables for 2

Eine Neue Clubnacht kommt nach Berlin: Tables for 2

Anzeige. 

Macht euch bereit für ein neues Partykonzept, das nächste Woche das Berliner Nachtleben erobert. Ich spreche von der Clubtour “Tables for 2” von Jägermeister, die am 4. Dezember nach Berlin kommt. Wenn du schon einmal bei einer der Veranstaltungen von Jägermeister warst, weißt du, dass du das nicht verpassen solltest!

Tables for 2 ist ein brandneues Clubnachtskonzept, das zwei außergewöhnliche DJs zusammenbringt, die noch nie zuvor zusammen gespielt haben. Das Teilen der Decks ermöglicht es ihnen, etwas zu schaffen, das völlig außerhalb ihrer eigenen Komfortzone liegt. Sie werden in der Lage sein, Dinge zu tun, die sie noch nie zuvor getan haben. So könnt ihr euch auf ein wirklich einzigartiges Erlebnis freuen.

Weiterlesen…

Pornofilme Anschauen mit Fremden: QueerPornScreening

Pornofilme Anschauen mit Fremden: QueerPornScreening

Die Idee, Pornofilme mit Fremden in einer öffentlichen Aufführung zu sehen, mag zunächst etwas wild klingen, aber wie ich bei unseren Darkroom-Vorführungen während der letztjährigen Uncensored Berlin-Ausstellung in der Blogfabrik gelernt habe, ist es eigentlich irgendwie auch spannend. Ich spreche hier nicht von einem schäbigen Sex-Kino-Ding, sondern von einer richtigen offiziellen Filmvorführung. Ich war überrascht, wie geduldig die Gäste der Ausstellung ruhig und neugierig die gesamte Länge von fast einer Stunde der beiden Filme, die wir von Noel Alejandro und Poppy Sanchez gezeigt haben, angeschaut haben. Manchmal war der gesamte Darkroom voll von Zuschauern.

Ich stelle mir das QueerPornScreening im Schwuz, welches die Plastic Club Night eröffnet, ähnlich vor – aber noch größer. Sicherlich wird die Auswahl der Filme im gleichen Stil sein, denn ich habe auch Noel Alejandro als einen der Regisseure im Line-up entdeckt, und das ist immer ein gutes Zeichen. Die Kuratierung der Vorführung übernimmt Pierre Emö, der auch den Gästen von Uncensored Berlin nicht unbekannt sein wird, weil er eine unserer Musen war. Er hat in mehreren Filmen von Noel Alejandro sowie Pornceptual mitgewirkt. Der Junge weiß, was gut ist!

Wenn du Lust auf erregende, aber geschmackvolle – auch künstlerische – Filme über queere Sexualität hast, solltest du dir diese Vorstellung unbedingt ansehen. Das nächste QueerPornScreening ist bereits diesen Freitag um 21 Uhr. Höhepunkt wird sicherlich die Premiere von Noel Alejandros neuem Film Under The Rain sein, der hier in Berlin in einem verlassenen Gebäude gedreht wurde. Wir haben ein paar Trailer für dich gesammelt, um deinen Appetit anzuregen.

Weiterlesen…

Unser Like A Berliner Book Launch Party

Unser Like A Berliner Book Launch Party

Das was ein Fest! Am Freitag haben wir unser neues Buch Like A Berliner vorgestellt, an dem wir 3 Jahre mit der Illustratorin Sophia Halamoda gearbeitet haben und das ihr ab sofort in unserem neuen Online-Shop bestellen können. Wir hatten die unglaubliche Ehre, unsere Party in Kantini in Zusammenarbeit mit dem Bikini Berlin zu feiern. Es hat einfach wunderbar gepasst – das tolle Design des Ortes vermischt mit den Illustrationen von Sophia, die wir überall auf die Wände geklebt haben.

Um den Abend zu einem besonderen Erlebnis zu machen, haben wir einige wirklich einzigartige Künstler eingeladen, die den Geist unseres Buches verkörpern und unsere Gäste an die Hand nahmen, um unvergessliche Erfahrungen zu machen. Von Jennifer Aniston Tarotlesungen von Esben Holk über Anti-Konfessionen mit Olympia Bukkakis, Tuchfühlungen mit dem Häkelkünstler Anto Christ, Fetischforschung mit Drag Queen Purrja bis hin zu unaufgeforderten Pflanzentipps von Miss Poppy Cox – es gab für jeden etwas – und es hat Spaß gemacht. Als besonderen Leckerbissen haben wir den Darvish eingeladen, um uns einen kleinen Bauchtanz zu zeigen, und der Junge hat nicht enttäuscht!

Es war uns eine Freude, unsere Gäste mit leckerem Essen von Sons of Mana und Getränken unserer Sponsoren Russian Standard und Pilsner Urquell zu verwöhnen! Dank Teufel Audio hatten wir auch ein tolles Soundsystem für die Veranstaltung. Wir sind sehr dankbar für ihre Unterstützung, vor allem vom Bikini Berlin. Ohne sie wäre der Abend nicht so unvergesslich gewesen.

Wir möchten uns bei allen bedanken, die gekommen sind, um mit uns zu feiern. Es war so eine großartige Nacht! Unser Freund Rafael Medina hat für uns einige schöne Fotos gemacht, die wir hier mit euch teilen möchten.

Wenn ihr unser neues Buch Like A Berliner oder die neuen Kalender, Aufkleber und Poster, die wir gemacht haben, in die Finger bekommen möchtet, solltet ihr einen Blick in unseren neuen Webshop werfen oder uns am kommenden Wochenende auf dem Heissa Holzmarkt besuchen. Wir werden am Samstag und Sonntag unseren eigenen Stand direkt am Eingang neben dem Säälchen haben.

Rathaus – Ein Haus für Ratten

Rathaus – Ein Haus für Ratten

Ich liebe es wirklich, wenn ihr uns die lustigen Sachen schickt, die ihr in Berlin macht. Es gibt so viele süße und wilde Ideen und ich bin froh, dass wir einige davon hier veröffentlichen können. Eine der jüngsten Einreichungen stammt vom Berliner Designstudio Mikesian. Die Jungs hatten eine wirklich nette Art, ihr Projekt zu erklären, also möchte ich sie zitieren:

“Rathaus. Rat. House. Siehst du, was wir hier gemacht haben? Es ist vielleicht nicht so albern, wie es klingt. Im Englischen bedeutet das Wort Rat “Ratte”. Das brachte uns zum Nachdenken: Was wäre in Berlins immer prekärer werdender Wohnsituation, wenn auch die vergessensten Mitglieder der Gesellschaft eine Wohnung hätten? Sogar die mit Schwanz? Das ist also unser Abschiedsgeschenk an die Stadt – unser Rathaus. Häuser für Ratten. Wir hoffen, dass sie sich wie zu Hause fühlen.”

Weiterlesen…

Visions in Motion: 30 Jahre Mauerfall in Berlin

Visions in Motion: 30 Jahre Mauerfall in Berlin

Wer in den letzten Tagen am Brandenburger Tor vorbeigekommen ist, hat vielleicht schon die riesige Installation bemerkt, die auf der Straße des 17. Juni installiert wurde. Es ist nur eine von vielen Aktionen, die diese Woche in der ganzen Stadt stattfinden und dem 30. Jahrestag des Falls der Berliner Mauer und der Friedlichen Revolution gedenken, die dazu geführt hat.

Die Installation wurde von Patrick Shearn von Poetic Kinetics durchgeführt und trägt den Titel Visions in Motion. Falls euch dieser flatternde Teppich am Himmel aus unzähligen bunten Bändern bekannt vorkommt: Derselbe Künstler war auch für die schimmernde Flitterinstallation verantwortlich, die vor zwei Jahren während unseres eigenen 10-jährigen Jubiläums an der Decke des Kraftwerks zu sehen war.

Weiterlesen…

Voguing für den Guten Zweck: Der Ocean Ball

Voguing für den Guten Zweck: Der Ocean Ball

Am Samstag versammelte sich die Berliner Ballroom-Szene zu einem ganz besonderen Wohltätigkeitsball, der vom wunderbaren David Angels Milan und Oliver Jopke ausgerichtet wurde. Nach seinem super bunten Pride Ball im Juli war dies erst sein zweiter Event hier in Berlin, aber ein gewaltiger mit rund 1000 Gästen! Das Thema des Abends war der Ozean. In einer Zeit des Klimabewusstseins war es eine ergreifende Geste für dieses wichtige Ökosystem. Aber es war nicht nur eine Geste: alle Einnahmen an der Tür wurden vollständig der Organisation Ocean Now gespendet, die sich für den Schutz und die Erholung der Ozeane einsetzt. Wir hörten, dass es die stolze Summe von 4.800 EUR war, die zu diesem Zweck zusammengekommen ist.

Das Thema Ozean ließ natürlich viele Voguer mit ihren besten ozeanischen Outfits auf den Runway treten – wir sahen Meerjungfrauen in Netzstrümpfen, Pinguinen, Seestern, viele schimmernde Schuppen und fließende blaue Stoffe. Die Fotografen des fabelhaften Tush Magazins waren im Haus, da sie Medienpartner der Veranstaltung waren, und sie hatten eine ganze Menge zu fotografieren mit all diesen verrückten Looks. Die Gewinner jeder Kategorie nahmen nicht nur ihre Trophäen mit nach Hause, sondern auch die neueste Ausgabe von Tush sowie Goodies der Sponsoren Bumble BFF, Weekday und The Moxy.

Wenn du mehr über die verschiedenen Kategorien und Regeln der Balls erfahren möchtest, solltest du dir unseren aktuellen Ballroom Guide ansehen, den wir mit einigen Mitgliedern aus dem House of Angels fotografiert haben. Nachfolgend findet ihr unsere Fotos und GIFs vom Ocean Ball. Viel Spaß!

Wenn du dich fragst, wann der nächste Ball stattfindet, schau dir unsere Eventseite an und suche nach dem Black Magic Ball bei Gorki.

Weiterlesen…

Jao Moon: Everybody Can Be Everybody Can Not Be

Jao Moon: Everybody Can Be Everybody Can Not Be

Heute Abend findet im Ballhaus Naunynstraße in Kreuzberg eine Premiere statt, die wir euch besonders ans Herz legen wollen. Mit deiner Solo-Performance Memory of Dislocation hat Jao Moon bereits ein gutes Händchen für ein besonders ästhetisches Tanztheater bewiesen. Sein neues Stück “Everybody Can Be Everybody Can Not Be” ist das erste, für das er ein Ensemble choreographiert hat. Seine Protagonisten sind dabei besonders hervorragend ausgewählt, alles voran die fabelhafte Martini Cherry Furter, die uns bereits durch die Drag Shows von PANSY bekannt ist.

Jao beschreibt sein neues Werk als “eine getanzte queere Performance über Exotisierung, Energien des Widerstands und selbstbestimmte Sichtbarkeiten.” Es geht hier um den Widerspruch zwischen der angenommen Freiheit, in der wir meinen zu leben, und der Bemühung von LGBTQI* und PoC Menschen sich ständig anzupassen und zu verstellen um in Sicherheit zu sein.

Wir haben für euch bei der Fotoprobe am Donnerstag ein paar Momente eingefangen, die euch hoffentlich Lust auf das Stück machen. Die Premiere ist heute Abend um 20 Uhr, weitere Shows gibt es noch bis einschließlich Mittwoch, den 23. Oktober 2019. Mehr Informationen zum Stück findet ihr hier.

Weiterlesen…

Principles of Voguing: Die Ballroom Szene Erklärt in GIFs

Principles of Voguing: Die Ballroom Szene Erklärt in GIFs

Die Ballroom Szene in Berlin ist dieses Jahr wirklich on fire. Noch nie gab es so viele Balls wie zur Zeit, gefühlt alle zwei Wochen wird ein neuer angekündigt. Es ist überaus spannend zu beobachten, wie die junge Generation aufsteigt und ihr eigenes Ding macht. Kiki Balls, Kollaborationen, Workshops. Noch nie war der Einstieg in die Szene so leicht und vielseitig.

Beim letzten Ball von David vom House of Milan hatten wir so viel Spaß, dass wir uns im Nachhinein mit ihm zusammengesetzt haben, um ihn bei seinem neuen Ball zu unterstützen. Dieser findet schon diesen Samstag statt: Voguing for the Ocean heißt er – und das bedeutet zum einen ozeanische Outfits, zum anderen werden beim Einlass Spenden gesammelt für Ocean Now, einer Charity die sich für den Schutz dieses wichtigen Ökosystems einsetzt.

Wir werden an der Seite vom Tush Magazin die Veranstaltung medial begleiten. Wir haben uns auch im Vorfeld mit Mother Zueira, David, Shayne und Gina vom Kiki House of Angels getroffen um ein paar der signifikantesten Voguing Moves als GIFs festzuhalten und euch somit auf den Ball am Samstag einzustimmen. Im englischen Teil findet ihr auch eine Art Glossar der ganzen Ballroom Kategorien und Gender. Viel Spaß damit!

Weiterlesen…

Die Highlights des Festival of Lights 2019

Die Highlights des Festival of Lights 2019

Das Festival of Lights fasziniert mich wirklich jedes Jahr wieder aufs Neue, besonders deshalb, weil es wie kaum ein anderer Event so dermaßen viele Leute abends mobilisiert auf die Straße zu gehen, obwohl es bei den Temperaturen zuhause auf der Couch doch so viel gemütlicher wäre. Wenn ihr auf einem der Pfade des Festivals entlang schlendert, werdet ihr so viele andere Leute treffen, die herumlaufen und die vielen Lichtkunstprojektionen in der ganzen Stadt erkunden. Es fühlt sich an, als ob die Nacht zum Tag wird.

Bis zum 20. Oktober 2019 jeden Abend von 19-23 Uhr könnt ihr an verschiedenen Gebäuden der Stadt, wie dem Fernsehturm, dem Humboldt Forum, dem Berliner Dom und dem Brandenburger Tor unzählige Projektionen entdecken – viele davon auch mit aufwändigen Mappings, die die Architektur und Details der Gebäude aufgreifen.

Das diesjährige Highlight ist sicherlich die Show am Brandenburger Tor über das 30. Jubiläum des Mauerfalls, sowie die Projektionen an der neuen James-Simon-Galerie. Hier ein paar Impressionen des diesjährigen Festival of Lights.

Weiterlesen…

Wie iHeartBerlin Leser Jacob seine rechtswidrig hohe Miete um 226 EUR reduziert hat

Wie iHeartBerlin Leser Jacob seine rechtswidrig hohe Miete um 226 EUR reduziert hat

Anzeige. 

Das Thema der steigenden Mieten in Berlin plagt uns seit einigen Jahren und es scheint nicht besser zu werden, da der Mangel an verfügbaren Zimmern und Wohnungen im Laufe der Zeit immer größer wird. Die Situation hat dazu geführt, dass gierige Immobilienunternehmen die gesetzlichen Mietregelungen ignorieren und Wohnungen zu Preisen anbieten, die sich nur die Vermögendsten leisten können. Die vor einiger Zeit eingeführte “Mietpreisbremse” war als Instrument gedacht, um zu verhindern, dass Vermieter überhöhte Preise verlangen. Aber der Mechanismus verlangt von den Leuten, dass sie selbst Maßnahmen ergreifen, denn niemand tut es für sie.

Vor ein paar Monaten haben wir uns genauer angesehen, was ihr tun könnt, wenn ihr denkt, dass eure Miete illegal hoch ist. Nun, da einige Zeit vergangen ist, wollten wir es wissen: Funktioniert es tatsächlich? Wir haben uns mit einem iHeartBerlin-Leser in Verbindung gesetzt, der den Prozess mit einer der Optionen aus dem Artikel durchlaufen hat: dem Verbraucherdienst wenigermiete.de. Zu unserer Freude gelang es ihm, seine monatliche Miete um 226 EUR zu senken. Wir haben ihn in seiner Wohnung in Neukölln getroffen und mit ihm darüber gesprochen, wie das funktioniert.

Weiterlesen…