Dance Floor People Watching: 4 Berliner Club Stereotypen

partyguy_berlin

Gebt es zu, auch ihr beobachtet gerne mal Leute. Ob man nun exzentrisch aussende Passanten begutachtet, in der U-Bahn die Sitzbnachbarn heimlich mitbelauscht oder in die Wohnung ohne Vorhänge gegenüber starrt – wir kennen das alle. Und Clubnächte sind keine Ausnahme.

Deanne, eine Freelance Autorin und DJane aus England, hat im Englischen Teil 4 Charaktere beim Weggehen beschrieben, denen sie, und ihr vielleicht auch, immer wieder begegnet.

Wenn euch noch weitere Stereotypen einfallen, schreibt sie uns gerne in den Kommentaren!

by Guest Author
on Februar 19th, 2017
in Leute, Party

Holding Out – eine Kurzgeschichte über ein vergebliches Date

Hannah Lilie074

Dating in Berlin ist nicht gerade einfach, sondern kann durchaus ein schönes Dilemma sein, wie wir in einigen Artikeln hier bei iheartberlin.de bereits feststellen konnten. Das gegenseitige Herantasten, bei dem eine Person eventuell mehr empfindet oder hineininterpretiert als die andere, gehört dennoch global zu diesen ersten Begegnungen dazu. Matthew David Morris hat eine Kurzgeschichte über diese unterschiedlichen Vorstellungen beim Kennenlernen geschrieben. Nach dem Klick In English könnt ihr diese lesen. 

by Guest Author
on Februar 18th, 2017
in Leute, Sonst so, Stories

Benedict Berlin – Ein Frühstücksparadies

Benedict Berlin-2534

Was für eine hervorragende Idee: Ein Cafe, was rund um die Uhr Frühstück anbietet. Ein Traum für alle unter euch, die gerne spät oder gar zu den kuriosesten Uhrzeiten frühstücken, so wie ich. Benedict Berlin erfüllt nun seit ein paar Monaten diesen Traum in Wilmersdorf. Das Erfolgskonzept aus Israel bietet nicht nur ungewöhnliche, sondern auch ungewöhnliche viele Frühstücksgerichte wie zum Beispiel Eggs Benedict mit Pilzragout, Pochierte Eier auf Sauerkraut und Eisbein, Pancakes mit Lachs und Kapern, Crepes mit Fruchtsoße und veganes Porridge mit Granola. Das klingt verlockend? Ist es auch und dazu noch mega lecker. Darüber hinaus gibt es noch viele weitere Gerichte, die es sich zu probieren lohnt. Momentan kann man das täglich bis 23 Uhr und bald auch 24 Stunden am Tag.

Frank by Frank
on Februar 18th, 2017
in Cafés, Charlottenburg

Backstage Abenteuer bei der Berlinale 2017

IMG_8676

Zu keiner Jahreszeit ist die Filmindustrie in der Stadt so präsent wie während der Berlinale. Auf einmal werden alle zu Cineasten und Dokumentationsliebhaber. Den das deutschlandweit größte Festival für Filmkultur bietet vor allem einzigartige unabhängige Filme außerhalb des Mainstreams an.

Wir hatten dieses Jahr die spannende Möglichkeit, einen kleinen Blick hinter die Kulissen des Festival zu werfen. Gemeinsam mit einem der Sponsoren und vor allem kreativer Partner der Berlinale Canon, durften wir das Photostudio von Gerhard Kassner im VIP Bereich der Berlinale besuchen. Wir haben eine Menge gelernt über den Entstehungsprozess der Portraits. Spannend war zu erfahren wie Gerhard Kassner teilweise in unter einer Minute große Stars in einzigartige Bilder einfangen kann, ohne den kleinsten bisschen Stress oder Druck. Entspannt schafft er es Dank der Vollausstattung von Canon, nicht nur die Bilder alle selber zu schiessen und zu bearbeiten, sondern sogar noch den Druck selbst anzufertigen.

Beeindruckt von soviel Power in einer Person, mussten wir selber ein paar Fotos machen. Diese Eindrücke findet ihr im englischen Teil des Artikels.

Claudio by Claudio
on Februar 17th, 2017
in Filme, Fotos, TV

Kinderfreundliche Orte in Berlin

labyrinth kindermuseum

Bist du auch immer etwas ahnungslos, wenn dein kleiner Cousin zur Besuch kommt? Oder hast du selbst Kinder, und würdest gerne mal ein paar neue Leute kennenlernen, die auch Eltern sind? Dann lies unseren Kids-Friendly Berlin Guide. In diesem werden verschiedene Orte präsentiert, die für Spaß bei den Kindern und eine angenehme Zeit für die Eltern sorgen.

Michalina by Michalina
on Februar 17th, 2017
in Sonst so

Diese Kunstinstallationen in Berlin kann man essen

01

Kristiane Kegelmann ist eine Berliner Food-Künstlerin, die essbare Installationen für die Betrachter und Mitgestalter eines besonderen Erlebnisses kreiert. Sie spielt quasi mit Essen.Doch nicht nur damit, sondern auch mit Reizen, Wahrnehmung und verschiedensten Materialien. Bei ihr ist ein Werk erst dann vollkommen, wenn es zerstört wird. Die Vergänglichkeit, die sonst so in der Kunst gefürchtet wird, ist dementsprechend ein tragendes Element ihrer Arbeit. Diese kann man schon bald nicht nur als Ergebnis sehen und schmecken, sondern den Schaffungsprozess in ihrem neuen Studio im Prenzlauer Berg miterleben oder gar in einem ihrer Workshops erklärt bekommen.

Alicia by Alicia
on Februar 16th, 2017
in Design, Essen, Sonst so

Berlin – ein Portrait in Worten

berlinportrait

Unsere Gastautorin Salma Mansour hat während ihres Studiums für ein paar Monate lang in Berlin gewohnt. Von der ersten Sekunde an fühlte es sich an, als wäre sie mit einem alten Geliebten wieder verbunden gewesen. Nur, dass sie sie ( in diesem Fall die Stadt) noch nie zuvor kennenlernen konnte. Diese Magie und gleichzeitige Dunkelheit hat die Autorin in einem Portrait über Berlin festgehalten. Im Englischen Teil beschreibt sie ihre Liebe zur Stadt.

by Guest Author
on Februar 15th, 2017
in Sonst so, Stories

Säule – Der neue “Dark”-Dancefloor des Berghains

berghain_collage_berlin

Photo: Michael Mayer/ cc

Wenngleich das Berghain allgegenwärtig in meinem Facebook-Stream auftaucht, so doch selten mit einer relevanten News. Diesmal dringt aber doch eine überraschende Neuigkeit durch. Ein neuer Dancefloor soll unter dem Namen Säule den Besuchern eine mehr experimentellere und sogar etwas düstere Musik-Auswahl anbieten. Vielleicht wird dann als Kontrast-Programm ein bisschen mehr Pop und House in der Panne gespielt. Wir lassen uns mal überraschen.

Alle relevanten Infos und die Dj’s und das erste Line-Up findet ihr im englischen Teil des Artikels.

Michalina by Michalina
on Februar 14th, 2017
in Party

Die besten Orte in Berlin, die eure veganen Freunde extrem nerven

burgeriheart

Obwohl wir uns immer wieder freuen, euch neue vegane Alternativen in Berlin zu zeigen, dachten wir dieses mal, dass es auch einen Artikel für all diejenigen braucht, die sich ein Leben ohne Fleisch gar nicht vorstellen konnen. Wir haben sehr vielfaltigen Beispiele für euch zusammengetragen wie das Amerikanische Barbecue von der Markthalle 9, die deutsche Fleischerei, oder das koreanische Angry Chicken. Im englischen Teil geht es zu unserer Best-Of-Liste.

Michalina by Michalina
on Februar 13th, 2017
in Sonst so

Christos Werk in Berlin

ju_christo_wrapped_reichstag_exh_pr_02_1512081151_id_1018636

© Christo, Photo: Wolfgang Volz

Die Reichtstagsverhüllung von Christo ist eine der weniger zeitgenössischen Kunstwerke, die ich noch aus meinen Kindertagen kennen. Dabei habe ich das Bild des verhüllten Gebäudes nie in Natura gesehen. Ich kann mich allerdings an eine vergilbte Fotografie erinnern, in einem etwas schrullig eingerichteten Italiener in Mitte. Dort saß ich mit meinen Eltern, die mir dann die Geschichte des Kunstwerkes erzählten.

Schade eigentlich, das Christo seine Kunstwerke niemals wiederholt und auch fast nie am gleichen Ort mehrere seiner Kunstwerk stattfinden lässt. So gerne würde ich noch erleben, wie der lebende Christo in meiner Stadt Berlin eines seiner Werke platziert und somit das Bild der Stadt für kurze Zeit drastisch verändert.

Kleiner Tröster sind zum Glück die Bücher vom Taschen Verlag über Christos Werke, wo man einen Einblick in den künstlerischen Prozeß bekommt. Heute am 13.02.2017 ist Christo selbst im Taschen Store in Berlin um sein neues Buch über die Floating Piers zu signieren. Sollte man sich nicht entgehen lassen.

Mehr Bilder aus Buch Wrapped, des Taschen Verlages findet ihr nach dem Klick.

Claudio by Claudio
on Februar 13th, 2017
in Kunst