Manchmal gehen auch mir die Tipps aus, was man denn alles im Sommer in Berlin unternehmen kann, gerade dann, wenn ich gerade schon alle möglichen Seen, Outdoor Locations und Open Air Events empfohlen habe. Also muss ich kreativ werden, oder auch einfach nur albern? Das Ganze hat mich irgendwie inspiriert, eine kleine Liste an den eigenartigsten Beschäftigungen für den Sommer für euch zusammenzustellen. Wohl bekommt’s!

1.Besuch im Streichelzoo

Ihr glaubt Streichelzoos sind nur was für Kinder? Pah! Von wegen. Sobald ihr erstmal einen saftigen Kuss auf die Nase einer knuddeligen Kuh gedrückt habt, werdet ihr schon sehen, wie toll es sich anfühlt, mit der Natur im Einklang zu sein. Das flennende Kind hinter dir, vor dass du dich in der Schlange gedrängelt hast, könnte die Idylle jedoch gefährden.

2. Entdeckt einen neuen Fetisch

Hipster sein ist ja ziemlich 2005. Normcore wird zwar von den Medien als neuer Trend gefeiert, ist aber auch schon voll gestern. Das neue Ding: Öffentlicher Fetischist. Warum auch sollst du deine geheimen Gelüste auch verbergen? Sei progressiv und lebe es aus. Zum Beispiel beim nächsten Familienpicknick. Da könntest du zum Beispiel in einem Latexanzug ankommen und dich als Sitzgelegenheit anbieten.

3. Spiele die schönsten Szenen von Dirty Dancing nach

Jeder liebt doch den Filmklassiker Dirty Dancing. Deine Freundin hat ihn sicherlich schon 100 Mal gesehen. Also nutze doch die nächstbeste unpassende Gelegenheit und spiele die schönsten Tanzszenen des Films mit deinem besten Kumpel nach. Zum Beispiel im See, oder auf einer Open Air Party, oder besser noch: Im Berghain Garten. Alle werden sich freuen.

4. Yoga im Freien

Claudio kann euch an dieser Stelle wahrscheinlich ganze Romane übers Yoga-Machen bringen, und an Yoga im Freien findet er bestimmt auch nichts ungewöhnliches. Ist es auch im Grunde nicht. Zumindest nicht für den Ausführenden. Für die Passanten hingegen könnte es schon absurd sein, dich in den eigenartigsten Posen beim Stöhnen und Atmen zu beobachten.

5. Urbane Viezucht

Vergiss Urban Farming, das macht doch jeder (siehe Tempelhofer Feld)… Wenn die Chinesen ihre Hühnchen im Hinterhof halten, dann kannst du das auch! Vielleicht ein Schaaf im Fahrradschuppen? Die geben Milch, Wolle, Fleisch, sehr nützliche Tiere. Und ich denke über den Geruch kommen die Nachbarn auch hinweg, wenn du ihnen den frischen Schafskäse anbietest.

6. Zirkusakrobatik

Du findest Akrobaten sind was für den Zirkus? Perfekt! Diese Liste soll euch ja eigenartige Beschäftigungen nahe bringen. Also hier ist noch eine passende für diesen Zweck: Team-Akrobatik im Park. Da werdet ihr sicher ein kleines Publikum mit anziehen. Aber versuch dir nicht den Hals zu  brechen, wenn du auf deinem Mitbewohner rumturnst.

7. Straßenmusik

Es wird mit Sicherheit eine sehr interessante Erfahrung, wenn du deine nicht vorhanden musikalischen Talente an einem Live-Publikum auf der Straße testest. Deine Freunde und Kollegen, die potenziell vorbeilaufen und dich dabei beobachten können, wie du das arme Instrument vergewaltigst, werden das sicher auch überhaupt nicht komisch finden.

Na, traut ihr euch ein paar dieser Dinge in euer Sommerprogramm mit einzubauen? Sicherlich fallen euch noch andere eigenartige Beschäftigungen ein, um die Sonnentage mit etwas Eigenironie zu versehen.

Alle Fotos sind übrigens von den Teilnehmern der EcoSport Challenge 2014.

Dank an Ford für den Support!

Read this article in English.

Frank
by
on Juni 6th, 2014
updated on Juli 2nd, 2015
in Stories