Träume werden wahr im Heißluftballon

13 Balloons 19

Ich schreibe hier ja relativ wenig über meine Reise außerhalb Berlins, weil ihr lieben Leser natürlich eher Berlininhalte sucht als alles andere. Aber mit der heutigen Fotostrecke möchte ich damit eine kleine Ausnahme machen. Denn dieses Erlebnis war so einzigartig, dass ich es mir nicht verkneifen kann, es hier zu teilen.

Letzten Monat bin ich durch Südostasien gereist und habe unter anderem Halt gemacht in Bagan in Myanmar. Dieser Ort ist sehr bekannt für seine über 2000 Tempel und Pagoden die auf dieser Ebene recht nah beieinander stehen. Vor 1000 Jahren waren es sogar mal über 20.000, es wurde jedoch leider nur sehr viele durch diverse Erdbeben zerstört. Der beeindruckendste Weg diese Tempel zu besichtigen ist aus der Luft, und zwar mit einem Heißluftballon. Es war schon immer ein Traum von mir in einem Heißluftballon zu fliegen, es hat sich mir jedoch nie ergeben. In Bagan konnte ich es nun endlich ausprobieren und es war grandios. Im englischen Teil könnt ihr ein bisschen ausführlicher über meine Erfahrung lesen. Hier kommen erstmal schon die Fotos:

Frank by Frank
on März 22nd, 2017
in Fotos, Reisen

Die traurige Geschichte eines Nilpferdes und eines Elefanten

Zoo_Berlin_Elefantenhaus_um_1875

Der Berliner Zoo war eins ein ziemlich glamouröser und architektonisch beeindruckender Komplex mit großen, prachtvollen Häusern für die Tiere, einem großen Restaurant und festlichen Sälen für besondere Anlässe. Heutzutage ist davon wenig übrig, die Gebäude weitaus bescheidener, der Fokus liegt mehr auf Funktionalität, denn auf Prunk. Durch die beiden Weltkriege im letzten Jahrhundert wurde der Zoo größtenteils zerstört, die meisten Tiere darin kamen ums Leben, es gab von tausenden Zootieren nach dem zweiten Weltkrieg weniger als Hundert Überlebende. Im englischen Teil dieses Artikels erzählt unsere Gastautorin Matilde über zwei von den überlebenden Tieren, die es zu Berühmtheit gebracht haben, lange vor dem Eisbären Knut.

by Guest Author
on März 22nd, 2017
in Stories

Breakdance in Verlassenen Orten Berlins

marco

Heute bin ich über ein ziemlich Tanzvideo gestolpert, welches in einem verlassenen Sanatorium am Rande Berlins gefilmt wurde. So Videos posten wir ja immer wieder gerne, weil sie zwei Dinge, die uns gut gefallen, miteinander verbinden: Zeitgenössischer Tanz und die verlassenen Orte Berlins. In diesem Video kommt sogar noch ein weiteres Element dazu: Streetart, und zwar in Form zweier tollen Arbeiten von Plotbot.

Viel Spaß mit dem coolen Video…

Frank by Frank
on März 21st, 2017
in Videos

Eine mysteriöse, brennende Laterne in Kreuzberg

laterne_johannesvogl

Eine brennende Laterne in Kreuzberg. Still und ungewöhnlich einsam flackert sie so vor sich hin. Direkt am Dreiländereck. Man denkt kurz an Vandalismus, aber dafür ist das Feuer viel zu zahm und das Video viel zu ruhig. Dennoch weiß man nicht genau, was es einem sagen soll. Diese brennende Laterne in Kreuzberg, so gefilmt, dass man weder weiß ob Tag ist oder Nacht ist.

Dieses Szenario ist sehr typisch, will man schon fast meinen, für die Video-Kunst von Johannes Vogl. Mit einfachen Alltagsgegenständen und öfter mit thermodynamischer Manipulation (schlaue Wörter für Feuer) baut er Skulpturen. Installationen, die nur durch flackernde Filme festgehalten werden. Bisher auch kaum beachtet von der Öffentlichkeit, bis nicht vor kurzem Nowness eines davon entdeckte.

Mein Lieblingsvideo ist aber tatsächliche die brennende Laterne in Kreuzberg. Weil sie eben fast eine meditative Ausstrahlung auf mich hat. Überzeugt euch selbst.

Claudio by Claudio
on März 20th, 2017
in Kunst, Videos

Ein Ritual des Verschwindens – Berghain-Kunstwerk sagt Tschüs

Rituale-des-Verschwindens_©-Piotr-Nathan-Photo-©-Christine-Frenzl_1200x800px-1024x683

Piotr Nathan, The Rituals of Disappearance, Berghain, Berlin (2004), Foto: © Christine Frenzl

Ästhetische Veränderungen sind nicht selten mit Schmerz und Losslassen verbunden. Unsere Augen lieben gepflegte Gewohnheiten und genießen die wachgerufene Erinnerung durch das bereits Betrachtete.

Manchmal ist es aber an der Zei die Bilderwelt der Erinnerung und die Bilderstürme der Gegenwart zu trennen und neue visuelle Eindrücke zu sammeln. Als heute bekannt wurde das das Kunstwerk von Piotr Nathan im Eingangsbereich vom Berghain Stück für Stück, Kachel für Kachel online verkauft wird, war ich kurz traurig diesen gewohnten Anblick verabschieden zu müssen. Aufgrund des neuen Dance-Floors und der bausubstanziellen Veränderung muss das Kunstwerk weichen.

Dennoch ist es ein schönes Gefühl, zu wissen das diese Kunstwerk nicht in die Sammlung eines reichen Gentrifizierungsbaron landen wird (aber wer weiß) sondern eigentlich für erschwingliche Preise in einzelnen Fragmenten in ganz Berlin und vlt in der ganzen Welt verteilt sein wird.

Was diese Kacheln gesehen haben behalten sie wohl für sich. Aber besondere Erinnerung werden sie wohl weiterhin wachrufen bei den Menschen, die sie mal als ganzes sehen durften. Kaufen kann man das Kunstwerk in Teilen hier.

Claudio by Claudio
on März 17th, 2017
in Kunst

Berlin blüht auf: Frühlings-Eröffnungen 2017

Klunkerkranich

Veronika, der Lenz ist da! Endlich, der Frühling hat begonnen! Und ihr wisst, was das heißt: Draußen sitzen, Wein trinken bis in die späten Abendstunden und das Leben genießen sind endlich wieder jenseits des Heizlüfters möglich. Die letzten Fussel von den Winterschals lösen sich von unseren Hälsen und mit unserer neuen Offenheit öffnen auch wieder die beliebten Outdoor-Locations von Berlin.

Cafés, Restaurants, Parks oder Festivals: Sie alle machen wieder auf, im Berliner Frühling. Und mit seinen Bewohnern macht die Stadt alle Türen und Fenster für Sonnenschein und frische Brisen auf. All die Orte, die im Winterschlaf versteckt waren, sind nun zurück!

Und noch besser: Wir haben euch eine Liste von diesen Orten und Aktivitäten erstellt. Die gesamte Liste findet ihr im englischen Teil des Artikels.

Yasmin by Yasmin
on März 17th, 2017
in Events

Kreatives Berlin: Inspirierende Workshops

myos workshop 2

Wie alle wissen, ist Frühling die beste Zeit dafür was Neues auszuprobieren. Heute präsentieren wir euch ganz verschieden Workshops, die in Berlin stattfinden und bei denen ihr viel Neues lernen und inspirierende Leute treffen könnt. Mehr dazu im englischen Teil.

Michalina by Michalina
on März 16th, 2017
in Bücher, Design, Essen, Kunst

Dating in Berlin: Ein Liebeskummer Guide

jacob-culp-168051

Der Berlin Frühling kommt und wie ihr bestimmt bereits wisst, fängt damit auch die Zeit für Liebe an. Falls ihr aber immer noch nicht fertig mit euren letzten Liebeskummer seid, haben wir ein paar Tipps bereit, wie man damit umgehen kann. Lest die im englischen Teil des Textes unseren kleinen Guide und geniesst die schöne Zeit im Mauerpark und bei Sterni-Trinken.

Michalina by Michalina
on März 15th, 2017
in Stories

Ein Restaurant Guide für gehobene Küche in Berlin

Le Faubourg

Foto: Le Faubourg

Diese Restaurants sind genau die richtigen, wenn du aus irgendwelchem (oder gar keinem) Anlass feiern willst und dabei gerne auch mal etwas tiefer in die Tasche greifen willst für ein fabelhaftes Dinner. Lass sich bezaubern von den nicht nur leckeren, sondern auch interessanten Speisen in einem von diesen eleganten Lokalen. Jedes hat ein eigenes Konzept, aber alle zählen sich zu den besten Berlins.

Michalina by Michalina
on März 15th, 2017
in Charlottenburg, Kreuzberg, Mitte

Im Bett mit Berlinern

hochflieger_berlin_bett-nackt-berliner10

Klar fallen mir eine Menge gemütliche Orte in Berlin ein. Aber mal Hand aufs Herz. So gemütlich wie das eigene Bett, gibt es eigentlich gar nichts. Egal ob voller Krümmeln vom Cupcake, vergessenen Unterhosen vom letzten ONS oder anderen absurden Dingen, das Bett ist und bleibt das Lieblingskuschelbiotop jedes Berliners.

Wer Lust hat sein olles Ikea-Teil mal zu ersetzen mit was Feinem aus Berlin, der sollte mal bei den Jungs und Mädels von Hochflieger reinschauen. Der Sexy Bonus: Alle Bett-Modelle wurden abgelichtet mit nackten Berlinern in ihren Wohnungen. Eine richtig schöne Strecke, die ein guter Beweis ist wie gemütlich man es doch in Berlin haben kann. Vor allem im eigenen Bett.

Claudio by Claudio
on März 14th, 2017
in Produkte