Fotos: Berlin – Sounds of an era

Die Stadt hatte ein juwelenhaftes Funkeln, besonders nachts, das es in Paris nicht gab“

Josephine Baker

Berlin in den 20ern: Mit dem aufkommenden Jazz und den kürzer werdenden Kleidern kam auch ein neues Lebensgefühl in die Stadt. Die Epoche der Weimarer Republik hat womöglich den Ton für die späteren Jahre der Stadt, bis ins Heute geprägt – inklusive wildem Tanzen, lauter music und freiem Geist.

Die Stadt in Glanz und Gloria, mit den Schrecken des Krieges und der sich immer wandelnden kulturellen Szene hat einige interessante musikalische Zeitzeugen hinterlassen. Das Buch „Berlin – Sounds of an era“ lässt all diese Zeitzeugen auf 176 Seiten zu Wort kommen – in Form von Musikstücken, Fotografien und Berichten. Seht ein paar Eindrücke nach dem Klick.

Das Buch kommt nicht nur mit Illustrationen sondern auch mit drei Audio CDs, die den Sound der Stadt einfangen. Von Aufnahmen der Comedian Harmonists bis hin zu Teddy Staufer ist alles dabei und der Leser kann in die Vergangenheit Berlin’s eintauchen.

Falls ihr Berlin mal ein bisschen besser kennenlernen wollt, seht euch „Berlin – Sounds of an era“ vom Autor und Historiker Marko Heinrich Christian Paysan genauer an.

Ihr könnt das Buch beispielsweise hier or hier kaufen.

Read this article in English.

Yasmin
by
on Juni 15th, 2016
in Bücher, Musik, Party