Die Gentrifizierungsprozesse in Berlin verstehen lernen mit Hilfe der Architektur

Who-Kills-Berlin

FotoDenis BocquetCC

Gentrifizierung ist ein Monster. Böswillig vertreibt es Omis und Künstler aus den einst kreativen und vielfältigen Wohngegenden unserer Stadt und macht daraus sterile Shoppingmall-Landstriche und snobbigge Schwabenloft-Kieze.

Im allgemeinen Volksglauben sind für das Monster eine handvoll mieser Schurken verantwortlich. Investoren, korrupte Politiker, Großverdiener, Unternehmer. Damit diese ihre fiesen Pläne umsetzen, gibt es die Handlanger der Schurken: Architekten und Stadtplaner.

Das echte Leben ist leider nicht so schwarz und weiß, wie es uns die urbanen Märchen verklickern möchten. Daher haben wir uns mit Itay Friedman getroffen. Als Architekt ist er täglich mit der Veränderung Berlins konfrontiert und hat uns durch ein längeres Gespräch einige neue Blickwinkel auf die Gentrifizierungsprozesse geschenkt. Das gesamte Interview findet ihr im englischen Teil des Artikels.

Claudio by Claudio
on Juli 10th, 2017
updated on Oktober 10th, 2017
in Stories
No Comments »

Leave a Reply

We love to hear your opinions, corrections and suggestions, however, impolite, unreasonable and unrelated comments will not be published.