Berliner Straßennamen Illustriert

Columbiadamm

Sie sind so ein integraler Teil unseres Lebens hier in Berlin, aber wieviel wissen wir eigentlich schon wirklich über die Namen unserer Straßen, bzw. die Menschen, nach denen sie benannt sind? Die Illustratorin Jenny Lettow hat sich die gleiche Frage gestellt und daraufhin ein paar Recherchen angestellt. Ihre Resultate hat sie in kleine, feine Illustrationen zu diversen Straßennamen verwandelt, in denen die Geschichte dahinter etwas erklärt wird. Auf ihrem Blog könnt ihr die Serie verfolgen, nach dem Klick gibt es schonmal einen Blick auf die ersten drei: Miss Columbia, Edith Kiss und Simon Dach.

Frank by Frank
on September 1st, 2014
in Kunst

The Colour Parade

The Colour Parade

Berlin kann manchmal ganz schön grau sein, was besonders der heutige Tag glanzvoll unter Beweis stellt. Zum Glück wohnen hier aber überaus viele bunte Charaktere aus der ganzen Welt, die viel Sonne im Herzen tragen und diese samt ihrer exzentrischen Outfits morgen während der Colour Parade zur Schau tragen werden. Hier geht es nicht um Mode, sondern vielmehr um die Freiheit sich so auszudrücken, wie man mag, was natürlich besonders gut in einer liberalen Stadt wie Berlin funktioniert. Wer mit der bunten Parade mitziehen will, der bekommt nach dem Klick die Details.

Frank by Frank
on August 29th, 2014
in Events, Mitte, Mode, Party

Tanznacht Berlin – Entdeckt die Uferstudios im Wedding

Bildschirmfoto 2014-08-28 um 15.07.39

Das Besondere an Berlin ist, dass fast jeder Bezirk über ein Highlight in Kultur und Kunst verfügt. Für den Wedding sind mein persönliches Highlight die Uferstudios für zeitgenössischen Tanz. Wie ein Künstlerdorf erstrecken sich die verschiedenen Tanzstudios über das kleine Areal und überraschen immer wieder mit kleinen aber teilweise sehr beindruckenden zeitgenössischen Choreographien.

Für alle, die bisher keine Gelegenheit hatten diese Ort zu entdecken, bietet sich die Tanznacht an, die vom 28.-31. August 2014 dort stattfindet. Über diese vier Tage findet ein spannendes Festival statt mit nationalen und internationalen Perlen der Off-Tanzszene. Das besondere der diesjährigen Edition sind verschiedene Video-Screenings, die während des ganzen Festival ununterbrochen laufen werden. Außerdem wird der sowieso schon suggestive Hof von Club Real noch design-technisch gestaltet. Das ganz Programm könnt ihr hier nachlesen. Mehr Bilder von den teilnehmenden Künstlern nach dem Klick.

Claudio by Claudio
on August 28th, 2014
in Kunst, Theater, Wedding

Let It Rock! – Berlin Mitte vor 10 Jahren

Let it Rock

Elf Jahre ist es nun schon her, dass Filmemacher Igor Paasch und Frank Künster ihre Dokumentation Let It Rock! über einen von Berlins eher kontrovers diskutierten Bezirke Mitte auf der Berlinale 2003 uraufführten. Nach vielen Festivalscreenings in den folgenden Jahren gibt es den Film nun auch endlich online.

Es wird viel gesagt über den Bezirk, den ich heute noch als meinen Lieblingsbezirk bezeichne. Bekannte Stadtpersönlichkeiten wie Johann von Circle Culture Gallery, Cookie, Sasha von Jahcoozi, Mieze von Mia., Miss Kittin und Ellen Alien sprechen über Mitte und was damals alles so dort, insbesondere im Nachtleben vorging. Die Stimmen sind enthusiastisch oder auch kritisch, man kennt aber eigentlich auch heute noch die Argumente dafür und dagegen. Interessant ist es aber allemal, denn 2003 war eine Zeit noch vor der Bar 25, dem Berghain und der Wilden Renate und damals gab es schon deutlich mehr Nightlife in Mitte, was ja heutzutage leider ziemlich ausgestorben ist. Aber macht euch selbst ein Bild mit dem Film nach dem Klick.

Frank by Frank
on August 27th, 2014
in Mitte, Videos

Faces of N. – Ein Audiovisuelles Experiment

shalom_facesofn

Vor ein paar Monaten haben wir euch ja bereits das erste Teaser Video vom Projekt Faces of N. des audiovisuellen Künstlers Gabriel Shalom gezeigt. Nach einer Live-Präsentation von weiteren Tracks im CAKE Studio wurde nun die komplette EP samt Videos dazu veröffentlicht. Zu sehen ist Designerin und Model Nicole Roscher (Von Bardonitz), die sich vor einem Spiegel an und aus zieht. Das ganze wurde aber so zusammengeschnitten, dass die Geräusche, die sie dabei mit ihren Klamotten macht, einen Klangteppich an Beats und Melodien ergeben. Die Live-Aufnahmen wurden dabei noch mit einem Verfahren namens Granular Synthesis gesampled und teils mit einem Equalizer bearbeitet, um bestimmte Frequenzen zu betonen. Das Resultat sind 5 minimalistische, experimentelle Tracks, die ein bisschen an Breakbeat erinnern, aber reduziert auf das wesentliche. Ein äußerst spannendes Projekt. Nach dem Klick könnt ihr euch die ganze EP samt der aufwendig geschnittenen Videos anschauen.

Frank by Frank
on August 26th, 2014
in Kunst, Mode, Musik, Videos

Rohkunstbau 2014: Revolution – Kunst im Herrenhaus

schlossrosskow_rohkunstbau

Nicht jeder Berliner hat die Chance, den kühlen regnerischen Sommer zu entkommen. Zum Glück bietet die Berliner Umgebung genug spannende Ausflugsziele um zumindest für einen Tagesausflug lang ein Urlaubsgefühl zu bekommen. Einen ganz besonderen Tipp haben wir für alle kunstliebenden Leser rausgesucht.

Unweit von Berlin befindet sich Schloss Rosskow, wo dieses Jahr wieder die spannende Rohkunstbau Ausstellung stattfindet. In alten, verlassenen Gemäuern präsentiert sich zeitgenössische Kunst und gibt den Räumen einen neuen Glanz. So ist das Konzept der jährlichen Ausstellungsreihe.

Das Thema der diesjährigen Edition ist Revolution. Kuratiert vom sehr witzigen und eloquenten Mark Gisbourne erörtern verschiedene Kunstwerke die Probleme der Globalisierung, der politischen Teilnahmslosigkeit und der Rolle von Kunst als revolutionäres Element. Auch das Schloss Rosskow ist mit seiner schönen Fassade und seinem kleinen Garten einen Besuch wert.

Außerdem hat das Haus eine traurig-romantische Geschichte. Der frühere Schlossherr Leutnant Hans Hermann von Katte war der Freund und Geliebte von Friedrich II. Beide wollten gemeinsam for Friedrichs despotischem Soldatenkönig-Vater fliehen (megaromantisch). Deren Plan wurde durch Spione aufgedeckt und Katte hingerichtet (megatraurig)!

Alles in allem ein schönes Ausflugsziel für ein bewölktes oder auch sonniges Wochenende. Die Ausstellung ist bis zum 21. September 2014 geöffnet. Nach dem Klick mehr Impressionen.

Claudio by Claudio
on August 25th, 2014
in Kunst

Ein Rückblick auf ein Jahr Pornceptual

tropical-porn-3 copy

Heute abend feiern unsere lieben Bloggerkollegen von Pornceptual ihr einjähriges Jubiläum mit ihrer großen PORN by Pornceptual Party im Prince Charles. Zur Feier des Tages wollen wir einen Blick zurück auf 1 Jahr Pornceptual werfen mit einer kleinen Fotogalerie ihrer schönsten Partyfotos des vergangenen Jahr nach dem Klick (Achtug, nicht unbedingt geeignet für die Arbeit…)!

Frank by Frank
on August 23rd, 2014
in Fotos, Party

Die Bartmonologe: Paris

Die Bartmonologe: Paris

Du schlägst die Augen auf. Und das erste, was du siehst, ist ein Poster von Venedig. Du fragst dich jedes Mal, warum über dem Stuhl ein so kitschiges Poster hängt. Wärst du jetzt in Venedig, wäre es dir peinlich eine Karte mit dem Motiv an deine Lieben zu schicken.

Aber wenn du hier in diesem Bett schläfst, in dem du jedes Jahr ein paar Nächte verbringst, freut dich der Anblick des vergilbten Sonnenuntergangs über der Rialtobrücke. Denn du weißt, wenn du Venedig siehst, bist du in Paris.

by Guest Author
on August 22nd, 2014
in Fotos, Stories

Willkommen in der Neuen Heimat

Willkommen in der Neuen Heimat

Seit nunmehr 3 Wochen ist die neue Location Neue Heimat auf dem RAW Gelände in der Revaler Straße in Friedrichshain mit seinem tollen, neuen, sonntäglichen Streetfood Market wörtlich in aller Munde. Das Konzept ist eigentlich nicht wirklich neu und wurde ja bereits erfolgreich vom Bite Club und der Markthalle 9 in Berlin etabliert. Dennoch ist sowohl die Location als auch der Markt einfach gut gelungen und ein Besuch macht wirklich Spaß. Wir haben für euch nach dem Klick ein paar Eindrücke gesammelt bei unseren Besuchen in den letzten Wochen.

Aber die Neue Heimat ist weitaus mehr als nur ein Streetfood Markt. Heute Abend findet dort auch zum ersten Mal der neue Berlin Summer Market statt, der Mode, Design und Interior zusammen bringen wird in einem bunt gemischten Angebot aus verschiedenen Ständen, unter denen auch bekannte Namen wie The Shit Shop, Mayflower Vintage, Mies Nobis, German Garment, Majaco, Perlensäue, dyn und viele mehr zu finden sind. Für diesen Mittwoch und nächste Woche Mittwoch ist der Markt jeweils ab 18 Uhr angekündigt und zu Essen wird es dort natürlich auch wieder was geben. Ihr dürft gespannt sein!

Frank by Frank
on August 20th, 2014
in Bars, Friedrichshain, Restaurants

Berlin Atonal – Festival für zeitgenössische Musik und Lichtkunst

atonal_kraftwerk_berlin5

Berlin ist und bleibt die Hauptstadt der elektronischen Musik. Um es mit den Worten von Dimitri Hegemann zu sagen, Gründer und Besitzer vom Tresor: “Ost und West feierten die neue Freiheit zu den Klängen der elektronischen Musik. Berlin wurde so zur Quelle der größten Jugendbewegung der Welt und der TRESOR zur zentralen Anlaufstelle.”

Direkt über dem Tresor ist das Kraftwerk Mitte. Dort kehrt dieses Jahr wieder das Berlin Atonal Festival für zeitgenössische Elektronische Musik und Lichtkunst zurück. Das Gebäude wird in der Zeit des fünftägigen Festivals zu einem düsteren Tempel ungewohnter und verzauberter Klänge verwandelt.  Sicherlich bietet das Festival die einzigartige Möglichkeiten Künstler aus aller Welt zu erleben die man sonst nie in so geballter Form zu Ohren kriegen würde.

Nach dem Klick gibt es eine Reihe an beeindruckenden Bilder der Location, die euch hoffentlich animieren werden, das Festival zu besuchen.

Claudio by Claudio
on August 19th, 2014
in Musik, Party