Berlin’s Verrücktes Nachtleben Illustriert von Virginie Kypriotis

Wir haben bereits viele einprägsame Illustrationen unserer Lieblingsorte in Berlin gesehen – von unseren Lieblingsclubs, unseren verrückten Berlinern und Berlins buntem Nachtleben. Aber wir haben noch nie einen Illustrator gesehen, der den mentalen Showdown von all dem erfasst hat. Die Meta-Ebene dessen, was sich in unseren Köpfen abspielt, wenn wir an all diesen Orten feiern, mit all diesen verrückten Menschen, die wir so sehr lieben, wenn alles unter einem verschwitzten Dach zusammenschmilzt. Deshalb waren wir total begeistert, als wir die epischen Darstellungen des Berliner Nachtlebens von Virginie Kypriotis zum ersten Mal entdeckten, insbesondere die ikonische Illustration des Berghains, welche es auch prompt auf den monatlichen Flyer des Clubs geschafft hat. Ein Blick auf ihre Illustrationen des Berliner Nachtlebens gibt es nach dem Klick.

Franziska by
on Februar 16th, 2018
in Kunst, Party

10 Berlinale Highlights, die ihr nicht verpassen solltet

The Bookshop

Alljährlich werden die Wochen vor der Berlinale zum Stresstest. Wie gut kenne ich mich aus im Wirrwarr der Namen von Regisseuren und Regisseurinnen? Wie gut bekomme ich meinen Terminkalender organisiert? Schaffe ich es nicht erst an Tag vier zu merken, dass an Tag eins des Filmfestivals ein Film mit meinem Lieblingsschauspieler lief?

Auch in diesem Jahr macht das Kopfkino keine Pause. Dank Internetrecherche, Presseinfos und stundenlangem Wühlen im Programmheft bin ich aber zuversichtlich einen ganz guten Plan geschmiedet zu haben. Meine 10 Highlights der diesjährigen Berlinale, teile ich ohne Gewähr auf Vollständigkeit und mit dem Hinweis, dass jeder Film ein persönliches Highlight sein kann.

Lia by
on Februar 15th, 2018
in Filme

Eine Karte mit den Romantischsten Orten in Berlin

Foto: Herr Lindemann

Es passiert so oft in Berlin, dass man mit jemandem gerne rausgehen will, hat aber keine Ahnung, wo genau. Für solche Anlässe ist Zitronenstraße – die interaktive Karte mit den romantischste Orten Berlins – eine wunderbare Lösung. Wir haben euch ein Paar von den Orten im englischen Teil des Textes nahegebracht. Viel Spaß beim Daten!

Michalina by
on Februar 14th, 2018
in Bars, Kreuzberg, Mitte, Neukölln

Ein Mono Girl in einer Poly World

Als ich mit 19 nach Berlin kam, war ich völlig unerfahren. Meine Vorstellung von Liebe war ganz naiv. Die zwei Jahren, die ich hier verbracht hab, haben schon etwas daran geändert – ich hab viel erlebt und gesehen, und auch einiges verstanden. Das größte Fazit? Jeder ist hier für seine eigene Lebenszufriedenheit verantwortlich. Und es ist gut so. Im englischen Teil schreibe ich noch ein bisschen mehr dazu, wie es sich anfühlt ein Mono-Girl in einer Poly-World zu sein.

Michalina by
on Februar 13th, 2018
in Stories

Therapeutischer Tanz: Berliner und ihre Beziehung zum Nachtleben

Fotos: Ema Discordant & Michal Andrysiak for Buttons

Das Berliner Nachtleben zieht wagemutige Abenteurer in unsere Stadt wie Motten ins Licht. Sie wollen ihn verstehen, den Mythos einer Berliner Nacht. Woche für Woche folgen unzählige Berliner dem Beat in den Kaninchenbau. Sie wollen schwitzen, sich bewegen, einfach tanzen. Buttons im ://about blank ist eine der berüchtigtsten Partynächte Berlins. Das Kollektiv hat nicht nur einen Ort geschaffen, an dem Menschen aller Sexualität und Hintergründe auf der Tanzfläche zusammenkommen können, sondern auch eine bunt gemischte Gemeinschaft von Gleichgesinnten. Ihre monatlichen Fotoreportagen sind eine einzigartige visuelle Ansammlung derjenigen, die eine starke, persönliche Verbindung zum Berliner Nachtleben haben. Jede Tanzfläche hat eine einzigartige Geschichte zu erzählen, ob gut oder schlecht, eine Geschichte der Befreiung oder des Eskapismus. Wir wollten diese Geschichten hören und haben nach gefragt. Lasst uns euch auf eine Reise durch die Gedankenwelt einer Berliner Nacht mit nehmen. Die Zitate gibt es in der englischen Version.

Andy by
on Februar 9th, 2018
in Party, Leute

5 Filme, die den Sound Berlins perfekt einfangen

Keine Stadt in Europa hat so viele drastische Veränderungen in den letzten 100 Jahren erlebt wie Berlin. Und jede neue Dekade brachte mit ihren Turbulenzen auch neue Klänge in die Stadt.

Inspiriert vom Sound Berlins, wurde für das neueste Kapitel des Audi Zeitgeist Projekts ein einzigartiger Film erschaffen. Der Kurzfilm Symphony of Now – inspiriert vom Film der 20er Jahre, Sinfonie der Großstadt, bringt mehrere namhafte Musiker zusammen um die Musik dieser Stadt festzuhalten. Zeitgleich zur Berlinale wird der Film am 14.2. Premiere feiern. Inspiriert davon haben wir im englischen Teil des Artikels 5 Filme zusammengesucht die den Sound der Stadt in den verschiedensten Jahrzehnten perfekt widerspiegeln.

Claudio by
on Februar 8th, 2018
in Filme, Musik

Die Bizarre Welt von Extraweg: Ein Interview mit dem Berliner Künstler

Vor etwas mehr als einem Jahr begann der Motion Designer Oliver Latta alias Extraweg seine Animationsvideos auf Instagram zu teilen und es dauerte nicht lange bis sich Hunderttausende von Menschen in seine ungewöhnlichen und fesselnden Kunstwerke verliebten. Besonders seine neueren Videos, die sich durch ihre einzigartig klare Struktur und pinke Farbgebung, wie auch die Elastizität seiner Figuren auszeichnen, faszinierten eine ganze Generation von Social-Media-Nutzern und ließ uns mit der Frage zurück: Was hat er geschaffen, der den Betrachter so stark in Anspruch nimmt? Bevor du dich in einem seiner fesselnden Loop-Videos verirrst, schau mal bei unserem Interview mit ihm rein. Er, der uns durch seine Video auf Facebook auf sich aufmerksam gemacht hat, hat eine besonders wichtige Nachricht was das angeht: Finde Inspiration in allem und überall – besonders außerhalb des Handybildschirms.

Franziska by
on Februar 7th, 2018
in Kunst, Leute, Videos

Der bekannteste Kuss Berlin auf der Berliner Mauer

Der bekannteste Kuss Berlin auf der Berliner Mauer

Wenn wir an Berlin als Touristenziel denken, gibt es einen Ort, der immer alle Arten von Besuchern anzieht. Ob es deine Großmutter oder das coole Mädchen ist, das du in London getroffen hast, sie werden die East Side Gallery sehen wollen. Und während du dort bist, sei nicht überrascht, wenn dein Gast (na ja, vielleicht nicht die Oma) dich bittet, ein Selfie mit dem zu machen, was das bekannteste Graffiti von allen ist.

Sein eigentlicher Titel ist „Mein Gott, hilf mir, diese tödliche Liebe zu überleben“, aber wenn das keine Glocke läutet, kennst du es wahrscheinlich als etwas in der Art von „Zwei alte Männer, die einen intensiven Kuss teilen“ „. Und weißt du was? Obwohl das Bild selbst heute weithin als ein Symbol für die allgemeine Inklusivität Berlins und die freundliche Herangehensweise der Stadt gegenüber allem LGBTQ angesehen wird, ist die Geschichte dahinter ein bisschen anders. Mehr dazu im englischen Teil.

Michalina by
on Februar 5th, 2018
in Stories

Diese Bilder machen Berlins Schwule Cruising Szene erfahrbar

Foto: Marc Martin

Die Fototrecke „Cruising“ des französischen Fotographen Marc Martin führt uns in eine Zeit vor Dating Apps, als öffentliche Toiletten für viele schwule Männer der einzige Ort waren, um in kompletter Anonymität sexuelle Erfahrungen zu sammeln. Hinter verschlossenen Türen, vor glänzenden Kacheln und schmierigen Graffitis fanden viele Männer, Transgender oder andere an den Rand Getriebene hier einen Ort, um ihre Sexualität und ihr Verlangen auszuleben. Marc Martins Arbeiten sind im Rahmen der Ausstellung „Fenster zum Klo – Public Toilets & Private Affairs“ noch bis zum 19. Februar im Schwulen Museum Berlin ausgestellt.

Mehr erfährst du im englischen Teil.

Andy by
on Januar 31st, 2018
in Stories

Das Six Day Berlin Radrennen im Velodrom

Anzeige

Hautenges Lycra, bunte Lichter, DJs and den Decks, glitzernder Schweiß. Klingt nach einer weiteren Nacht im Berghain, aber stattdessen befinden wir uns im Velodrom beim 107. Six Day Berlin – dem ältesten sechstägigen Fahrradrennen der Welt – dank der freundlichen Einladung der GASAG, die einer der Sponsoren der Veranstaltung ist. Habt ihr auch Lust auf ein spannendes Rennen? Wir haben Tickets für euch!

Berlin ist eine absolute Fahrradstadt. Wir benutzen Fahrräder, um in der Stadt herumzukommen – mehr als die meisten Menschen in anderen großen Städten. Und die meisten von uns haben eine innige Beziehung zu ihrem Drahtesel. Das Rad ist nicht selten ein modisches Statement. Es bringt dich dahin, wo du hin musst. Und es ist in der Regel zuverlässiger als dein letztes Tinderdate (außer, wenn du es am Kotti abstellst, dann könnte es doch schneller weg sein, als es dir recht ist).

by
on Januar 29th, 2018
in Events, Fotos