Berlin: Für Träumer oder jene, die bleiben?

Für viele von uns gleicht Berlin diesem einen Schulkind auf dem Pausenhof, das immer mit einem spielen wollte, selbst wenn alle anderen einen nicht mochten. Oder einer dieser Spielzeugboxen, in welche Quadrate, Dreiecke und Kugeln magischer Weise alle in dasselbe Loch passen.

Während meines ersten Praktikums in Ost-Berlin traf ich eine Menge Leute, die gerade erst nach Berlin gezogen sind. Ich konnte nicht anders, als mich darüber zu wundern, was die Menschen an Berlin derart fasziniert? Und vor allem: können sie sich vorstellen hier zu bleiben, oder stempeln sie es als Phase ab und ziehen weiter? Um diese Frage zu beantworten und zu verstehen warum Menschen sich für Berlin entscheiden habe ich ein paar meiner Freunde interviewed und nach ihrer Meinung gefragt. Könnt ihr euch vorstellen in Berlin zu bleiben? Wenn ja, warum und.. warum eigentlich nicht?

Ich traf Janar als ich anfing bei Cee Cee zu arbeiten. Er verließ Estland, um in Berlin ein Praktikum in Graphikdesign zu absolvieren, nur um kurze Zeit später Sextoys für Amorelie zu designen. Das ist genau das, was er an der Stadt liebt, die schnellen Veränderungen. „Ich persönlich sehe hier keine Zukunft für mich. Gerade genieße ich noch das hektische Leben in Berlin, aber auf lange Sicht suche ich nach Stabilität.“

Foto: Nailya Bikmurzinao

Nach dem College ließ Julian-Sebastian das schöne San Francisco hinter sich um seine Wurzeln in Berlin zu entdecken und verliebte sich sofort. „Ich halte Berlin für eine besondere Stadt, weil sie genau zu dem wird, was du dir wünscht. Es kann ein Ort sein, indem du dich komplett verlieren kannst um dich und deine Umwelt neu zu entdecken. Oder ein Ort, an dem man in sich investieren kann um wurzeln zu schlagen.“ Er lebt jetzt schon mehrere Jahre in Berlin und weiß genau, dass er bleiben wird um vielleicht eines Tages hier eine Familie zu gründen.

Ich lernte Megan in Brighton kennen, wo wir gemeinsam studierten. Kurz nach ihrem Abschluss war für sie klar, dass England als Wohnort für sie nicht in Frage kam. Ihre Freundin hatte Lust auf Berlin und so zogen beide hierher. Anfänglich niemanden zu kennen und keinen Job zu haben war hart, jedoch motivierte es sie umso mehr, sich ein neues Leben aufzubauen. „Ich habe das Gefühl, dass viele Leute, die hier herkommen, sich so in dem Partymachen verlieren, dass sie wieder gehen, ohne das geschafft zu haben, was sie schaffen wollten.“ Trotz ihrer Liebe zu Berlin zieht es Megan wieder in die Ferne, vielleicht diesmal nach Portugal.

Aurel trat dem Berlin-Club in 2013 bei, als er Wien verließ, wo er zuvor sein Studium erfolgreich beendete. Die Lust Berlin zu erleben und erfolgsversprechende Arbeitsangebote lockten ihn in die Stadt. Heute arbeitet er als erfolgreicher Moderator und ist sich in einem sicher: Er fühlt sich in Berlin mehr zu Hause als in seiner Heimatstadt und freut sich darauf, hier zu bleiben. „Ich will, dass meine Kinder in einer Stadt aufwachsen, in der jeder Mensch gleich behandelt wird und Autos kein protziges Statussymbol sind.“

So unterschiedlich die Menschen sind, die Berlin anzieht, so unterschiedlich sind ihre Gründe, hierher zu ziehen, zu verweilen oder zu bleiben. All die Gespräche die ich hatte führten zu einem Ergebnis: Jeder kommt aus unterschiedlichen Gründen nach Berlin, aber immer mit dem selben Versprechen nach Freiheit, nach Veränderung und nach einem ausgelassenen Lebensstil. So verlockend das Leben in Berlin für Träumer wie auch jene ist, die sich wünschen zu bleiben, ist es immer das Herz, das letzten Endes für sie entscheidet.

Franziska by
on Dezember 27th, 2017
updated on Dezember 27th, 2017
in Leute, Stories
No Comments »

Leave a Reply

We love to hear your opinions, corrections and suggestions, however, impolite, unreasonable and unrelated comments will not be published.