:)

Glücklich am Donnerstag: Gewinnt Ultra Light Downs von Uniqlo

Glücklich am Donnerstag: Gewinnt Ultra Light Downs von Uniqlo

Wer die letzten Tage in Berlin war, muss sich unweigerlich mit folgender Tatsache vertraut machen: Bald ist Winter. Klar, gerade ist zwar erst Herbst, der uns mit seinen kleinen Regengüssen und kühlen Windböen in den Wahnsinn und die Nierenentzündung treibt. Aber lange kann man das Grauen nicht mehr hinauszögern. Dann heißt es wieder, sich mit ausgeklügelten Schichten-Systemen vor der sibirischen Eiszeit zu schützen und dabei tonnenweise schwerer unförmiger Kleidung am Körper zu tragen.

Doch dieses Jahr scheint Rettung in Sicht. Die innovationsfreudigen Japaner haben es ja mit neuen funktionalen Technologien für den Alltag. Von der japanischen Marke Uniqlo, die bestimmt viele vor allem für ihre minimalistische Ästhetik kennen und schätzen, werden dieses Jahr die Ultra Light Down Jacken und Westen auf den Markt kommen. Diese sind wärmend und kältesicher, dabei jedoch immer noch leicht und figurfreundlich. Die Zeiten als Daunenfedernjacken einen gleich zum Michelinmännchen gemacht haben, sind mit diesen Fashion High- Tech-Wundern auf alle Fälle vorbei.

Wir verlosen 10 dieser besonderen Produkte, die es in verschiedenen Ausführungen, Farben und Größen gibt. Außerdem veranstalten wir gemeinsam mit Uniqlo diesen kommenden Samstag eine Ultra Light Down Fotoaktion im neuen Store am Tauentzien. Was ihr dabei erleben und wie ihr die Jacken gewinnen könnt, erfahrt ihr nach dem Klick.

Claudio by Claudio
on Oktober 23rd, 2014
in Mode

Anonymität im Körper – Never Forever at Schaubühne

neverforever_schaubühne

Photos: Arno Declair

Die Tanzfläche ist voll. Aber am Ende des Abends bewegt man sich doch allein auf und ab. Uns geht der Bezug zu den anderen verloren. Wir können sie noch anchatten, antweeten und anstupsen. Aber mehr Interaktion ist schon zu viel verlangt, wäre schon ein Overload, Overshare, Overlike. Alleine Tanzen ist an sich schön. Anonym tanzen dagegen nicht.

Nicht alleine und dafür umso anonymer sind auch die Gestalten im neuen Tanzstück der Schaubühne Never Forever. Bei der Suche nach echten Begegnungen tauchen sie ab ins Digitale. Sie leben mit einer virtuell unendlichen Anzahl von Möglichkeiten, sie arbeiten bis zur Erschöpfung – vor allem an sich selbst. Vereinzelt, narzisstisch, abgekämpft, trägt jeder von ihnen eine verdrängte Wut in sich, die jederzeit hervorbrechen könnte. Für sein neues Projekt sucht Falk Richter erneut den Grenzgang zwischen Schauspiel und Tanz und arbeitet zum ersten Mal mit Nir de Volff und seinen Tänzern der Kompanie TOTAL BRUTAL zusammen. Die schmerzhafte Poesie von Richters texten kombiniert sich zur Drastik der Choreographien von Nir de Volf. Ein dunkles Stück was nachdenklich macht. Anschauenwert und dank englischer Übertitel auch gut verständlich für alle. Die Termine, der Trailer und mehr Bilder nach dem Klick.

Claudio by Claudio
on Oktober 23rd, 2014
in Theater

9. Porn Film Festival Berlin – Heilige Brüste und bumsende Trailers

teabaggers

Eigentlich müsste doch die Woche, in der die Venus stattfindet, die Sex Week Berlin heißen oder? Ich frage mich, ob das jemals im Senat zur Disskussion stand, und ich frage mich inwieweit der Senat die Venus nicht insgeheim ein ganzes Stückchen unterstützt. Sinnvoller als die Bread & Butter ist sie auf alle Fälle. Leider braucht man sich nur die Plakate anzuschauen, um festzustellen, dass es total sexistischer Kackscheiß ist, von dem man(n) einfach die Finger lassen sollte. Einen Event gibt es allerdings zur Sexwoche wo man getrost hingehen kann: Das Porn Film Festival Berlin. Das sehr alternative Programm von diesem filmischen Ereignis verspricht mehr als nur flache Dialoge und nacktes Fleisch. Anschauenswert sind bestimmt einiger der Kurzfilme und unter dem Prädikat wertvoll kann auch mal die Dokumentationen betrachten. Außerdem machen unsere Freunde von Pornceptual noch eine kleine Ausstellung, die man sich ruhig mal aus künstlerischer Sicht anschauen darf. Das Porn Film Festival Berlin geht vom 22. bis 26. Oktober 2014 und findet im Kino Moviemento statt in der mittlerweile neunten Runde. Nach dem Klick gibt es eine Menge Trailer als Vorgeschmack.

Claudio by Claudio
on Oktober 22nd, 2014
in Filme, Videos

Fortschritt Karibik – Eine verspielte Nachdenk-Theater Kantine

Fortschritt Karibik

Photo: Emi Maria Bohacek

Als mein Deutschlehrer im Unterricht erzählte, dass zwischen Robinson Crusoe und Freitag eine Art romantische Sache am Start ist fand ich es ziemlich befremdlich. Wenn ich mir heute die Texte so anschaue, frage ich mich eher wie man es überhaupt nicht checken konnte was da zwischen den Zeilen stand.

Eine Menge dieser: „Wie konnt ich es nicht checken-Aha- Erlebnisse“ hat mach auch während der Stück-Collage Fortschritt Karibik. Zwei deutsche Regisseure haben sich getrennt voneinander mit der Wahrnehmung der Krise Haitis nach dem Erdbeben beschäftigt und am Ende die Stücke geschickt miteinander verwoben. Rausgekommen ist ein Theater-Abend der sich nicht anfühlt wie eine Belehrung, sondern wie ein Besuch einer lustigen südamerikanischen Kantine. Wie in einem Märchen werden einem die Lügen unserer Zeit charmant erklärt. Was man vor lauter Wahrheiten dann aktiv tun soll, ist zwar am Ende auch nicht ganz klar. Was bleibt ist allerdings das Gefühl sich in Zukunft weniger was vorzumachen. Fragt sich bloß wie lange. Highlight des Stückes sind die charmanten Schwester Tatiana Saphir und Tamara Saphir die mit südamerikanischen Charme selbst den Tristen Block vom Kreuxberg Center (wo das kleine Theater „Vierte Welt“ sich angesiedelt hat) zum strahlen bringen. Fotos, Termine und den Trailer nach dem Klick.

Claudio by Claudio
on Oktober 21st, 2014
in Kreuzberg, Theater

Berlin Erkunden mit Jan Blomqvist & Antony Morato

Berlin Erkunden mit Jan Blomqvist & Antony Morato

Berlin ist weltweit dafür bekannt, eine der maßgeblichen und einflussreichsten Szenen für elektronische Musik und Clubkultur zu beherbergen. Unzählige Acts und DJs sind hier angesiedelt und feiern große Erfolge mit ihren Produktionen und in den Clubs, nicht nur hier in Berlin sondern überall auf der Welt, oft auch mit dem Made in Berlin Siegel als ihr Aushängeschild.

Jan Blomqvist ist eines der jungen Talente der Berliner Elektro-Szene, die aus der Masse hervorstechen und der es geschafft hat innerhalb von wenigen Jahren eine große Fangemeinde zu gewinnen, und das auch weit über die Grenzen von Berlin hinaus. Groß geworden ist er hier in Berlin in Clubs wie der Bar25 und deren Nachfolger Kater Holzig. Jetzt spielt er aber mittlerweile überall in der Welt in den angesagtesten Clubs und auf großen Festivals. Seine Musik kann man als melodischen Elektro-Pop mit Einflüssen aus Minimal Techno und Deep House beschreiben, scheinbar die perfekte Mischung um sich in die Herzen von so vielen Menschen zu spielen. Seine letzte EP zu seinem Sommerhit Time Again erschien im Juli 2014 und gehört für mich zu einem seiner stärksten Tracks.

An einem herbstlichen Nachmittag trafen wir Jan in seinem Studio und sprachen mit ihm über seine Musik und das besondere Verhältnis zu Berlin, bevor mit ihm ein paar seiner Lieblingsorte in der Stadt erkundet haben. Viel Spaß mit unserem Interview und der exklusiven Fotostrecke mit Jan Blomqvist. Wir danken an dieser Stelle recht herzlich dem italienischen Menswear Label Antony Morato, die uns für das Fotoshooting ausgestattet haben.

Frank by Frank
on Oktober 20th, 2014
in Fotos, Leute, Musik, Stories

ESMOD International Fashion Show 2014 Fotos

ESMOD International Fashion Show 2014 Fotos

Am Mittwoch feierte die ESMOD Berlin ihr 20jähriges Bestehen und lud zu diesem Anlass 10 der erfolgreichsten Designer, die an den weltweiten ESMOD Schulen absolviert haben. Wir haben die schönsten Looks der Fashion Show für euch nach dem Klick zusammengefasst.

Frank by Frank
on Oktober 17th, 2014
in Fotos, Mode

Gewinnt Tickets für Lykke Li live in Berlin

lykke

Ihr habt richtig gelesen, die schwedische Hipster-Königin kommt (wieder) nach Berlin – und wir haben Tickets zu verschenken! Nach der Zusammenarbeit mit der Modekette & Other Stories und der Veröffentlichung der exzellenten Power-Ballade “No Rest for the Wicked”, sowie dem Radio-Hit “Shotgun”, bringt die wahnsinnig talentierte Sängerin Lykke Li nun ihr drittes Studio-Album, I Never Learn, live nach Berlin. Mit Songtiteln wie “Never Gonna Love Again” und “Heart of Steel” wird I Never Learn ein kraftvolles und dunkles Album über Trauer, Schuld und Sehnsucht, welches euer Herz zum Schmelzen bringen wird. Nach dem Klick erfahrt ihr mehr, wie ihr Tickets gewinnen könnt und es gibt da auch direkt einen musikalischen Vorgeschmack auf ihr Konzert. Hier gibt es übrigens auch noch ein Interview mit Lykke Li, welches wir vor ein paar Jahren gemacht haben,

Devid by Devid
on Oktober 16th, 2014
in Musik

Jungs und ihre Bikes in Berlin – Eine Portraitserie

Thomas

Fotojournalist Guney Cuceloglu hat sich auf der anderen Seite des Atlantik einen Namen gemacht für seine Stadtportraits von New York, die den urbanen Charme der Metropole sehr gut einfangen. Nach seinem Umzug nach Berlin vor einem Jahr ist er hier natürlich einer komplett anderen Kulisse ausgesetzt und findet das erkunden unserer Stadt und all ihrer unterschiedlichen Seiten natürlich umso spannender. Seine erste Fotoserie hier hat den Titel #BikeBerlin und zeigt Berlinbewohner mit ihren Fahrrädern vor den malerischen Hintergründen ihrer Bezirke. Wir haben uns aus dieser Serie unsere Favoriten rausgesucht, welche natürlich die Jungs waren, und zeigen euch nun nach dem Klicks ein paar Boys on Bikes in Berlin. Viel Spaß dabei!

Frank by Frank
on Oktober 15th, 2014
in Fotos, Leute

Gemütlich Dinnieren mit iHeartBerlin und Qozy

Gemütlich Dinnieren mit iHeartBerlin und Qozy

Letzte Woche sind unsere 7 Specials zu unserem 7jährigen Jubiläum nun zuende gegangen und zwar in Form unserer Dinner-Reihe Seven Suppers, die wir zusammen mit dem jungen Berliner Start-Up Qozy veranstaltet haben. Es ist schon eine ganze Weile her, dass wir einen Dinner-Event gemacht haben, das letzte Mal zu unserem 3. Geburtstag. Aber ich bin sehr froh, dass wir es endlich wieder getan haben, denn es gibt uns die Möglichkeit unsere Leser auf ganz persönliche Art kennenzulernen. Für uns waren alle Dinner und das Brunch eine ganz wunderbare Erfahrung und wir freuen uns sehr, dass wir scheinbar die süßesten und charmantesten Leser der Stadt haben! Ich möchte euch allen danken, dafür dass ihr gekommen seid, auch unseren Bloggerkollegen von Paperboats, Berlin Loves You, Artconnect Berlin, sowie dem Kaltblut Magazine, die unserer Einladung gefolgt sind. Nach dem Klick gibt es ein paar Bilder unserer letzten zwei Dinner, und wenn euch das Appetit macht, dann solltet ihr unbedingt selber den Service von Qozy ausprobieren und euch eines ihrer leckeren Menüs samt Profikoch zu euch nach Haus bestellen. Guten Appetit!

Frank by Frank
on Oktober 14th, 2014
in Restaurants

Le Sacre du Printemps von Maurice Bejart im Tempodrom

BBL_LeSacreDuPrintemps_CreditFrancoisPaolini_4

Fotos: FrancoisPaolini

Das Béjart Ballet Lausanne, die Compagnie des verstorbenen Choreographen Maurice Béjart, gastiert auf gemeinsame Einladung des Staatsballetts Berlin und der Deutschen Oper Berlin am 17., 18. und 19. Oktober 2014 im Tempodrom Berlin. An allen drei Tagen eröffnet Béjarts Choreographie „Ce que l’amour me dit“ das Programm, am 17. und 18. Oktober folgt darauf seine unvergleichliche Version von „Le Sacre du Printemps“. Das Ballett, was 1913 für Skandale in der Pariser High Society sorgte, wird von Béjart Compagnie in einzigartiger Weise aufgeführt. Ausschließlich am 19. Oktober zeigt das Béjart Ballet Lausanne im zweiten Teil des Abends Maurice Béjarts „Boléro“. Die Solopartie in dieser kraftvollen Inszenierung übernimmt die Star-Ballerina Polina Semionova, die jahrelang im Staatsballett tätig war und nun als Gast zurückkehrt. Die Termine und mehr Bilder nach dem Klick.

Claudio by Claudio
on Oktober 14th, 2014
in Theater