Die Berliner Mauer und Kunst, diese zwei Elemente gehören spätestens seit der Erschaffung der Eastside Gallery zusammen. Auch am Mauerpark üben sich Nachwuchskünstler mit ihren Graffitis an den übrigen Stücken der Mauer. Zentimeterdicke Farbschichten lagern dort übereinander und blättern mit der Zeit ab und tragen somit auch Stück für Stück den Zement der Mauer mit ab.

Die in Berlin lebende Künstlerin Ligia Fascioni macht sich diesem Material, welches so langsam von der Mauer bröselt zu Nutze und kreiert daraus charmante Illustrationen, die ihre Zeichnungen mit den verschiedenen Farbschichten kombinieren. Die Motive drehen sich um Weiblichkeit und die Verbundenheit zur Natur, was einen starken Kontrast zu den abstrakten und psychedelisch wirkenden Untergründen bildet. Wir haben uns ein paar Favoriten für euch herausgesucht…

Oben seht ihr die Zentimeter dicken Schichten von Farbe, die sich seit den frühen Neunzigern dort abgelagert haben und die nun durch ihr Eigengewicht und Wetter langsam abblättern. Im folgenden seht ihr nun ein paar der Illustrationen von Ligia.

Read this article in English.